Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 14.09.2021 14:10

Robi-II
Junior-Mitglied
Registriert: 10.07.2021
Beiträge: 7

Re: Eier oder Pilze auf Erde?

Offline

#2 14.09.2021 14:03

Robi-II
Junior-Mitglied
Registriert: 10.07.2021
Beiträge: 7

Eier oder Pilze auf Erde?

Hallo zusammen,

ich wende mich nun an euch weil ich nicht sicher bin, was sich in meiner Erde befindet.

Erstmal zu den Eckdaten:
- Phoenix Roebelenii
- ca. 1,60 Meter hoch
- In Beistz seit Mai 2021
- Substrat:
  45% Weißtorf
  40% Weißtorf 10-25 (Zersetzungsgrad)
   15% Kokosfasern
  1000g NPK 14-16-18 (per 1000L)
  150g Spurennährelemente
  5,5-6,0 pH (CaCL2)
  Grob faserige Struktur.
  Darunter ein Flies und Blähton (Flies zur Trennung zwischen Erde und Blähton)
- Die Palme steht in einem großen Topf (47 Liter)
- Staunässe gibt es nicht da ein Untersetzter verwendet wird und die Palme unter dem Topf noch Abstandshalter hat.
- Gegossen wird derzeit jeden 3 Tag durchdringend (ca. 2,5 bis 3 Liter).
- Die Palme steht im Innenbereich und hat 24°C und zwischen 60 und 70% Luftfeuchte.
- 1 mal pro Tag wir die Palme eingenebelt.
- Gedüngt wird derzeit nicht da die Palme direkt nach dem Kauf umgetopft wurde und das Palmensubstrat vorgedüngt ist für 16 Monate.

Der Pale geht es gut.
Ca. 10 neue Wedel haben geöffnet seit ich sie habe.

Zu den Problemen:
- Ich habe hin und wieder kleine Stellen endeckt welche mit Watte belegt waren.
Ich gehe von Wollläusen aus.
Es waren nicht mal 5% der Blattmasse betroffen.
Also ganz ganz wenig.
Diese habe ich mit Compo Schädlingsfrei plus behandelt.
Da ich auch einen kleinen (wirklich kleiner Befall) Befall von Trauermücken habe, habe ich die Erde zusätzlich mit Compo Insektenfrei Neem behandelt.
Danach war für 4 Woche alles in Ordnung.
Diese Woche konnte ich wieder weiße Watte und ein paar einzelen Trauermücken entdecken.
Daher habe ich die Prozedur erneut durchgeführt.

Jetzt zu der eigentlichen Frage:
Ich konnte die letzen Wochen immer wieder Pilze im Substrat entdecken.
Nach Recherche muss das ein gelber Faltenschirmling sein.
Als die die Pilzchen entfernt habe, habe ich bemerkt, dass ich weiße Ablagerungen am Topfrand habe.
Diese Ablagerungen gehen bis zu 5 cm unter die Erde.
Allerdings nur im Randbereich, nicht in der Mitte des Topfes!
Die Pilze wachsen auch eher am Rand vom Topf.

Könnte ihr anhand meiner Beschreibung und meines Fotos erkennen, ob das Pilzsporen sind oder ob das Eier von Trauermücken oder den Wollläusen sind?

Viele Grüße,

Robi

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB