Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 4000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)
Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)

#1 28.10.2018 11:18

Windkind
Gast

Große Hanfpalme im Topf überwintern

Hallo liebes Forum,

Ich bin seit diesem Frühsommer endlich Besitzer einer Trachycarpus fortunei. Das schöne Stück ist jetzt ca. 2,40m vom Topfboden bis zur Blattspitze groß und hat uns diesen Supersommer Schatten und Freude gespendeten. Jetzt wird es ja langsam kalt und nass und ich möchte unserem Harry (Palme hat nen Namen) natürlich den besten Winterschutz bieten.

Laut Händler, Palmenart, Etikett und Recherche ist unser Harry Winterhart. Was das genau bedeutet sei mal dahin gestellt. Mir wurde ebenfalls gesagt und Google  hats bestätigt, dass das Palmenherzen im Winter nicht zu nass werden darf und dass man die Blätter mit Vlies nach oben binden soll.

Ich habe jetzt folgende Frage:

Kann ich unsere Palme während des Winters ohne Vlies, also offen auf der überdachten Terrasse stehen lassen? Er steht nah an der Hauswand, relativ windgeschützt und bekommt nur dann etwas Regen ab, wenn es sehr windet. Das Palmenherzen ist geschützt, so dass von oben nicht direkt Wasser reinlaufen kann.

Oder muss ich ihn trotzdem einwickeln? Mache ich natürlich, aber wenn ich mir seinen Anblick im Winter erhalten kann, wäre mir das am liebsten.

APwHS4.jpg



Freu mich auf hilfreiche Antworten und Danke schonmal.

#2 28.10.2018 15:33

Trachy
Mitglied
Ort: Allgäu
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 474

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Hallo,

Erst einmal eine Hanfpalme ist in Deutschand nicht winterhart, das ist nur eine Verkaufsmasche der Händler. Das Hochbinden der Wedel soll nicht vor Nässe schützen, sondern die vor zu starkem Frost zu schützenden Bereiche verkleinern und bei starken Schneefällen verhindern, dass die Wedel abknicken. Die Nässe macht Hanfpalmen gar nichts aus,  es ist einfach ein Irrglaube, kein Mensch schützt z.B. im Tessin die dort gepflanzten und verwilderten Palmen und dort regnet es mehr als in Deutschland im Winter.
Das was schadet ist Frost, wie heute schon hier im Forum geschrieben sind das empfindlichste an Trachycarpus fortunei die Wurzeln, sie halten bis -6,5 °C aus, tiefer sterben sie ab. Also bei einem Kübel darauf achten, dass es dort nicht kälter wird.
Die Fächer halten ohne Schaden bis ca. -12°C aus, tiefer gibt es dann erste Schäden und unter -15°C ist mit einer kpl.  Entlaubung zu rechnen.
Es kommt jetzt darauf an wo Du wohnst und wie tief dort die Temperaturen in einem normalen Winter gehen und Du es riskieren willst die Palme auf der Terrasse zu überwintern. Sicher ist eine Überwinterung in einem Schuppen, Garage oder Gewächshaus bei leicht über 0 Grad.
Solltest Du keinen geeigneten Platz finden muss ein guter Winterschutz installiert werden, sonst hast Du im Frühjahr nur noch Stroh.
Guter Winterschutz heißt, der Kübel und alles über ihm muss beheizt werden wenn die Temperaturen es erforderlich machen.
Bei der Größe ist das schon eine Herausforderung, es ist aber jetzt noch genug Zeit sich was passendes einfallen zu lassen, in den Foren gibt es genug Anregungen.


Viele Grüße
Jürgen
_________________________
Jürgen Allgäu,  Z6a, 750 ü. N.N.
Mittlerer Niederschlag: 1176 mm
Mittlere Anzahl an Sonnenstunden: 1776 h
Tmin: -23,5°C
Tmax: 34,9°C
(2008-2018)

Offline

#3 28.10.2018 16:43

flow
Senior-Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 1.095

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Jürgen hat dir schon die besten Tipps gegeben.
Mit 2.40m könntest du sie aber zur Not einfach so draussen stehen lassen und dann bei allzu kalten Temperaturen jeweils ganz rein nehmen und anschliessend wieder raus stellen. Natürlich ist das auf Dauer keine Lösung, aber kurzfristig, bis du dir die beste Strategie für deine Situation ausgedacht hast.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#4 17.11.2018 10:29

WIndkind
Gast

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Hallo Zusammen,



vielen Dank für die Antworten und sorry für die späte Antwort.


Ich wohne in München. Meine Terrasse geht nach Süden/  Süd-West raus.
Laut Klimakarte also TF. Es kann hier also schon auch mal sehr kalt werden.

Ich habe als alternative noch das Wohnzimmer als Winterquartier, befürchte aber auch, dass es zu warm sein könnte. Vor allem wenn unser Harry noch größer wird, dann kann er im nächsten Winter nicht mehr ins Haus. Daher würde ich ihn lieber jetzt schon an den Winter draußen gewöhnen.

@Jürgen, ich habe deine gießen Palmen und den Winterschutz dazu gesehen. Du bindest ja sogar die einzelnen Wedel zusammen und dann die Krone.
Ab welchen Temperaturen kommt welcher Winterschutz bei dir dran?

Ich plane den Topf jetzt so langsam auf einen dicke Kokosmatte zu stellen und mit Lupe und Vlies einzuwickeln, damit die Wurzeln sicher sind. Temperaturen sind für die nächsten 2 Wochen für -2 bis 7°C vorausgesetzt. Mit den Wedeln bin ich mir unsicher, möchte sie auch nicht zu früh einpacken. Habe hier im Forum gelesen, dass dies dann zu Schimmel führen kann.

