Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 26.02.2021 16:38

BocksHorn
Neues Mitglied
Registriert: 26.02.2021
Beiträge: 2

Dypsis stirbt beim Zusehen weg - Hilfe!

Hallo zusammen!
Habe dieses Forum entdeckt und mich angemeldet, weil ich einfach nicht weiterkomme.

Ich hab seit über 10 Jahren sehr erfolgreich (vermutlich) eine Dypsis Lutencis (aufm Kaufschild nur "Areca"), die zwischenzeitlich eine stattliche Höhe von 2,50m erreicht hatte. Leider fingen im letzten Herbst die Probleme an.
Zunächst vertrockneten die Wedel Stück für Stück (grün vertrocknet).

mini_01-Vertrocknet---P1160509.jpg

Gelesen hab ich daraufhin viel, allerdings haben sich die Internetseiten dann teilweise wiedersprochen.
Im November gabs noch mal frisches Palmenerde-Sand-Gemisch (war mir nicht ganz wohl dabei, im Herbst umzutopfen, aber hatte Hoffnung...)  Auf jeden Fall bin ich letztendlich Mitte Januar draufgekommen, dass der Standort zu dunkel ist und das Grün-Austrocknen bedeutet, dass sich die Pflanze wegen Lichtmangel zurückzieht.

Deswegen gabs n Standortwechsel hin ans Westfenster. Zudem Gießen mit Wasser-Destillat-Gemisch und regelmäßiges Abspritzen mit destilliertem Wasser. Heizung ist keine direkt am Standort.

Leider ists damit nicht getan. Zum Einen treiben die frischen Wedel nicht weiter (werden nicht länger, öffnen nicht, einer ist im Öffnen steckengeblieben).
Zum anderen kommt jetzt das andere Extrem: Blätter beginnen, gelb zu werden und vertrocknen braun.
mini_08-kein-ausfalten-P1160666.jpgmini_09-trockene-jungtriebe-P1160687.jpgmini_10-gelb-vertrocknend-P1160690.jpg
Das "Abgefahrenste" : ein frischer Wedel ist oben dick, grün und fest - unten an der Basis ist er komplett vertrocknet.
mini_11-trocken-trieb-P1160678.jpg
Ich würd ja die Hoffnung ins Frühjahr setzen, wenn wieder Palmenwetter wird, aber weiß nicht ob sie dann noch lebt cry cry  Ich krieg jeden Tag beim Ansehn die Krise, seit Herbst ist sicher die Hälfte der Grünmasse draufgegangen.

Hat irgendwer ne Ahnung und oder hilfreiche Tipps?

Achso, noch ein Wort zum Gießen: ich hab immer gegossen, wenn die Erde oben trocken wurde (so ein Fingerglied tief) eben auch wegen Trauermücken. Eventuell war das auch zu wenig, hat schon mal ne gute Woche gedauert. Gehe jetzt auf 2x die Woche, dafür weniger.
Staunässe hatte sie nie, Drainage im Topf und sicherheitshalber den jetzt auch noch etwas höher gestellt.

In der Hoffnung, dass sich jemand meiner Dypsis annehm kann  angel

Beitrag geändert von BocksHorn (26.02.2021 17:04)

Offline

#2 26.02.2021 21:33

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 2.172

Re: Dypsis stirbt beim Zusehen weg - Hilfe!

hallo,

das Umtopfen im November war nicht gut.
Palmenerde ist gedüngt, obwohl im November "Ruhezeit" ist.
Außerdem sieht mir die Erde ziemlich naß aus. Bei welchen Temperaturen steht denn die Palme?
Ich habe auch eine D.lutescens. Sie steht am Ostfenster, im Winter bekommt sie einmal in der Woche Wasser bei 22 Grad Raumtemperatur. Ich gieße mit normalem,  abgestandenem Leitungswasser. Im Winter ohne Dünger.
Am Lichtmangel im Winter kann es nicht liegen. Meine steht auch den ganzen Tag - bis auf morgens bis vormittags -  eher dunkel. Bei D.lutescens werden immer mal Wedel trocken und sterben ab. Das ist ganz normal! Solange immer wieder neue, gesunde Wedel nachfolgen, ist das ok.
LG Karin

Beitrag geändert von Karin (26.02.2021 21:40)


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#3 26.02.2021 23:22

BocksHorn
Neues Mitglied
Registriert: 26.02.2021
Beiträge: 2

Re: Dypsis stirbt beim Zusehen weg - Hilfe!

Hi Karin,

ohweh. Ich hatts beim Schreiben schon ein wenig befürchtet - aber aus irgendner Intuition heraus war meine Reaktion nach "ständig gehn Wedel ein": Ich nehm sie mal raus, schau auf die Wurzeln und gönn ihr etwas Erde.
Wenn ich nur geahnt hätte, dass das eine Reaktion auf "zu dunkel" ist, hätt ich das  seingelassen. Tja und das auch wegen den irritierenden Angaben (keine Sonne, weg von Fenster, blabla. - grad im Winter ein Schmarrn. )


Die Erde ist gut feucht, wurde vor 4 Tagen das letzte mal gegossen. Wie gesagt, hatte eigtl immer gewartet, bis die Oberfläche angetrocknet war. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass das evtl zu lang war. Temperatur is sowas um die 19-20-21 Grad (Wohnzimmer).
Ostfenster hab ich leider keines anzubieten. Dass ich jetzt nicht noch groß Dünger reinkippen sollt, hab ich mir zum Glück  auch angelesen hmm

Dass hin und wieder Wedel sterben kenn ich. Hab sie ja über 10 Jahre. Seit Herbst ist aber mindestens die Hälfte der Grünmasse eingegangen, die paar frischen Wedel stehen schon Ewigkeiten, öffnen sich aber nicht. Manche Neu-Triebe sind einfach eingetrocknet. Quasi alle Blätter zeigen irgendwelche Vergilbungen, was nichts Gutes erahnen lässt, wenn ich mir die anseh, die bereits hinüber sind.

Eigentlich is sie nur noch ein Gerippe  cry

Irgendwo hab ich als Rettungsoption noch aufgetan: austopfen, in Wasser stellen, wenn sie sichtbar Wasser zieht, nach ein paar Tagen wieder eintopfen - das wär aber jetzt im Februar auch nicht hilfreich oder?

LG

Beitrag geändert von BocksHorn (26.02.2021 23:33)

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB