Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 3000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 13.12.2018 10:01

Chris Arnoldt
Gast

Rhapidophyllum hystrix mit Regenschutz

Hallo an alle hier im Palmenforum.

Ich bin Neuling im Bereich der Freilandpalmen und bin etwas unsicher wie ich mit meiner Nadelpalme diesen Winter bezüglich Wässerung umgehen soll.

Ich habe die Palme Anfang Mai diesen Jahres in den Garten gesetzt und sie hat eine super warmen Sommer gehabt, wurde regelmäßig gegossen und hat tatsächlich schon einen kompletten Fächer und einen neuen Speer geschoben.
Nun habe ich über den Sommer Gedanken gemacht wie die Überwinterung sein soll und habe mich letztendlich entschieden ein Regendach darüber zu bauen.

Nun steht das Regendach schon seit einigen Wochen und die Temperaturen sind meistens über 0 Grad geblieben, bis auf ein paar Ausreißer und jetzt gerade.
Des Weiteren ist zum Schutz der Wurzelbereich gemulcht und mit einem Wurzelschutz für Palmen abgedeckt.

Nun habe ich Angst, das mir die Palme bis April nächsten Jahres vertrocknet wenn ich sie nicht gieße. Was sagen die Experten? Wurzelschutz bei einer wärmeren Periode weg machen und leicht wässern, oder lieber den Zustand bis zum Frühjahr beibehalten? Ich weiß ja nicht wie weit die Wurzeln an feuchtere Erdbereiche kommen oder eben gar nicht.

Vielen Dank schon mal für Ratschläge und gut gemeinte Tipps. 

VG
Chris

#2 13.12.2018 18:16

Trachy
Mitglied
Ort: Allgäu
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 376

Re: Rhapidophyllum hystrix mit Regenschutz

Es kommt immer auf den Standort an, wenn der Boden um die Palme feucht ist würde ich nicht gießen. Bei durchlässigen Böden kann gießen aber durchaus erforderlich werden, aber nicht zu viel, da ja das Wachstum z. Zt.  stagniert. Wenn der Wurzelschutz wasserdurchlässig ist kannst Du ja etwas darüber gießen, aber wie gesagt mit maßen. Später wenn die Palme etabliert ist denke ich brauchst Du nicht mehr gießen, da dann die Wurzeln weiter verbreitet sind.


Viele Grüße
Jürgen
_________________________
Jürgen Allgäu,  Z6a, 750 ü. N.N.
Mittlerer Niederschlag: 1176 mm
Mittlere Anzahl an Sonnenstunden: 1776 h
Tmin: -23,5°C
Tmax: 34,9°C
(2008-2018)

Offline

#3 14.12.2018 13:09

Chris Arnoldt
Gast

Re: Rhapidophyllum hystrix mit Regenschutz

Hallo und danke für den Tipp. Der Wurzelschutz ist leider nicht durchlässig und ich müsste auch den Rindenmulch komplett weg machen um Gießen zu können. Der Boden ist ein Mischmasch aus Lehm und Humus, somit sollte er Feuchtigkeit gut speichern. Allerdings war der Sommer und auch der Herbst so trocken, dass die Bodenfeuchtigkeit eher gering ist.

VG Chris

#4 19.05.2019 14:06

Pedro
Gast

Re: Rhapidophyllum hystrix mit Regenschutz

Hallo Chris, der Winter ist zwar schon vorbei und ich habe meinen Zugang verschlampt. Aber ich kann dir Zukunft sagen, dass du regelmäßig Wasser zuführen musst. Gerade im Winter. Wurzelschutz sagt mir zu wenig. Ich schreibe dir was Wurzelschutz in meiner t-F Gegend als Minimum betrachtet wird: Dafür Sorge zutragen, dass kein Dauerfrost zwischen  0  - 60 cm Tiefe herrscht! Das gilt leider für alle Palmen. Die tolle Frostresistenz der Nadelpalme bezieht sich auf Stamm und Blätter für wenige Stunden/Tage.
Aber die Aufgabe der Wurzel ist, dass ständig Nachschub an Wasser gewährleistet ist. Denn immergrüne Pflanzen brauchen auch immer wieder Wasser. Nur wenn das Wasser gefroren ist (weniger als 0°C) dann bewegt sich kein Wasser. Weder aus dem Boden, noch zugegeben aus der Gießkanne. Also wie stelle ich sicher, dass das Wasser an die Wurzel im flüssigen Zustand ankommt? Und genau dass ist standortabhängig.
Hierzu gibt es genügend technische Hilfsmittel und Kontrollen zur Temperatur im Boden.
So genug der Belehrung. Sag mir den Standort und wir werden den Bodenschutz besprechen.
Gießen: Immer! Und zwar: Bei schneefreiem Boden jede Woche 1x. Bei Bodenfrost: Dennoch,  mit max. 10°C warmem Wasser 1x/Woche.
Wenn länger als 2 Monate nicht gegossen wird (und kein Regen an die Pflanze/Wurzel! kommt) wird sie absterben/vertrocknen!
Das waren leider meine Erfahrungen bei einer 8-jährigen Nadelpalme im Wert von 250 Euro.
Ohne Wasser - kein Leben. Auch im Winter. Das habe ich falsch gemacht, obwohl es auch mal regnete.
Grüße von Pit

Fußzeile des Forums