Soll der Stamm auch direkt eingepackt werden, oder kann ich Stamm und Korne noch ein wenig draußen lassen?

Wenn es dann länger mal um die -5 Grad hat, würde ich die Wedel hochbinden und mit Vlies einpacken. Lupe hab ich ohne Ende sowieso Zuhause, aber besteht hier nicht auch die Gefahr, dass die Palme das schimmeln anfängt?

Ich habe auch im Winter an sonnigen Tagen mehrere Stunden Sonne auf der Terrasse. Muss ich/ Kann ich die Palme dann gießen? Bis wieviel grad macht das noch Sinn und ab wann besteht die Gefahr dass die Wurzeln dann einfrieren?


Vielen Dank schon mal.

#5 17.11.2018 11:45

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Ort: Region Hannover (Hänigsen)
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.855

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Servus !

Jürgen (Trachy ) ...hat doch eigendlich schon auf alles geantwortet !   smile

Ab minus 6° C sind die Wurzeln bei Topf palmen dem Tot durch erfrieren ausgeliefert !    sad    wink


....und was ist LUPE ???   lol

Beitrag geändert von Palmenhain_z (17.11.2018 11:47)


Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

                                            Servus ..wünscht Euch der  ( Palmen )    -    HEINZ  !

Offline

#6 17.11.2018 14:22

WIndkind
Gast

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Sorry, Autokorrekt macht aus Lupo (Luftpolsterfolie) immer Lupe smile

Ja, hat er, aber ich bin halt unsicher. Will nichts zu früh einpacken und will auch nicht dass was schimmelt.

LG

#7 17.11.2018 19:17

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 2.172

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Hallo,

wenn du die Palme nicht ins Zimmer stellen möchtest, würde ich Dir raten, sie so dicht wie möglich an die Hauswand zu stellen. Man kann sie auch auf eine dicke Styroporplatte stellen (Baumarkt) und auch den ganzen Topf mit Styropor umbauen. Wenn es unter -8 wird wäre es sinnvoll (vorausgesetzt, Du hast auf dem Balkon eine Steckdose) die Palme mit einem Lichterschlauch zu umwickeln (kein LED!) Ich würde dann eher die oberen Teile mit Vlies schützen. Luftpolsterfolie darf nicht zu dicht um die Palme gewickelt werden, da sie keinerlei Luftzirkulation zuläßt und sich Feuchtigkeit bildet. Wenn dann - wie Du sagst - es durch Sonneneinstrahlung am Tage  zu heißt darunter wird, ist das nicht gut für die Palme.
An frostfreien Tagen immer wenn möglich diesen Schutz entfernen! Die Palme nur gießen, wenn der Topfballen nicht gefroren ist bzw. nicht bei Minus-Temperaturen. LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#8 17.11.2018 19:29

Trachy
Mitglied
Ort: Allgäu
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 474

Re: Große Hanfpalme im Topf überwintern

Hallo Windkind,

ich habe gestern mit den beiden 5 m Trachys angefangen einzupacken, da dies immer eine größere Aktion ist und ich alles alleine mache.
Bis auf eine 3 m Kübel-Trachy kommen meine sämtlichen Kübelpalmen in die Garage und in einen Schuppen, dort ist es dunkel und frostfrei. Wegen der Dunkelheit konnte ich bisher keine Nachteile  feststellen. Die besagte Trachy steht im Winter unter einem Vordach auf der Nordostseite, bekommt also keine Sonne. Ich schütze sie situativ, um den Kübel sind fünf 5 Liter Kanister mit Wasser platziert, die wenn es frieren sollte die Gefrierwärme abgeben. Pflanzkübel und Kanister werden mit mehreren alten, Bettdecken eingewickelt. Wenn es arg kalt wird habe auch die Kanister abends mit  ca. 50 Grad warmem Wasser befüllt, so habe ich bisher noch nie einen gefrorenen Wurzelballen feststellen können. Meist sind die Kanister morgens noch leicht warm. Das praktiziere ich bei Temperaturen bis ca. -10/-12 Grad jetzt schon so ein paar Jahre, da die Palme von der Höhe nicht mehr in die Garage passt. Wenn es dann doch kälter wird muss sie halt in Schräglage rein, aber nur bis es nicht mehr so kalt ist. Letzten Winter einmal eine Woche.

So nun zu Dir, wenn mit Noppenfolie gearbeitet wird sollte irgend eine Lüftungsmöglichkeit bestehen, damit es nicht permanent innen so feucht ist. Das Problem mit Schimmel kommt auch hauptsächlich dann im Frühjahr wenn tagsüber die Sonne scheint und es nachts stark abkühlt.
Darum habe ich an meinen Lupo-Hauben Öffnungen mit Klettband.
Du musst wenn die Palme draußen bleibt unbedingt eine Heizung ( Heizkabel etc.)vorsehen, sonst nützt Dir die ganze Einpackerei nichts.
Ohne Wärmezufuhr wird es im besten Schutz zu kalt.

Ich sehe gerade Karin hat während ich geschrieben habe auch noch gute Tipps gegeben.

Beitrag geändert von Trachy (17.11.2018 19:31)


Viele Grüße
Jürgen
_________________________
Jürgen Allgäu,  Z6a, 750 ü. N.N.
Mittlerer Niederschlag: 1176 mm
Mittlere Anzahl an Sonnenstunden: 1776 h
Tmin: -23,5°C
Tmax: 34,9°C
(2008-2018)

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB