Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 03.05.2021 06:36

flow
Senior-Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 1.081

Re: Hanfpalmen versetzen

Ach, ich habe dauerhaften Winter- statt Windschutz gelesen.
Je nach Windstärke sehen die Wedel dann eben etwas zerzaust aus, aber das macht der Palme im Prinzip nichts aus. Weniger gut wäre, wenn die Wedel bzw. Blattstiele abknicken, aber da braucht es schon sehr starken Wind.
Hier bei mir wird es auch nur selten -12 Grad oder kälter und so schütze ich meine Trachy (wagnerianus) nie. Für Extremwinter halte ich aber ein Heizkabel und Vlies bereit.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#2 02.05.2021 12:24

MiHu
Gast

Re: Hanfpalmen versetzen

Hallo Flo,

vielen Dank für deine Antwort!

Mit dem Foto hat leider nicht geklappt, weiß nicht wie ich das hier einfügen kann.

Aber müsste dann eine Trachycarpus sein.

Wir wohnen in Franken. -12 Grad sind eigentlich eher die Ausnahme.

Wir haben die letzten Winter die Palmen immer unter einem Foliengestell eingepackt.

Da unsere Westseite im Gegensatz zum jetzigen Standpunkt sehr ungeschützt ist habe ich

die Befürchtung dass die Palme durch den starken Westwind geschädigt werden könnte.

Aber ich will ja wie gesagt auch für die Terrasse noch einen Windschutz anbringen und dahinter die Palmen

setzen. Die Palmwedel würden dann halt trotzdem darüberhinausragen.

#3 02.05.2021 10:23

flow
Senior-Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 1.081

Re: Hanfpalmen versetzen

Hallo MiHu
Leider sieht man keine Bilder. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Palmenart es ist, dann bleiben nur Trachycarpus fortunei oder Chamaerops humilis. Alles andere ist so selten zu bekommen, dass man sowas nicht hat, ohne es zu wissen. Chamaerops hat dabei fiese Dornen an den Blattstielen, Trachycarpus keine oder nur ganz feine Zähnchen.

Beide kannst du problemlos umpflanzen. Dafür stichst du den Wurzelballen so grosszügig wie möglich ab. Eben halt so viel, dass du sie noch bewegen kannst. Je mehr Wurzeln, desto schneller wachsen sie an. In jedem Fall wirst du aber damit rechnen müssen, dass sich zwei, drei Jahre lang nicht viel tut und die Palmen sich erstmal erholen müssen.

Was meinst du mit dauerhaftem Winterschutz?  Angaben und Massnahmen sind immer relativ. Wie kalt wird es denn bei dir? Wenn es regelmässig -12 Grad oder kälter wird, ist ein aktives Beheizen ratsam (z.B. mit Heizkabel um den Stamm) oder sogar eine Umbauung mit Styrodur oder dergleichen. Auf jeden Fall musst du die Palmen in den ersten paar Wintern besser schützen als später.

Das Pflanzloch hebst du idealerweise doppelt so tief und breit wie der Wurzelballen aus und lockerst die Erde schön auf. Der Abstand zur Terrasse ist egal, weil Palmenwurzeln kein sekundäres Dickenwachstum haben. Die können also nichts sprengen oder heben, wenn du das meinst.

LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#4 01.05.2021 21:09

MiHu
Gast

Hanfpalmen versetzen

Liebe Palmen-Experten, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich würde gerne zwei Palmen ( siehe Bilder vermutlich Hanfpalmen) aus dem Garten meiner Mutter umpflanzen in meinen Garten.

Ist das problemlos möglich oder was muss ich eurer Meinung nach beachten?

Die Palmen sind mittlerweile schon fast 2 Meter groß und stehen relativ nah beinander. Bei mir im Garten würde ich sie aber gerne an zwei verschiedenen Orten aufstellen. Könnte dies ein Problem mit der Verwurzlung werden?

Bei meiner Mutter im Garten sind die Palmen relativ windgeschützt. Auf meinem Grundstück würden zumindest die Palmwedel den Westwind abbekommen. Davor will ich noch einen dauerhaften Windschutz befestigen.Im Winter würde ich die Palme dann „einpacken“. Wie sind hier eure Erfahrungswerte?

Zuletzt noch wie tief muss ich das neue Pflanzloch ca. ausheben und wie weit entfernt sollte sie sich von meiner gepflasterten Terrasse mit Betonkanten befinden?

Ich hoffe ihr könnt meine vielen Fragen beantworten.

Vielen Dank!

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB