Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 28.08.2021 11:26

Tatzenkatz
Mitglied
Registriert: 21.02.2020
Beiträge: 66

In Teufels Küche (von Pfaffenweiler nach Ehrenkirchen)

Hallo Exotenfreunde,
im letzten Beitrag habe ich das Weinland durchquert.

Nun bin ich am südlichen Rand des Schönbergmassivs angekommen, welches dem Ort Ehrenkirchen ein sehr günsitiges Mikroklima verleiht,
wenn man die Anzahl und Größe der gepflanzten Exoten als Indikator verwendet.

Im Ort endete der erste Wanderabschnitt. Als ich die Tour an Tag 2 fortsetzten wollte merkte ich, dass der Akku der Kamera nicht geladen und fast leer war.
Damit ich keine Fotos auf dem neuen Abschnitt verpasse, bin ich zum Naturschutzgebiet oberhalb des Ortes gelaufen und habe dort ein paar Fotos gemacht bis der Akku erschöpft war.
Der Zwangsaufenthalt in Ehrenkirchen hat sich aber gelohnt.




Sommertour Teil (2)  In Teufels Küche





Der letzte Blick auf den Batzenberg. Diesmal von Süden

m47oQwch.jpg






Blick auf die Kirche in Ehrenkirchen. Zwischen den Dächern des alten Ortskerns sehe ich ein paar Pinienspitzen

Zpqkkl2h.jpg






Am Ortsrand steht dieser Olivenbaum

CxC6hJ0h.jpg






Blick in einen exotischen Garten (Der Baum hinter der Trachygruppe ist eine Albizia)

1CKedOph.jpg






Ein Feigenbaum im Vorgarten

zXz3XMvh.jpg






Eine große immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora), eine Faserbanane und ein "exotisches" Türmchen

expgsUhh.jpg






Eine Hanfpalme in der Nähe der Kirche

Hab02nDh.jpg






Und direkt gegenüber des Kircheneingangs steht dieser große Olivebaum. Auf der Tour habe ich einen noch größeren Olivenbaum entdeckt, die ich euch im Beitrag "Wo der Süden beginnt" zeigen werde

Hl7trKEh.jpg






Der reich geschmückter Hochaltar der Kirche

W1eGVSGh.jpg






Mit einer weißen Lagerstroemie reich geschmückter Vorgarten

MnAaHESh.jpg






Tag 2: Akkubedingt auf dem Weg zum Naturschutzgebiet am Ölberg. Oberhalb des Ortes befindet sich die Ölbergkappelle...

ItuhCwMh.jpg






...deren Panorama zum schönsten Deutschlands gewählt wurde (Wenn Tageszeit, Jahreszeit und Wetter stimmen, was hier nicht der Fall ist : )

L3SZl4Nh.jpg






Unterhalb der Ölbergkapelle laufe ich auf einem schmalen Pfad durch den niederwüchsigen Wald

OOtZbUSh.jpg






Südlich von Freiburg wandelt sich die Vegetation an heißen und trockenen Standorten langsam.
Die mitteleuropäische Flora tritt an diesen Stellen zurück und macht Platz für submediterranen Pflanengesellschaften.
Folgt man den Hügeln nach Süden, tauchen plötztlich mehr und mehr wärmeliebende und trockenheitsresistente Arten auf.

Hier, am Südrand des Schönbergmassivs, gibt es das nördlichte Vorkommen der submediterranen Strauchkronwicke
(abgesehen vom Kaiserstuhl, wo sie etwa 25km weiter nach Norden vordringt).
Die Strauchkronwicke wird etwa 150cm groß, hat einen filigranen Wuchs und bleibt in milden Wintern immergrün bis halbimmergrün.


Leider laufe ich ihr im Naturschutzgebiet nicht über den Weg. Im Verlauf der Sommertour werde ich ihr aber noch begegnen.
Dafür wächst hier der wärmebedürfitge Schmerwurz (Dioscorea communis).
Diese giftige Kletterpflanze hat ihr nördlichstes Vorkommen schon 20km südlich von Karlsuhe in den Rheinauen.
Im Naturschutzgebiet finde ich den Schmerwurz am Waldrand.

Große herzförmige Blätter, von denen man besser die Finger lassen sollte

HNZOKkqh.jpg






Und auch auch die Beeren, so groß wie Wildkirschen, sollte man nicht probieren : )

GGFVSIRh.jpg






Die Ostflanke des Ölbergs fällt steil zum Hexental ab. Hier erheben sich Kalksteinwände aus dem Wald

GPFkZVnh.jpg






In den Felswänden gibt es mehrere kleine Höhlen und Löcher. Die größte Höhle befindet sich auf halber Höhe in der Felswand und ist nur kletternd zu erreichen.
Die Höhlen werden Teufelsküche genannt. Hier schlugen Menschen schon vor 13500 Jahren ihr Lager auf.
Zu dieser Zeit wuchsen hier nur an geschützten Stellen einzele Baumgruppen in der kalten Tundra.
Heute findet man diese Vegetation allenfalls auf den höchsten Bergen des Schwarzwalds

gcy4fxCh.jpg






Am Fuße der Felsen stehen die Überreste einer kleinen, mittelalterlichen Burg.
Über Mauern und Felsen wuchert der Efeu. Der Waldboden ist mit dem kleinen Immergrün bedeckt

wE4EGMOh.jpg






Auf dem Weg zurück nach Ehrenkirchen komme ich an vielen Trockenmauern vorbei. Überall flitzen kaltblütig Bewohner über die Steine.
Die Eidechsen waren in der Mittagshitze deutlich schneller als ich und meine fast leere Kamera

GoxCz5sh.jpg






Eine Trachy an der Hauptstraße

2tEgbDzh.jpg






Ein weinüberwachsener Laubengang im Dorfzentrum

73WssbJh.jpg






Eine kleine wilde Feige wächst aus dem Spalt.

amb3AfLh.jpg






Alte Hanfpalme im Garten, die jungen Palmen befinden sich noch im Kübel

hsZgW1Rh.jpg






Eine herrliche Lagerstroemie

5jD4sA6h.jpg






Ein Olivenbaum zwischen Steinen

KwJ3CEYh.jpg






(Sub)mediterranes Trio:
Ein Walnussbaum auf der linken Seite, eine Esskastanie auf der rechten Seite und im Hintergrund eine prächtige Pinie, die sich aus keinem Winkel in voller Pracht fotografieren lässt

8CSAaT2h.jpg






Hier nochmal aus einer anderen Perspektive

0LtU0T2h.jpg






Trachy mit Schwarzwaldblick

kLHI4LWh.jpg






Zm Ende meines ungeplanten Rundwegs finde ich noch diesen Olivenbaum auf der Südseite eines Hauses

kqhYnruh.jpg







Zum Schluss noch eine Pflanze, die zur gefühlten Jahreszeit passt. Ein Kürbis "sitzt" auf der Hecke

zZ1CG17h.jpg


Nächstes mal setzte ich die Tour mit vollem Akku in südliche Richtung fort : )

Sommerliche Grüße

Beitrag geändert von Tatzenkatz (28.08.2021 20:47)

Offline

#2 29.08.2021 08:58

flow
Senior-Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 1.095

Re: In Teufels Küche (von Pfaffenweiler nach Ehrenkirchen)

Merci für die tollen Bilder. Obwohl das nur etwas mehr als eine Stunde von mir ist, kenne ich die Gegend überhaupt nicht. Das muss sich bald mal ändern.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#3 29.08.2021 18:30

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.856

Re: In Teufels Küche (von Pfaffenweiler nach Ehrenkirchen)

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Beitrag !!!    big_smile   big_smile   cool   wink


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#4 29.08.2021 18:32

Tatzenkatz
Mitglied
Registriert: 21.02.2020
Beiträge: 66

Re: In Teufels Küche (von Pfaffenweiler nach Ehrenkirchen)

Hi flow,
und da mich mein Weg nach Süden führt, komme ich dir immer näher ; )

Über das Jura werde ich mich aber nicht kämpfen. Das ist mir dann doch etwas zu weit. Auch wenn es sehr verlockend wäre....so eine Sommertour an den Genfersee oder das Mittelmeer : )

Ich sehe mich schon:
Sommertour Teil (965) von Monaco-Ville nach Menton

Viele Grüße
Erik

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB