Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 15.03.2013 16:05

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Mit diesem Thread hatte ich schon einmal bei einigen Trachy Freunden mittlere Diskrepanzen ausgelöst , dass ist jedoch nicht meine Absicht !
Für mich ist Trachycarpus fortunei in ganz Deutschland ( Ausnahme Helgoland ) nur bedingt winterhart ! Eine andere Meinung eines mir bekannten Trachyfreaks dazu war : es gibt kein bedingtes Schwanger sein , sondern nur Schwanger - oder nicht Schwanger !
Dieser Vergleich ist für mich nicht aktzeptapel zu diesem Thema !

Denn ob Aachen , Mannheim , Köln , Heidelberg , Freiburg überall sind schon mal Tmins unter - 17 ° C gewesen und da bedarf es zumindest einen passiven Schutz einer Trachy !

Winterhart in Deutschland würde für mich bedeuten , 5-10-15-20 Jahre diese Trachy ohne jeglichen Schutz im Freien lassen zu können !
Aber wenn der Mensch zum Schutz von Pflanzen Hand anlegen muß , dann ist doch die Bezeichnung " bedingt winterhart " richtig !

Ein natürliches Verbreitungsgebiet wie im Tessin gibt es hier nicht , dass mag ev. im Städteklima Duisburg / Köln in dicht bebauten Hinterhöfen funktionieren , jedoch ist das die Ausnahme !

Und was uns ein Winter bieten kann , sogar Mitte März , dass hatten wir ja bis heute in manchen Bundesländern erleben dürfen !

Das ist lediglich meine freie Meinung zu diesem Thema , jedoch werde ich andere Meinungen dazu auch stehen lassen !

LG

Claus

Beitrag geändert von Claus (15.03.2013 16:08)

Offline

#2 15.03.2013 19:59

Wolfgang aus Stuttgart
Mitglied
Registriert: 04.10.2012
Beiträge: 273

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo Claus,

meine großen Trachys (5m bzw, 4m) sind inzwischen seit 17 bzw. 15 Jahre ausgepflanzt. Geschützt wurden sie lediglich mit einer etwa 15 cm hohen Mulchschicht und einen 9 m Lichterschlauch. Letzterer wird nur bei Temperaturen unter - 10 Grad eingeschaltet, was wir beispielsweise in diesem Winter nie erreicht haben. Vor einem Jahr hatten wir allerdings in einer Nacht Tiefstemperaturen um - 16 Grad. Die größere Palme an der Nordostseite des Hauses hatte schon Blattschäden, die Palme auf der Südostseite dagegen kaum. Übrigens wohne ich in keinem Haus mit Hinterhof, sondern in Halbhöhenlage von Stuttgart (ehemals Weinberge). Trotzdem hatte ich bisher wenig Probleme mit dem Überwintern.
Nachstehend Fotos von der etwas jüngeren Palme.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Wolfgang

.de/img/members/38/DSCN1464.jpegA-Dezember-16.jpeg
H-August-2012-2.jpeg

Offline

#3 15.03.2013 20:33

Palme Per Paket
Palme Per Paket
Ort: München, Zone tE
Registriert: 21.09.2012
Beiträge: 1.202
Webseite

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo Wolfgang,

ich denke die Halbhöhenlage ist ideal, dort kann Kaltluft abfliessen und Du hast vielleicht günstigere Temperaturen als weiter unten in Nächten mit klarem Himmel. Der Lichterschlauch wird vermutlich wenig bringen ohne Abdeckung.

Claus, so wie mir das scheint steht eine genaue Festlegung des Begriffs "winterhart" weiterhin aus. Ich selbst würde als winterhart eine Pflanze bezeichnen die mehrere Jahre an einem bestimmten Standort gedeiht und den Winter ungeschützt ohne bedrohliche Schäden übersteht. Wie lange dieser Zeitraum sein soll wäre eine besonder interessante Frage. In Jahrhundertwintern haben ja sebst Pflanzen die hier zweifellos als winterhart gelten oft erhebliche Schäden.
Würde mich interessieren ob jemand eine ganz andere Definition hat.

Grüsse, TOBIAS


Palme per Paket - Das Palmenhaus
Am Schnepfenweg 29
80995 München

Offline

#4 16.03.2013 05:38

weinbergslui
Senior-Mitglied
Ort: USDA: 7b/ nach R. Spanner: tE
Registriert: 02.02.2013
Beiträge: 1.614

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo miteinander,

ich denke, dass Tobias dort richtig liegt. Wenn ich in einen Gartenmarkt gehe und egal zu welcher Pflanze die Frage stelle, ob sie winterhart sei, ist meine Erwartung bei einer Bejahung dieser Frage durch die Fachkraft für mich gleichbedeutend - ich brauche im Herbst keine Schutzmassnahmen gegen Kälte und Nässe zu treffen. Dies erwarte ich auch in der Zukunft von einer Fachkraft. Sonst sind dort Missverständnisse vorprogrammiert. Der seriöse Händler selbst geht dann auch ein deutlich höheres Risiko, einen schlechten Ruf zu bekommen. Es ist in meinen Augen in der heutigen Zeit, wo die Meisten von uns viel Abstand zu Fauna und Flora durch unsere hohe berufliche Spezialisierung auf ganz anderen Gebieten haben , für den Händler schwer.  Er kann meistens nicht abschätzen, welche Kompetenz der Kunde mitbringt, um die gekaufte Pflanze artgerecht zu behandeln. Dies war bis vor 150 Jahren anders. Da hatte fast jeder mit Landwirtschaft zu tun. Die Kompetenz der Leute war vorhanden.

