Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 17.06.2015 13:28

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Drainage und steiniger Boden

Ich habe festgestellt, dass es an manchen Stellen im Garten einen extrem steinigen, aber dichten Boden in ca. 5ocm Tiefe gibt. Mit einer Schaufel hat man keine Chance da etwas heraus zu heben. Was bedeutet das? Ich vermute, dass da das Wasser nicht abfließt, sondern sich staut, oder? Was mache ich da am besten? Geplant ist darüber ca. 20cm Blähton zu geben und darüber Erde.


Zone tF

Offline

#2 17.06.2015 18:26

Jürgen
Mitglied
Ort: Karlsruhe
Registriert: 24.11.2013
Beiträge: 326

Re: Drainage und steiniger Boden

Hallo Salzburger,
die Frage kannst Du selbst beantworten. Loch ausheben und mit Wasser füllen, dann kannst Du selbst beobachten ob und wo das Wasser hinsickert. Ist der Boden zu sehr verdichtet, mit einer Kreuzhacke lockern.
VG Jürgen

Offline

#3 17.06.2015 19:56

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Danke, das ist natürlich eine gute Idee! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ;-)


Zone tF

Offline

#4 17.06.2015 21:06

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Drainage und steiniger Boden

... um noch einen Baum zu fällen...

Wenn Dein Boden sehr steinig ist, dann heißt das, dass Du deine Drainage schon im Boden drin hast, denn Steine sorgen für einen guten Abzug, auch wenn sie verdichtet sind.
Wir wohnen in einer ehemaligen Kiesgrube und sind steinreich und das Wasser läuft prima ab - bis es auf die darunter liegende Lehmschicht trifft ...  hmm

Gruß Barbara

Offline

#5 17.06.2015 21:51

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Ich werde es ausprobieren und das Loch mit dem Gartenschlauch füllen. Was vielleicht auch für die Drainage spricht, dass es in 50cm Tiefe relativ trocken ist, obwohl es die letzten Tage doch immer wieder geregnet hat, zwar nicht viel, aber doch.

Ich habe keine Ahnung, ob die steinige ausgehobene Erde brauchbar ist. Ich habe mir zwar 2 60l-Säcke besorgt, die ich mit Blähton und verschiedenen Kiesgrößen und Sand mische, aber es könnte sich knapp ausgehen. Kann man es irgendwie erkennen, ob eine Erde brauchbar ist?


Zone tF

Offline

#6 19.06.2015 07:27

Gärtnerinchen
Mitglied
Ort: Freiburg tC
Registriert: 09.01.2014
Beiträge: 41

Re: Drainage und steiniger Boden

Huhu Salzburger!

Also grundsätzlich kommt es darauf an, was du mit der Erde vorhast.

Soll sie drainieren sollte sie:
Sand und oder Kies enthalten, also viele mineralische Bestandteile (wenn man es zwischen den fingern zerreibt sollte eine deutliche, gröbere Körnung zu spüren sein [wie bei Sand]

Wenn sie viel Wasser speichern soll, dann sind lehmige Bestanteile gut, da diese aufgrund der Feineren Poren das Wasser gut halten, es dennoch pflanzenverfügbar ist, was bei reinem Lehm und Ton schwierig ist.
Löss geht in eine ähnliche Richtung.
Die Körnung ist deutlich feiner als Sand, in feuchtem Zustand formbar, in trockenem Zustand fein fast wie Mehl.

Grundsätzlich:
Je dunkler ein Boden, desto mehr Huminstoffe enthält er (desto nährstoffreicher ist er => organisches Material), da Humin den Boden dunkel färbt.

Wenn du beim Loch ausheben auf dunkelgraue, feste, stinkende Erde triffst, dann ist das toter. unbrauchbarer, verdichteter Boden, weg damit.


Soviel fürs Erste, liebe Grüße


„Wer die Welt nicht von Kind auf gewohnt wäre, müsste über ihr den Verstand verlieren. Das Wunder eines einzigen Baumes würde genügen, ihn zu vernichten.“

Christian Morgenstern

Offline

#7 19.06.2015 12:30

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Der eine Boden ist relativ dunkel, der andere über den ich mir Gedanken mache, ist hell und sehr steinig und vielleicht zu sehr verbraucht um ihn zu verwenden. Die helle Erde riecht überhaupt nicht und stinken kann man schon gar nicht sagen. Ich glaube Drainage ist immer gut, sowohl bei Yuccas als auch bei Palmen. Im Sommer kann man ja notfalls gießen, aber im Winter fault es dann nicht so leicht. Blöderweise gibt es zur Zeit Lieferengpässe in der Umgebung und ich kann noch immer nicht einsetzen, obwohl die Löcher ausgehoben sind sad

Besteht zwischen "Vulkanmulch" und Blähton ein Unterschied bei der Drainage? Dieses "vulkanischen Brocken" sind viel schwerer, aber die würde ich rascher bekommen.


Zone tF

Offline

#8 20.06.2015 14:52

Gärtnerinchen
Mitglied
Ort: Freiburg tC
Registriert: 09.01.2014
Beiträge: 41

Re: Drainage und steiniger Boden

Hallo!

Steiniger, heller Boden ist nährstoffarm, es empfiehlt sich ihn zumindest mit 3/1 Verhältnis mit Pflanzerde zu mischen, je nachdem was du pflanzen möchtest.
Als Drainage könnte er dir allerdings auch so taugen.
Alles Substrat was KEINE Nullanteile in den Korngrößen hat und NUR Mineralisch ist taugt als Drainage
Also zb auch 8/32er Rundkies

Lavamulch gibts in verschiedenen Körnungen. Welche hast du?
Blähton halt das Wasser besser (feinporig), Lavamulch sorgt für eine bessere Durchlüftung des  Bodens (grobporig)

Grundsätzlich eignet sich beides zur Drainage - optimaler Weise trennt man Drainage und Pflanzsu strat mit Vlies oä voneinander um das Einschlämmen des Substrates in die Drainage zu verhindern, damit diese ihre Wirkung beibehält.


Gruß !


„Wer die Welt nicht von Kind auf gewohnt wäre, müsste über ihr den Verstand verlieren. Das Wunder eines einzigen Baumes würde genügen, ihn zu vernichten.“

Christian Morgenstern

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#9 20.06.2015 16:51

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Bitte was sind Nullanteile?

Ich habe noch gar keinen Lavamulch, das wäre nur die Alternative, wenn der Blähton weiterhin nicht verfügbar ist. Die Größe weiß ich jetzt nicht, die mir ein Baumarkt angeboten hat. Noch wehre ich mich gegen das Schleppen von Lavamulch, wären mindestens 6 Säcke.

Blähton halt das Wasser besser (feinporig), Lavamulch sorgt für eine bessere Durchlüftung des  Bodens (grobporig)

Vielleicht sollte ich statt 1 50l Sack Bähton 2 20l Säcke Lavamulch verwenden. Wenn ich mich gerade erinnere, waren da ziemlich große Brocken von mehreren Zentimeter dabei.

optimaler Weise trennt man Drainage und Pflanzsu strat mit Vlies oä voneinander um das Einschlämmen des Substrates in die Drainage zu verhindern,

Ist das wirklich so wichtig? Wachsen die Wurzeln nicht sowieso zu den Nährstoffen, dh dort wo Erde ist. Ich habe da 30cm reinen Blähton unten in das Loch gegeben und darüber ist Blähton mit Erde und Sand und Kies gemischt. Ich erwarte mir da, dass sich das Wasser nicht lange hält, das im Winter ein Vorteil ist und im Sommer wird einfach mehr gegossen, wenn es zu wenig regnet.

Gibt es Erfahrungen mit Strumpfhosen als Trennung?


Zone tF

Offline

#10 23.06.2015 07:23

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Drainage und steiniger Boden

Hallo,

ich habe mir gestern im Baumarkt auch 5 Säcke Lavamulch in anthrazit gekauft. Jeweils 20 kg kosteten 4,99 Euro. Es waren die 5 letzten Säcke. Es sieht auch gut aus an Stelle von Rindenmulch, speichert Wasser und gibt es bei Trockenheit wieder an die Erde ab, ist Wärme-speichernd,  ist luftdurchlässig, verhindert das Aussamen von Unkraut usw. So steht es jedenfalls auf der Tüte drauf. LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#11 23.06.2015 18:30

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Interessant, meine Verkäuferin meinte, dass mit Lavamulch das Wasser NICHT gespeichert und die Feuchtigkeit besser vom Blähton gehalten wird. Aber wenn das bei dir auf der Verpackung steht, wird das schon stimmen.


Zone tF

Offline

#12 24.06.2015 06:26

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Drainage und steiniger Boden

es ist genau umgekehrt. Blähton speichert kein Wasser. Wenn Du Blähton ins Wasser gibst, schwimmt fast alles oben und sinkt nicht auf den Boden. Weil Blähton mit Luft aufgebläht ist, sagt schon der Name. LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#13 24.06.2015 07:23

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Drainage und steiniger Boden

Das kann ich nur unterschreiben, Karin. Lava kann genau wie Bimskies ein vielfaches seines eigenen Gewichts an Wasser aufnehmen und gibt es dannach langsam wieder ab. Blähton verwende ich hingegen um die direkte Umgebung einer Pflanze mit ein wenig Luftfeuchtigkeit zu versorgen (z.B.  bei Lytocaryum) und da sehe ich es sehr gut, dass Blähton kein Wasser aufsaugt.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#14 24.06.2015 21:13

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Drainage und steiniger Boden

Dass Blähton gar kein Wasser aufnimmt, stimmt eher nicht. Die Aufnahmefähigkeit ist nur deutlich geringer, als man vielleicht erwarten würde. Hier hat jemand die Wasseraufnahmefähigkeit von Fibotherm (Blähton-Trockenschüttung) und Bims untersucht:

[video=480,360]http://www.youtube.com/watch?v=H_PsSvj5ngk[/video]

Blähton nimmt nur etwa die Hälfte seines Eigengewichts an Wasser auf, während Bims mehr als das Doppelte aufnimmt.

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#15 24.06.2015 21:34

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Dass Blähton gar kein Wasser aufnimmt, stimmt eher nicht. Die Aufnahmefähigkeit ist nur deutlich geringer,

So sehe ich das auch und ich hatte auch schon Links vom Hersteller dazu zitiert. Gefühlsmäßig könnte das sogar gut für die Wurzeln sein, wenn ein wenig Feuchtigkeit vorhanden ist. Im Hinterkopf habe ich immer die Situation im Winter bei starkem Frost, speziell bei Yuccas. Im Sommer mache ich mir keine Gedanken. Da fürchte ich eher, dass die Palme bei sehr guter Drainage zu wenig Wasser bekommt, wenn sie im Freiland steht. Die nächsten 2 Wochen soll es keinen oder wenig Regen geben und es soll heiß sein, da werde ich vorsichtshalber gießen.

Beitrag geändert von Salzburger (24.06.2015 21:35)


Zone tF

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#16 26.06.2015 01:19

ufa
Mitglied
Registriert: 08.04.2014
Beiträge: 157

Re: Drainage und steiniger Boden

Salzburger schrieb:

Ich habe festgestellt, dass es an manchen Stellen im Garten einen extrem steinigen, aber dichten Boden in ca. 5ocm Tiefe gibt. Mit einer Schaufel hat man keine Chance da etwas heraus zu heben. Was bedeutet das? Ich vermute, dass da das Wasser nicht abfließt, sondern sich staut, oder? Was mache ich da am besten? Geplant ist darüber ca. 20cm Blähton zu geben und darüber Erde.

Ist das gewachsener Boden, oder kann es sein, daß die Bauleute an solchen Stellen Bauschutt verbuddelt haben?
Wenn Bauschutt, dann ist das für die meisten Pflanzen nicht optimal. Bauschutt ist meist chemisch basisch (pH > 7), was viele Spurenmineralien für Pflanzen unzugänglich macht. Die meisten Pflanzen fühlen sich bei pH=(6..6,5) wohl, also im leicht sauren Bereich.  Man kann zwar zu sauren Boden mit Kalk gut verbessern, einen zu hohen pH-Wert abzusenken gelingt aber nicht leicht (theoretisch müßte man den Boden mit schwachen Säuren behandeln - also z.B. mit Soda- oder Essigwasser gießen, und das monate- bis jahrelang, aber das ist wahrscheinlich für das gesamte Bodenleben nicht so günstig). Wenn es so was ist, dann grab das aus und entweder entsorgst Du es, oder Du suchst dir Pflanzen, die kalkreichen, mageren Boden mögen und und baust denen damit ein Beet.

Wenn es aber gewachsener Boden ist, dann sollten größere Pflanzen damit klarkommen, Freilandpalmen sowieso.

Wie ist Dein Sickerexperiment ausgegangen?

ufa


Erzgebirge, ca. 475m ü.M., min. -21°C
Trachyc. fort. wagn. (Freiland, Winterschutz)
Trachyc. fort., Cham. humilis, Cham. hum. cerifera (2x), Rhapidoph. hystr.,  Wash. filif., (Kübel, Sommers draußen)
Hyoph. versch., Chamaed. metall. (Zimmer)
und:  Dracaena draco,  Stenocarpus sinuatus (Austral. Feuerradbaum), Albizia julibrizzin (Seidenbaum, pink acacia), Oncidium, Dendrobium, Odontoglossum, Zygopetalum, Phalaenopsis (na klar :-), Laeliocattleya, Vanda

Offline

#17 30.06.2015 16:16

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Drainage und steiniger Boden

Zu meinem Sickerexperiment ist es nicht gekommen. Es hatte mal extrem geschüttet und das ist gut abgelaufen und als ich Zeit hatte wollte ich endlich einsetzen. Es könnte Bauschutt mit Erde vermischt sein, jetzt gibt es dort Blähton in 60cm Tiefe und darüber ein Spezialgemisch aus "mediterraner Erde" und Blähton. Nun heißt es abwarten, die Yucca filamentosa macht mir Sorgen, aber vielleicht wird es besser, wenn sie jetzt nicht mehr im Topf ist.


Zone tF

Offline

Fußzeile des Forums