Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 05.04.2013 12:35

PFan
Neues Mitglied
Registriert: 05.04.2013
Beiträge: 1

Phoenix canariensis

Hallo,
ich bin neu hier in dem Forum und hab direkt mal eine Frage die ich stellen möchte. Mit der Suchfunktion oder google hab ich bisher nichts passendes gefunden.
Seit neuestem bin ich stolzer Besitzer einer kanarischen Dattelpalme, die in Zukunft auf meinem Balkon leben soll.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich sie lieber in einen größeren Topf/Kübel umtopfen soll.

Unbenannt.jpg

Was meint ihr?
Lieben Gruß

Beitrag geändert von PFan (05.04.2013 12:48)

Offline

#2 05.04.2013 15:20

g aus nrw
Mitglied
Ort: Oberhausen NRW - Klimazone tB
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 472
Webseite

Re: Phoenix canariensis

Hallo ?????,

und herzlich Willkommen. Wenn Du Deine wunderschöne Phoenix nach draussen stellen willst, würde ich einen etwas grösseren Topf nehmen. Erstens wegen der Standfestigkeit und zweitens wird Dir die Palme im Topf hoch gedrückt weil sie sehr schnell viele neue Wurzeln bildet.


Gruß

gustav


http://palmen-in-duempten.npage.de

Beitrag geändert von g aus nrw (05.04.2013 15:41)


Frustmails werden im Forum veröffentlicht

Offline

#3 05.04.2013 15:40

g aus nrw
Mitglied
Ort: Oberhausen NRW - Klimazone tB
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 472
Webseite

Re: Phoenix canariensis

Hallo ??????,

wenn es Dich interessiert, im Forum "Winterharte Palmen" unter dem Beitrag "Welche Palmen sind winterfest" ist ein Beitrag auch über ausgepflanzte Phoenix canariensis.


Gruß

gustav


http://palmen-in-duempten.npage.de

Beitrag geändert von g aus nrw (05.04.2013 15:41)


Frustmails werden im Forum veröffentlicht

Offline

#4 05.04.2013 15:48

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Phoenix canariensis

Hallo PFan ,

Gustav hat genau so wie ich auch die Phoenix ins Freiland gepflanzt ! Im Kübel stoßen die Wurzeln sehr schnell durch !
Schau Dir mal die Beispiele wie Gustav schon erwähnt hat hier im Forum an !

LG

Claus

Offline

#5 06.04.2013 15:16

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo PFan,

ist Deine Phoenix noch irgendwie zusammengebunden? Sie sieht so extrem schmal und hoch aus. Oder täuscht das? Wie Gustav schon sagte, würde ich auch einen größeren Kübel wegen der höheren Standfestigkeit empfehlen. Ich muss meine in diesem Frühjahr auch noch umtopfen, da sie schon aus dem Topf klettert und mir durch den Wind sonst immer wieder umgeweht werden würde. Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner Phoenix!

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#6 06.04.2013 16:26

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Phoenix canariensis

Ich will es Euch erst gar nicht antun , meine große Phoenix heute ausgepackt , sind nur noch 4 grüne Wedel übrig , es lag nicht am Frost , sondern zu dicht eingepackt !

Ich muß auf Gustavs System übergehen , sonst gibt das nichts !

LG

Claus

Offline

#7 06.04.2013 17:53

weinbergslui
Senior-Mitglied
Ort: USDA: 7b/ nach R. Spanner: tE
Registriert: 02.02.2013
Beiträge: 1.602

Re: Phoenix canariensis

Hallo Claus,
das ist aber schade, daß Dein System der Trachys nicht auf Phoenix übertragbar ist. Ich kann mit Dir fühlen. Naja, die wird sich sicherlich bis zum Sommer errappelt haben und nächsten Winter machst Du eben dann anders.

Hattest Du die den ersten Winter ausgepflanzt?
LG
Ludwig


Viel Freude in Eurem Garten
Ludwig

Offline

#8 07.04.2013 07:56

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo Ludwig,

ob Claus sie jetzt wieder ausbuddelt und zurück in einen Topf verfrachtet?

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#9 08.04.2013 04:56

weinbergslui
Senior-Mitglied
Ort: USDA: 7b/ nach R. Spanner: tE
Registriert: 02.02.2013
Beiträge: 1.602

Re: Phoenix canariensis

Hallo Heike,
na den Topf nach 7 Jahren Freiheit der Phoenix möchte ich sehen. Und den Claus erst, ich glaube nach der Aktion hören wir von Claus nichts mehr. Entweder Cuba oder BW-Krankenhaus Koblenz.
LG
Ludwig


Viel Freude in Eurem Garten
Ludwig

Offline

#10 08.04.2013 08:58

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo Ludwig,

der arme Claus! Vor lauter Schreck über unsere Vorschläge meldet er sich gar nicht mehr zum Thema Phönix. Vielleicht hat er sie schon heimlich entsorgt (lach)?

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#11 08.04.2013 12:32

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Phoenix canariensis

Macht Ihr Euch ruhig Lustig , meint Ihr ich wüsste nicht , was da an Wurzelmasse nach 7 Jahren vorhanden ist ? In der Tat hatte ich überlegt , sie in einen großen Kübel zu tun , denn mein Nachbar hat einen Minnibagger , ich muss nicht buddeln !

Jedoch wären dann die 7 Jahre Outdoor umsonst gewesen , ich bau lieber so was wie Gustav , da kann auch die Luft besser zirkulieren !

Denn beim Ausbuddeln würde zu 50 % das Heizkabel um den Wurzelballen herum zerstört werden ! Und Kübel schleppen mag ich auch nicht mehr !

LG

Claus

Offline

#12 08.04.2013 18:00

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo Claus,

ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Deiner Phönix!

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#13 18.04.2013 11:55

Pfan1
Neues Mitglied
Registriert: 18.04.2013
Beiträge: 1

Re: Phoenix canariensis

Gesagt, getan also habe ich die Palme umgetopft!
Vor 10 Tagen im **** hab ich die Palme als Sonderangebot für 10€ statt 30€ käuflich erworben. Durch Recherche habe ich schon herausgefunden, dass es nicht sonderlich schlau ist solche Pflanzen in einem Supermarkt zu kaufen. An der Pflanze hing ein Typenschild auf dem darauf hingewiesen wurde, dass man die Pflanze unbedingt von unten gießen sollte. Das geht nach dem Umtopfen jetzt leider nicht mehr....
Sie steht in einem Plastikkübel mit Löchern unten und Palmenerde gefüllt. Auf dem Grund des Kübels habe ich ein wenig Blähton verteilt.
Leider sieht die Palme von Tag zu Tag schlechter aus. Ich habe gestern einmal kräftig gegossen und besprühe die Palme täglich mit Wasser (ich hoffe das ist nicht schädlich?!). Einmal habe ich bereits mit NPK Dünger 7+3+5 ganz wenig gedüngt.
Ich hoffe das sind genug Indizien um etwaige Fehler zu nennen oder mir weitere Tipps zur Pflege der Palme zu geben.
Danke schon mal für hilfreiche Antworten!
Foto-3.jpg
Foto-2.jpeg
Foto-1.jpg

Offline

#14 18.04.2013 12:07

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Phoenix canariensis

IMG_0366.jpg


selbst dieser Kübel war zu 90 % nur noch mit Wurzeln der Phoenix voll , so wie Gustav es schon sagte , Turbo Wachstum bei Phoenix Wurzeln im Kübel !

LG

Claus

Offline

#15 18.04.2013 12:11

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo PFan,

also düngen müsstest Du sie erst so in ca. 6 Wochen, da in handelsüblichen Substraten normalerweise schon Dünger enthalten ist; lies doch mal auf der Verpackung der Erde, die Du für die Phönix verwendet hast, nach. Besprühen schadet ihr nicht, ob das aber nötig ist, wenn sie draußen steht, glaube ich eher nicht. Das würde ich höchstens im Winterquartier machen. Auf dem "Ganzkörperfoto" sieht sie eigentlich recht gut aus. Du solltest ihr jetzt ein wenig Zeit geben; sie wird wahrscheinlich erst mal neue Wurzeln bilden, bevor sich oben an den Wedeln etwas Neues tut. Berichte doch mal, wie sie sich weiterentwickelt.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#16 18.04.2013 12:12

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo Claus,

welchen Durchmesser hat denn der Kübel auf dem Foto?

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#17 18.04.2013 12:16

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Phoenix canariensis

Hallo Heike , Durchmesser 48 cm und Höhe 50 cm vom Kübel ! Es lohnt sich in der Tat nicht , Phoenix in kleine Kübel zu pflanzen !
Dann schon eher Gustavs Methode - Auspflanzen , und diese Methode werde ich bei meiner ausgepflanzten Phoenix 1:1 übernehmen !

LG

Claus

Offline

#18 18.04.2013 12:22

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Phoenix canariensis

Hallo Claus,

uff, das ist ja schon mal ein riesiger Pott. Muss mal nachmessen, was der, in den ich jetzt meine Phönix setzen will, für einen Durchmesser hat. Ist aber auch kein kleiner Topf.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag geändert von Hyophorbe (18.04.2013 12:22)


Liebe Grüße
Heike

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#19 19.04.2013 22:50

Palme Per Paket
Palme Per Paket
Ort: München, Zone tE
Registriert: 21.09.2012
Beiträge: 1.195
Webseite

Re: Phoenix canariensis

Pfan1 schrieb:

An der Pflanze hing ein Typenschild auf dem darauf hingewiesen wurde, dass man die Pflanze unbedingt von unten gießen sollte. Das geht nach dem Umtopfen jetzt leider nicht mehr....

Die Leute die diese Schilder herstellen haben von Palmen offenbar gar keine Ahnung. Der Ratschlag ist völliger Unsinn, Phoenix canariensis verbraucht viel mehr Wasser als man über einen normalen Untersetzer von unten zuführen kann. Deine Pflanze sieht auf dem letzten Foto aus als wäre sie kurz vor dem vertrocknen, die Fiedersegmente sind ganz zusammengeklappt. Du solltest vor allem sicherstellen dass der alte Ballen, in dem sich ja noch alle Wurzeln befinden, immer gut feucht ist. Das wird sicher nicht ganz einfach in so einem torfigen Boden. Besser für Phoenix wäre ein schwereres, eher lehmiges Substrat.

Grüsse, TOBIAS


Palme per Paket - Das Palmenhaus
Am Schnepfenweg 29
80995 München

Offline

Fußzeile des Forums