Meine Frau arbeitet im Lebensmittelhandel. Dort ist es letztlich genauso. Das Gefühl für das Lebensmittel ist einem Großteil der Bevölkerung verloren gegangen. Wir verlassen uns auf die Beschreibungen der  Produkte und auf das Verfallsdatum. Durch den nachgelassenen Instinkt der Menschen in den Industrieländern werden dadurch viele Lebensmittel vernichtet, nur weil das Verfallsdatum leicht überschritten ist. Früher lernte jeder durch unsere Vorfahren, einer ohne Einwände durchgeführten Geruchs- und Sichtungsprobe eine Geschmacksprobe folgen zu lassen. Wer macht das denn heute noch ?

Nach diesem kleinen Exkurs aber wieder zu unserem Thema:
Dass uns verschiedener Winterschutz, den wir aus Selbstverständnis errichten, liegt an unseren Erfahrungen. Und wenn jeder mal an seine Anfänge zurückdenkt, ist ihm sicherlich dies auch bewusst. Viele von uns haben die unterschiedlichsten Techniken zum Schutz entwickelt. Ein gewisser Automatismus durch Bausätze, die sich nun jeder mehr oder weniger selbst entwickelt hat, führen mit den Jahren zu einer Entlastung im Herbst. Dies war bei den Meisten am Anfang noch nicht vorhanden. Irgendwann ist dann der Aufbau von Schutzmassnahmen so selbstverständlich, dass wir darüber nicht mehr nachdenken. Oder denkt früh irgeneiner von uns darüber nach, morgens ins Bad zu gehen um Morgentoilette zu betreiben ? Nein, unsere Füsse tragen uns wie von Geisterhand ins Bad.

Zusammenfassend bin ich der Meinung, winterhart bedeutet, keinerlei Schutzmassnahmen treffen zu müssen. Und dies sollte auch nicht aufgeweicht werden. Klingt jetzt vielleicht typisch deutsch. Damit kann ich leben. Eine klare Artikulation schützt sicherlich hier und da vor Enttäuschungen. Und sind wir doch mal ehrlich, ein bißchen verrückt sind wir doch schon und spätestens beim Aufbau des Winterschutzes erhaschen wir doch auch zweifelnde Blicke unserer Nachbarn.

LG
Ludwig

Beitrag geändert von weinbergslui (16.03.2013 05:44)


Viel Freude in Eurem Garten
Ludwig

Offline

#5 16.03.2013 15:55

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo Wolfgang,

da hast Du uns ein paar wundervolle Aufnahmen Deiner eindrucksvollen Palmen beschert! Wirklich sehr schön. Dass Du Dir das Einpacken der Wedel, was ich mir bei der Größe als sehr umständlich und aufwendig vorstelle, durch die klimatische Lage sparen kannst, ist natürlich ein Supervorteil. Typisch Weinbaugebiet möchte man sagen. Viel Freude weiterhin an Deinen Palmen.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#6 16.03.2013 16:41

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo Wolfgang , Du hast genau wie ich mit Deiner Hanglage eine Inversionswetterlage ( oben warm und imTal kalt ) !
Nur Du hast ein noch günstigeres Klimat im Weinanbaugebiet , Deine Trachys sehen sehr gut aus !

LG

Claus

Beitrag geändert von Claus (16.03.2013 16:41)

Offline

#7 16.03.2013 16:47

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Claus, so wie mir das scheint steht eine genaue Festlegung des Begriffs "winterhart" weiterhin aus. / Tobias !

Hallo Tobias , es ist in der Tat sehr schwer , winterhärte in div. Klimaten festzulegen ! Beispiel Florida und Israel , schon einige male unter
- 7°C , Citrus und Apfelsinenplantagen mit erheblichen Verlusten !

Es wird nördlich und südlich des Äquators immer Extreme geben , gerade in Deutschland wo es auch mal knapp + 40 ° C geben kann -oder auch - 30° C je nach Ortslage !

LG

Claus

Offline

#8 26.04.2013 06:57

wpmergel
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 25

Re: Trachycarpus fortunei / bedingt Winterhart in Deutschland !

Hallo,

ich bin immer ganz neidisch, wenn ich lese, daß es in Deutschland klimatische Regionen gibt, die denen auf den Kanal-Inseln gleichen. Hier im rauhen Nordhessen gab es die vergangenen Jahre immer Nächte um die -20°C. Da geht ohne Winterschutz nichts.

Wenn ich mir dann aber Eure Palmen so anschaue (ich bin ja noch am Anfang) weiß ich, daß sich der Aufwand lohnt.

Ach ja, ich schließe mich natürlich der  Meinung von Claus an, daß eine Trachy in Deutschland nur bedingt winterhart ist.


Viele Grüße aus dem
"Fürstentum Waldeck"
        Wolfgang M.

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB