Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 3000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 24.02.2018 12:10

Derpalmenbuh
Mitglied
Registriert: 21.02.2018
Beiträge: 15

Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hallo,

ich plane in ein paar Wochen die 2 o.g  Palmen auszupflanzen und wollte, um Fehler zu vermeiden, lieber erst nochmal meinen "Plan" Vorstellen. Ich habe viel im Netz, hier im Form und auch im winterharte Palmen Buch gelesen.  Nach intensiverer Recherchen habe ich jetzt festgestellt, dass wohl die überwiegende Mehrzahl der Auspflanzversuche scheitern.
Bei  Sabals wird sogar häufig behauptet es wäre gar keine minors sondern eine weniger Frostharte Sabal als minor verkauft worden. An andere Stelle wird wieder behauptet das wäre nur eine Entschuldigung für Pflegefehler. Gibt es hier neue Erknntnisse?
Aber erstmal zu den Bedingungen. Der Garten liegt im Oberrheingraben, etwa 500 - 1000 Meter vom Rhein entfernt. Hier stehen auch gelegentlich schon WeinreBen. Dementsprechend ist dauerfrost selten. Die letzten 10 Jahre war das kurzzeitige Temperaturminimum etwa bei -15 C . Die letzten 5 Jahre waren es minimal -9 C. Laut der Karte im Buch und hier im Forum liegen wir im Bereich Tc jedoch sehr nahe an einer tb Zone (Mannheim) und von meinen Erfahrungen würde ich eher Richtung tb gehen.
Der Garten ist Richtung Süden ausgerichtet, wird im Winter aber durch ein anderes Haus über Mittag beschattet. Im Sommer ist volle Sonne.

Zu meinem Plan:
Es scheint ja so als wäre eher die Feuchtigkeit im Winter ein Problem als die Kälte und feucht ist es bei uns dann doch sehr. Gerade im Winter kaum Schnee und viel Regen. Deswegen würde ich beiden Palmen für den Winter eine Drainageschicht aus Kies spendieren. Und den Rest des Pflanzliches mit Blumenerde, oberboden und Kies ( zum Wasserabfluss) füllen. Die Hystrix würde ich gerne an eine Grebzmauer setzten so wäre sie nach Süden und Osten offen und von Norden und Westen durch Haus und Mauer beschattet. Dafür würde sie über Winter mehr Licht abbekommen da hier eigentlich immer Sonne hinfällt. Die Sabal würde ich gerne vor mein 30cm hohes gemauertes Hochbeet setzen. Hier hätten die Blätter bis auf etwa 3 Monate im Jahr voll Sonne, Der Fuß  wäre aber meist schattiert da an dieser Stelle das Hochbeet einen Knick  macht und die Palme sozusagen in einer Ecke steht.

Über Winter würde ich dann standartmäsig voraussichtlich mit Mulch, und wenn es zu kalt wird mit Blätter zusammenbinden und Vlies schützen. Wie ich dann eventuell noch einen Regenschutz realisiere weiß ich noch nicht.

Ich wäre nun Dankbar für Rückmeldungen/Verbesserungsvorschläge oder weiteren Fragen zu meinem Plan.

Viele Grüße

Beitrag geändert von Derpalmenbuh (24.02.2018 12:11)

Offline

#2 24.02.2018 13:09

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.954

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hallo Palmenbuh !

Hast Du schon irgendwelche Palmen ausgepflanzt ?
Wenn ja dann welche ?


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C   maximum  37 ° C .

Diese Nacht wird es Regnen - Denn der Mond hat einen Hof _ Mein Brunnen wird sich mit Wasser füllen - denn es ist keines mehr da !!!!
       


                                                          Servus!  und alles Gute wünscht euch der  Heinz !

Offline

#3 24.02.2018 14:28

Derpalmenbuh
Mitglied
Registriert: 21.02.2018
Beiträge: 15

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Ich habe den Garten erst seit Sommer zur Verfügung deswegen nein. Ich halte aber schon seit etwa 10 Jahren chamaerops humilis und T.  Wagner.  Im Kübel auf dem Balkon. Die Wagner war schon bestimmt 5 Jahre nicht mehr drinnen und die Humilis  kommt alle paar Jahre mal für ein paar Tage in die Garage. Etwas Erfahrung ist also da. Die Wagner werde ich auch auspflanzen
Die humilis eher nicht

Offline

#4 24.02.2018 14:57

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 2.005

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hallo,

wie groß sind denn die beiden Auspflanz-Kandidaten?
Ich nehme mal an ziehmlich klein, denn ich habe noch nie größere Exemplare von beiden gesehen im Angebot.
Was spricht denn dagegen, da beide sehr langsam wachsen, ihnen einen professionellen Winterschutz zu gönnen? So mit Styrodur-Häuschen und Zusatzheizung an extrem kalten Tagen? Ich würde sagen, das würde sich lohnen, und man wäre auf der sicheren Seite und müßte nicht spekulieren jeden Winter, ob sie denn überleben!
LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#5 24.02.2018 15:07

Derpalmenbuh
Mitglied
Registriert: 21.02.2018
Beiträge: 15

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hi,

dagegen spricht nur die "Mühe" aber es ist ja noch viel Zeit. Der Winterschutz ist natürlich noch zu überdenken.
Die hystrix hat eine Stammhöhe von etwas über 20cm. Die Sabal hat 4 Blätter und 2 Speere und ist etwa 60 cm hoch. Die habe ich aber neu gekauft und sie wirkt auf mich als hätte sie etwas zu dunkel gestanden denn die Halme sind nicht so steif und eher labil

Beitrag geändert von Derpalmenbuh (24.02.2018 15:11)

Offline

#6 26.02.2018 10:55

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.954

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hey !

..kannst nich ma`´ n Foto reinstellen , von den beiden ?

                                 cool


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C   maximum  37 ° C .

Diese Nacht wird es Regnen - Denn der Mond hat einen Hof _ Mein Brunnen wird sich mit Wasser füllen - denn es ist keines mehr da !!!!
       


                                                          Servus!  und alles Gute wünscht euch der  Heinz !

Offline

#7 26.02.2018 11:15

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Beide Palmen kommen aus dem Südosten der USA. Dort herrschen im Sommer sehr hohe Temperaturen, z.T. bis über 40 Grad und sicher 80-90% Sonnentage. Der Winter hat zwar auch Frost bis -10 Grad, ist aber ansonsten sehr trocken und nahezu ohne Niederschlag. Außerdem erreichen die Tageshöchsttemperaturen an sonnigen Tagen im Winter auch durchaus mal 15 oder 20 Grad.

In Deutschland ist es eher so, dass die Sommer zwar warm, aber nicht heiß sind und die Winter meist sehr feucht. Das ist für beide Palmen, aber insbesondere für Rhapidophyllum hystrix extrem ungünstig. Selbst wenn du sie im Winter vor Feuchtigkeit von oben schützen kannst, wird ihr die hohe Luftfeuchtigkeit zusetzen. Und dann kommt noch hinzu, dass der Sommer nicht so heiß und sonnig ist, dass sie für den schwierigen Winter genug Kraft tanken kann.

Fazit: Auspflanzen könnte bei Sabal minor bei Beachtung der oben genannten Einschränkungen funktionieren, bei Rhapidophyllum hystrix langfristig eher nicht. Aber - wie immer - kommt es auf einen Versuch an.

Offline

#8 26.02.2018 14:51

Nrico
Mitglied
Ort: Dresden, Zone tE
Registriert: 10.07.2013
Beiträge: 422

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Dazu mal meine bisherigen Erfahrungen:

Habe seit etwa 4 Jahren eine Rhapidophyllum hystrix im Garten ausgepflanzt. Sonnige Hanglage; trockener, lehmhaltiger Boden; oben drüber befindet sich eine hohe, breite Kiefer, die im Winter auch vor zu viel Schnee schützen könnte. Regen fließt also durch Lehmboden und Hang eher ab, als dass er in den Boden eindringen kann. An sehr heißen Tagen gieße ich natürlich. Im Winter kommt ein Laubhaufen drumherum, die Blätter gucken aber oben raus. Seit diesem Winter habe ich ein Regendach drüber (Plexiglas an einem Alurahmen befestigt, an den Seiten Haushaltsfolie mit Lüftungsschlitz unter'm Plexiglasdach), da über den Wintern davor immer kleine, dunkle Blattflecken an einigen äußeren Wedeln entstanden sind. Im letzten Winter gab's z. Bsp. zwei Wochen Dauerfrost mit bis zu -10/-11°C. Das hat sie aber alles super weggesteckt. Allerdings wächst sie sehr, sehr langsam, ein, zwei Wedel im Jahr. Ich kann also nicht wirklich sagen, ob sie großartig Zuwachs hatte in den Jahren ... wink
Auch eine schon größere Sabal Minor (ca. 120 cm) habe ich im Kübel. Diese kommt in diesem Frühjahr in den Garten und ich werde sie ähnlich der Rhapidophyllum hystrix im Winter halten.

LG
Enrico

Beitrag geändert von Nrico (26.02.2018 14:52)


_________________________________
Dresden - 134m über NN - Klimazone 7b

Offline

#9 26.02.2018 15:46

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hallo Enrico,

ja, so kann es gehen. Aber dein Beispiel zeigt auch, dass beide Arten deutlich andere Ansprüche haben als eine Trachy. Die geringe Zahl an Sonnentagen (im Vergleich zu ihrer Herkunft) sowie die geringere durchschnittliche Sommertemperatur sind verantwortlich für das sehr langsame Wachstum. Das aktuelle Wetter mit trockener Russlandkälte macht den beiden Arten weniger aus als das Schmuddelwetter der ersten Wintermonate mit leichten Plusgraden.

Ich habe übrigens auch so eine Stelle unter dem Lebensbaum meines Nachbarn. Gras wächst dort nur, wenn ich im Sommer regelmäßig wässere, aber für eine Rhapidophyllum hystrix könnte das der richtige Ort sein, wenn er nicht auch noch durch eine hohe Hecke im Süden beschattet würde.

Offline

#10 26.02.2018 18:22

Derpalmenbuh
Mitglied
Registriert: 21.02.2018
Beiträge: 15

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Ok Danke.

Teilweise wird es ja sehr pessimistisch gesehen. Würde wie oben empfehlen ein  Heizkabel das ganze Unterfangen denn wirklich besser machen? Das Argument mit der Luftfeuchtigkeit kenne ich. Da muss ich sagen glaube ich nur bedingt dran. Ich kenne hier einige Beispiele wo Leute sensible Yuccas und Agaven, teilweise komplett ohne Winterschutz kultivieren. Auch ich halte schon lange nur mit passiven Schutz viele Kakteen dauerhaft draußen und zwar nicht nur die gutmütigen Opuntien.

Offline

#11 26.02.2018 19:12

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 895

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Sowohl von Rhapidophyllum als auch Sabal minor gibt es durchaus einige langzeit erfolgreich ausgepflanzte Exemplare nördlich der Alpen, aber sie scheinen tatsächlich nicht ganz so einfach wie Trachies zu sein in der Handhabe..
Ich habe aber den Eindruck gewonnen, dass, wenn man mal ein zuverlässiges Exemplar an einem guten Standort hat, sie tatsächlich fast unkaputtbar sind.

Das sind zugegebenermassen noch keine eigenen Erfahrungen. Meine Sabal minor (eine McCurtain seit 2015 und eine Blountstown dwarf seit 16) bekommen beide keinerlei Schutz und lachen den Wintern bisher ins Gesicht und da war immerhin der kälteste Januar seit 30 Jahren dabei. Beide stehen lediglich an relativ gut drainierten Standorten.

Beitrag geändert von flow (26.02.2018 19:15)


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#12 26.02.2018 19:25

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.954

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Servus "BUH !

Also Ich denke mal , da Du in der Nähe von Mannheim wohnst , hast Du für Deutsche verhältnisse schon mal
einen recht Wintermilden Standort und es dürften sich eigendlich keine goßen Probleme in sachen Auspflanzung auftun .


                big_smile     wink


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C   maximum  37 ° C .

Diese Nacht wird es Regnen - Denn der Mond hat einen Hof _ Mein Brunnen wird sich mit Wasser füllen - denn es ist keines mehr da !!!!
       


                                                          Servus!  und alles Gute wünscht euch der  Heinz !

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#13 28.02.2018 15:06

Nrico
Mitglied
Ort: Dresden, Zone tE
Registriert: 10.07.2013
Beiträge: 422

Re: Saal minor und rhapidophyllum hystrix auspflanzen

Hamal schrieb:

Hallo Enrico,

ja, so kann es gehen. Aber dein Beispiel zeigt auch, dass beide Arten deutlich andere Ansprüche haben als eine Trachy. Die geringe Zahl an Sonnentagen (im Vergleich zu ihrer Herkunft) sowie die geringere durchschnittliche Sommertemperatur sind verantwortlich für das sehr langsame Wachstum. Das aktuelle Wetter mit trockener Russlandkälte macht den beiden Arten weniger aus als das Schmuddelwetter der ersten Wintermonate mit leichten Plusgraden.

Ich habe übrigens auch so eine Stelle unter dem Lebensbaum meines Nachbarn. Gras wächst dort nur, wenn ich im Sommer regelmäßig wässere, aber für eine Rhapidophyllum hystrix könnte das der richtige Ort sein, wenn er nicht auch noch durch eine hohe Hecke im Süden beschattet würde.

Hey Frank,

ja, da hast du natürlich absolut recht. Ob man nun wirklich unbedingt eine Rhapidophyllum hystrix braucht, ist reine Geschmackssache ... Für uns hier sicherlich nur deshalb, weil sie eher sehr langsam wächst, dadurch eigentlich immer schützbar bleibt. Ein Regendach reicht ja völlig. Und mit unseren Wintertemperaturen kommt sie ja (bei mir bis jetzt) ziemlich gut klar.

LG
Enrico

Beitrag geändert von Nrico (28.02.2018 15:07)


_________________________________
Dresden - 134m über NN - Klimazone 7b

Offline

Fußzeile des Forums