Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 18.02.2021 19:59

PeterW
Mitglied
Registriert: 18.07.2019
Beiträge: 24

Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Diesen Winter hat auch meine Hanfpalme gelitten.

Der Wurzelbereich wurde ab Ende Dezember reichlich mit Tannenzweigen bedeckt, der Stamm mit einer Kokosmatte umwickelt.
Zum ersten Februar wurde es in den Nächten deutlich kühler. Schutzhauben waren im Baumarkt nicht mehr verfügbar, darum habe ich zur Not die Palme mit einen vorhandenen schwarzen Unkrautvlies 3-lagig eingewickelt.
Am 15.02. habe ich das Vlies entfernt, da die kommenden Nächte nur knapp unter null sinken werden.
Ich war erschrocken, was in den 14 Tagen mit den Wedeln geschehen ist, die Wedel sehen an den enden optisch vertrocknet aus. Der Speer in der Mitte sieht aber noch sehr frisch aus.
Heute, drei Tage später sind die Blätter zwar wieder gerade, aber ab der Hälfte zusammengefaltet.
Ich hoffe sie überlebt, aber ich werde mich vermutlich von den meisten Wedeln trennen müssen.
Wann entfernt man diese am Besten, erst wenn sie wieder anfängt weiter zu wachsen?

mini_Hanfpalme-1-15-02-2021.jpgmini_Hanfpalme-15-02-2021.jpgmini_Hanfpalme-18-02-2021.jpgmini_Palmenblatt.png

Offline

#2 19.02.2021 07:20

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 2.185

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

ja!
wenn die vollkommen vertrocknet sind kannst Du die abschneiden.


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#3 19.02.2021 11:13

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Peter schrieb :

Diesen Winter hat auch meine Hanfpalme gelitten.

Der Wurzelbereich wurde ab Ende Dezember reichlich mit Tannenzweigen bedeckt, der Stamm mit einer Kokosmatte umwickelt.
Zum ersten Februar wurde es in den Nächten deutlich kühler. Schutzhauben waren im Baumarkt nicht mehr verfügbar, darum habe ich zur Not die Palme mit einen vorhandenen schwarzen Unkrautvlies 3-lagig eingewickelt.
Am 15.02. habe ich das Vlies entfernt, da die kommenden Nächte nur knapp unter null sinken werden.
Ich war erschrocken, was in den 14 Tagen mit den Wedeln geschehen ist, die Wedel sehen an den enden optisch vertrocknet aus.

Servus !


So in etwa sehen meine 3 kleinen Trachys auch aus.
...hatte die Wedel zusammengebunden und mit Vlies und ,oder Wolldeken umwickelt.
Meine Große seid 15 Jahren ausgepflanzte die außer etwas Wurzelschutz garnicht geschützt war,hat das
ganze fast unbeschadet überstanden.   cool
Anscheinend werden die Trachys je größer sie werden und je länger sie schon ausgepflanzt sind ,frosthärter.  roll   wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (19.02.2021 11:15)


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#4 19.02.2021 12:15

Franker
Mitglied
Registriert: 12.04.2013
Beiträge: 487

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Palmenhain_z schrieb:

Peter schrieb :

Diesen Winter hat auch meine Hanfpalme gelitten.

Der Wurzelbereich wurde ab Ende Dezember reichlich mit Tannenzweigen bedeckt, der Stamm mit einer Kokosmatte umwickelt.
Zum ersten Februar wurde es in den Nächten deutlich kühler. Schutzhauben waren im Baumarkt nicht mehr verfügbar, darum habe ich zur Not die Palme mit einen vorhandenen schwarzen Unkrautvlies 3-lagig eingewickelt.
Am 15.02. habe ich das Vlies entfernt, da die kommenden Nächte nur knapp unter null sinken werden.
Ich war erschrocken, was in den 14 Tagen mit den Wedeln geschehen ist, die Wedel sehen an den enden optisch vertrocknet aus.

Servus !


So in etwa sehen meine 3 kleinen Trachys auch aus.
...hatte die Wedel zusammengebunden und mit Vlies und ,oder Wolldeken umwickelt.
Meine Große seid 15 Jahren ausgepflanzte die außer etwas Wurzelschutz garnicht geschützt war,hat das
ganze fast unbeschadet überstanden.   cool
Anscheinend werden die Trachys je größer sie werden und je länger sie schon ausgepflanzt sind ,frosthärter.  roll   wink

Wie waren die Temperaturen bei dir?


Grüße,
Frank

www.exoplant.de

Offline

#5 19.02.2021 12:43

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 2.185

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

hallo Heinz,

ich habe 12 ausgepflanzte Trachycarpus in den Größen von 10 cm bis 180 cm. Alle waren bei ca. -14 Grad ungeschützt über die gesamte Zeit der Frostperiode, bis auf die T.oreophillus und die T. martianus, der ich vor dem starken Frost eine Vlieshaube verpaßte. Gerade die beiden Palmen haben auch die starken Frostschäden!  Die anderen haben keinerlei Frostschäden bzw. nur leichte Frostschäden an den Blattspitzen. Selbst die ganz kleinen, die unter einer Scheedecke versteckt waren, haben keine Schäden. Dann habe ich noch eine Sabal minor und eine Brahea armata, ohne Schutz und keine Schäden zu sehen. Ich habe auch bei keiner Palme den Wurzelbereich geschützt. Ich bin der Meinung, daß all diese Palmen ungeschützt besser über die Runden kommen, als wenn man sie in dicht anliegende Vlieshauben bzw. Noppenfolie verpackt, wegen des Schwitzwassers, was meiner Meinung Schuld daran ist,  daß sie dann solche massiven Blattschäden haben. Da wäre dann eine Umhausung mit Styroporplatten die bessere Wahl. Was aber wiederum bei einer sehr großen Palme gar nicht mehr zu bewerkstelligen wäre.
Das große Glück bei dieser Frostperiode war, daß sehr viel Schnee lag, was ein guter Frostschutz ist.

Bei den anderen exotischen Pflanzen (3 ausgepflanzte Camelien zwischen 50 cm und 100 cm,  1 Magnolie grandiflora (ca. 3 m hoch) konnte ich auch keine Schäden feststellen. Sie waren auch nicht geschützt.

Wie es meiner Albizia julibrissin, den beiden Feigenbäumen und 2 Granatäpfeln ergangen ist, kann man erst sagen, wenn die Blätter austreiben.
lg Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#6 19.02.2021 12:57

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Hallo !

Bei mir gab es bis zu minus 19 Grad Frost !   devil

......und in 6 Wochen sind wir in Sachen Frostschäden alle klüger .    neutral

Beitrag geändert von Palmenhain_z (19.02.2021 13:00)


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#7 19.02.2021 13:34

Franker
Mitglied
Registriert: 12.04.2013
Beiträge: 487

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Palmenhain_z schrieb:

Hallo !

Bei mir gab es bis zu minus 19 Grad Frost !   devil

......und in 6 Wochen sind wir in Sachen Frostschäden alle klüger .    neutral

Ich habe etwas Angst, die Hauben bei meinen Trachys abzunehmen. Wir hatten -22Grad, -20Grad und zwei Mal -18Grad. Da die Trachys zwischen 2,5m und 4,5m hoch sind, konnte ich sie nur mit Heizkabel und einfacher Haube schützen.


Grüße,
Frank

www.exoplant.de

Offline

#8 19.02.2021 18:06

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Hallo Frank !

Nimm sie ab und sieh sie dir an. So richtig kalt wird es jetzt wohl nicht mehr werden.    wink

Minus 22 Grad ist schon sehr hart !     glasses   Viel GLÜCK !!       yikes

Beitrag geändert von Palmenhain_z (19.02.2021 18:37)


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#9 19.02.2021 18:57

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Hallo Karin !

Da kannst du ja froh sein , das es bei dir nur minus 14 Grad waren !!! cool    wink


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#10 20.02.2021 17:34

PeterW
Mitglied
Registriert: 18.07.2019
Beiträge: 24

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Danke für die Antworten.
Ja, ich glaube auch, dass der Kontakt der Blätter mit dem Vlies ehr nachteilig ist.
Nächsten Winter werde ich nur die Wurzeln und den Stamm mit Winterschutz versorgen.

Gruß Peter

Offline

#11 25.02.2021 12:21

Franker
Mitglied
Registriert: 12.04.2013
Beiträge: 487

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Palmenhain_z schrieb:

Hallo Frank !

Nimm sie ab und sieh sie dir an. So richtig kalt wird es jetzt wohl nicht mehr werden.    wink

Minus 22 Grad ist schon sehr hart !     glasses   Viel GLÜCK !!       yikes

Hauben sind ab! Die zwei größten Hanfpalmen leben definitiv mit ca 50% Blattschäden, die zwei anderen haben über 80% Blattschäden...da muss ich abwarten.


Grüße,
Frank

www.exoplant.de

Offline

#12 03.03.2021 13:54

struppi
Mitglied
Ort: Syke
Registriert: 04.03.2018
Beiträge: 91

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Ich glaube auch mittlerweile, dass die Vlieshauben mehr schaden. Beim ersten Kälteeinbruch hatte ich die Hauben weggelassen (nur -12), beim zweiten (-16,3) hatte ich je 3 Hauben über den Palmen und sie sehen sehr schlecht mittlerweile aus ... ich hoffe sie regenerieren sich wieder. Was meint ihr ?!

90BA75F9-D5E2-42A3-ABC0-FCD9345F558D.jpg

523BCE81-D1CE-4458-A33D-4D27311DE760.jpg

F0968324-0174-4DA8-A63F-83819CB823EA.jpg

Beitrag geändert von struppi (03.03.2021 13:56)

Offline

#13 03.03.2021 19:00

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Servus !
Ja , da gibts nur "abwarten" und "hoffen" und das ist sehr "zermürbend".

In 2 bis 3 oder 4 Wochen weißt Du mehr !     sad


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#14 04.03.2021 16:10

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

PeterW schrieb:

Danke für die Antworten.
Ja, ich glaube auch, dass der Kontakt der Blätter mit dem Vlies ehr nachteilig ist.
Nächsten Winter werde ich nur die Wurzeln und den Stamm mit Winterschutz versorgen.

Gruß Peter

Servus Peter !

Den Stamm brauchst Du nicht zu schützen ,die Wurzeln und die Wedel schon eher.
unter minus 14 grad werden die Wedel schäden davontragen .   wink


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#15 25.03.2021 09:32

PeterW
Mitglied
Registriert: 18.07.2019
Beiträge: 24

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Palmenhain_z schrieb:

Servus Peter !

Den Stamm brauchst Du nicht zu schützen ,die Wurzeln und die Wedel schon eher.
unter minus 14 grad werden die Wedel schäden davontragen .   wink

Danke dir, Palmenhain_z

Naja, ich war verunsichert da viele noch extra Heizkabel um den Stamm wickeln.
Wie sieht es nun eigentlich mit dem zurückschneiden aus, kann es jetzt schon weg? Im Herz sieht es zumindest noch grün aus, aber an den meisten Wedeln ist nur noch der Stängel grün.

Gruß Peter
mini_IMG_1404.jpg
mini_IMG_1405.jpg

Nun habe ich es doch schon getan. angel
mini_9EE239D6-5399-46BC-8768-5D32C133CD11.jpg

Beitrag geändert von PeterW (25.03.2021 13:58)

Offline

#16 14.04.2021 10:31

christian50
Mitglied
Registriert: 27.11.2017
Beiträge: 46

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Hallöle,3 meiner Trachys haben komplett Frost bekommen an den Wedeln, habe Sie alle abgeschitten. Palmenherz bei allen okay. Sehen sehr eigenartig aus aber ich denke das sich im laufe des Sommers ein paar Wedel neu bilden werden Lg Christian

Offline

#17 14.04.2021 18:26

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.890

Re: Frostschäden an Hanfpalme - in Berlin

Servus !

Oh Gott , das sieht dann eher so aus !


                   CIMG1329.jpg

                      CIMG1326.jpg

                        ........................viel GLÜCK !      yikes     wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (14.04.2021 18:27)


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB