Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 27.07.2015 06:15

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Phönix

Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage:
vor einigen Jahren habe ich aus einem Urlaub Samen von einer Phoenix roebelenii gesammelt. Ein Examplar davon wächst bei mir so vor sich hin. Jetzt habe ich hier im Shop eine Kreuzung "Phoenix roebelenii x P. dactylifera" gesehen. Da in der Gartenanlage am Urlaubsort noch alle möglichen anderen Palmen stehen, kam bei mir die Frage auf ob mein Exemplar eine Reinrassige roebelenii oder eben eine Kreuzung ist. Kann man das im Jungstadium erkennen oder muss ich warten bis meine Palme die zwei Meter übersteigt??? sad
liebe Grüße
Annalii

Offline

#2 27.07.2015 06:37

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Phönix

Das kommt darauf an. Je nachdem wie ausprägt der Vater zu sehen ist, kann man das möglicherweise auch schon an den ersten gefiederten Blättern sehen. Natürlich würden ein paar cm Stamm die Bestimmung der Art einfacher machen. Stell doch einfach mal ein Foto ein, vielleicht lässt sich schon etwas erkennen. Nach "ein paar Jahren" sollten die Palmen auf jeden Fall schon gefiederte Blätter haben.

Offline

#3 27.07.2015 13:47

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Phönix

image_20150727-1442.jpeg
bin wohl zu doof für den Obstladen, sad , aber vielleicht kann man trotzdem was erkennen.
liebe Grüße
Annali

Offline

#4 27.07.2015 15:09

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Phönix

100%-ig ist eine Aussage aufgrund eines Bildes natürlich nie, aber die sieht aus meiner Sicht eindeutig nach Ph. roebelenii aus. Ich kann da keinen Anteil irgendeiner anderen Phoenix-Art erkennen.

Offline

#5 27.07.2015 16:08

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Phönix

wäre ich total zufrieden mit. Einzig das, für meine Haltungsbedingungen, rasante Wachstum gibt mir zu denken....
liebe Große
Annali

Offline

#6 27.07.2015 17:40

ufa
Mitglied
Registriert: 08.04.2014
Beiträge: 157

Re: Phönix

Hallo, annali,
für mich sieht Deine Palme nach ph. dactylifera aus.
Phoenix roeb. sollten zierlicher sein und die Fiederblätter sollten viel dichter stehen (wobei lange Wedel mit weit auseinanderliegenden Fiederblättern auch durch Lichtmagel verursacht sein können).

Andererseits werden Ph. Dact. eher nicht für Zierpflanzungen eingesetzt, sonder  die Ph. Canariensis, die ebenfalls viel dichteres Blattwerk ausbildet und damit auch in jungen Jahren schon gut wirkt.

Du schriebst von für die Haltungsbedingungen rasantem Wachstum: Wie sind denn die Haltungsbedingungen?
So ziemlich alle Pflanzen wachsen ungesund schnell in die Länge/Höhe, wenn sie für die Umgebungstemperatur zu dunkel oder für die Beleuchtung  zu warm stehen.

ufa


Erzgebirge, ca. 475m ü.M., min. -21°C
Trachyc. fort. wagn. (Freiland, Winterschutz)
Trachyc. fort., Cham. humilis, Cham. hum. cerifera (2x), Rhapidoph. hystr.,  Wash. filif., (Kübel, Sommers draußen)
Hyoph. versch., Chamaed. metall. (Zimmer)
und:  Dracaena draco,  Stenocarpus sinuatus (Austral. Feuerradbaum), Albizia julibrizzin (Seidenbaum, pink acacia), Oncidium, Dendrobium, Odontoglossum, Zygopetalum, Phalaenopsis (na klar :-), Laeliocattleya, Vanda

Offline

#7 27.07.2015 17:55

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Phönix

Hallo ufa,

Ph. dactylifera hat nach meiner Kenntnis viel steifere Wedel und die sind auch von der Farbe her dunkler. Wenn die Palme unter Lichtmangel leidet, ist die Bestimmung natürlich viel schwieriger, da sich viele Palmen dann völlig anders entwickeln als unter normalen Bedingungen. Vom Habitus geht die Tendenz in der Tat ein wenig in Richtung Ph. dactylifera (ist mir beim ersten Hingucken gar nicht so aufgefallen), von daher ist es vielleicht doch eine Kreuzung.

Wenn ich annali richtig verstanden habe, ist die Mutter auf jeden Fall eine Ph. roebelenii, insofern könnten wir reine Ph. dactylifera auf jeden Fall ausschließen. Vielleicht kann man noch mehr sagen, wenn wir etwas über die Haltungsbedingungen erfahren.

Offline

#8 27.07.2015 19:56

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Phönix

also, ich stelle die Palmen so spät wie möglich, nicht schon beim ersten vereinzelten Nachfrost, in einen frostfrei gehaltenen, max. 10 Grad kalten Wintergarten, Nordseite, gießen eher wenn's mir einfällt, aus den Augen, aus dem Sinn, so in der Art. Da die Mutter eine roebbeli ist, dachte ich immer, dass sie auch eine sein muß. Dass sie sich mit anderen Phönix kreuzen kann ist mir bis zu dem Fund bei PPP gar nicht in den Sinn gekommen. Ich hatte schonmal einen Roebbelisämling besessen, der war deutlich langsamer gewachsen und war von Statur  kleiner, hat dann leider nach einem etwas kälteren Winter den Löffel abgegeben.
liebe Grüße
Annali

Offline

#9 27.07.2015 21:04

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Phönix

Hallo Annali,

Phoenix sind wohl allgemein extrem  - äh - promiskuitiv! In Kultur, wo verschiedene Phoenix-Arten nebeneinander vorkommen, gibt es praktisch keine reinrassigen Pflanzen.

Aber: macht das was? Dann hast Du halt einen hübschen Mischling! Sind ja angeblich dann die Robusteren.

viele Grüße

Barbara

Offline

Fußzeile des Forums