Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 08.10.2017 16:06

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

N'abend zusammen,

habe gerade bei einem Onlineversand, der auch mit Palmen handelt, weshalb ich den Link nicht einstellen kann, eine Reihe von Olivenbäumen gesehen, die Temperaturen von -19°C und lt. Erfahrung des Handels sogar noch 2 grad mehr standhalten können sollen.

Konkret geht es da um Olea europaea Hojiblanca, nach Recherche bei anderen Händlern, gebe diese ähnliche Temperaturen an.

Geht ihr wie ich davon aus, dass diese Angaben falsch sind, bzw. nur mit vollständigem Blattverlust und über sehr kurze Zeiträume möglich sind? Oder geht ihr mit den Händlern konform?


Gruß


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

#2 08.10.2017 16:43

FlameGemini
Mitglied
Registriert: 02.07.2017
Beiträge: 30

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Unser olivembaum ,ca.2m hoch steht seit 2 jahren ausgepflanzt im garten ,wird dort lediglich mir einem jutesack geschützt.
Wir hatten bisher Max -12 grad im Winter .
Die Blätter gehen weitgehends kaputt ,sieht im Frühjahr dann immer schrecklich aus.
Aber erholt sich im Laufe des Sommers und steht dann im hochsommer wieder wie eine eins da.

Also Die Blätter und kleine Triebe leiden stark ab -12 .
Der Stamm sollte so etwa bis -18 können.
Also das sind jetzt mal Erfahrungs Werte, mein Olivembaum hat auch schon ne stattliche Größe.
Lg

Offline

#3 08.10.2017 17:14

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.599

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Servus !

Ich wäre da eher skeptisch und glaube nicht daran !    devil


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#4 08.10.2017 19:33

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

FlameGemini schrieb:

Unser olivembaum ,ca.2m hoch steht seit 2 jahren ausgepflanzt im garten ,wird dort lediglich mir einem jutesack geschützt.
Wir hatten bisher Max -12 grad im Winter .
Die Blätter gehen weitgehends kaputt ,sieht im Frühjahr dann immer schrecklich aus.
Aber erholt sich im Laufe des Sommers und steht dann im hochsommer wieder wie eine eins da.

Also Die Blätter und kleine Triebe leiden stark ab -12 .
Der Stamm sollte so etwa bis -18 können.
Also das sind jetzt mal Erfahrungs Werte, mein Olivembaum hat auch schon ne stattliche Größe.
Lg

Demnach wohnst du auch tB-tC?

Wie alt und groß ist er denn?


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

#5 08.10.2017 20:49

FlameGemini
Mitglied
Registriert: 02.07.2017
Beiträge: 30

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Ja , tb -tc würde ich auch sagen. Da ich aber auf ca.350 höhenlage wohne, sind es bei uns gerne mal 2-3 grad kühler im Winter.

Zum alter,keine Ahnung, kann das nicht einschätzen.
Wurde aber viele Jahre im kübel kultiviert bis er vor 2 Jahren seinen Platz im Garten bekommen hat.
Hier ein Foto nach der auspflanzung 2015 , wenn du ein aktuelles willst muss ich erst mal runter wieder Fotos machen smile

f49e6e-1507493007.jpg

Beitrag geändert von FlameGemini (08.10.2017 21:03)

Offline

#6 08.10.2017 22:04

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Meine Kübelolive habe ich vom Nachbarn übernommen, kenne also die Sorte nicht. Du hast wahrscheinlich europaea? Bin mir nicht sicher, ob ich das Wagnis bereit bin einzugehen...

'N Vergleichsbild in den nächsten Tagen wäre natürlich toll! tongue


Danke bis dato


Edit.:
Ist zwar schon über zehn, aber noch immer ein Zwerg und da ich es immer tue: Ich hasse diesen Teich nach wie vor!
wp_20170923_15_21_57_79sox.jpg

Beitrag geändert von KleinerSkink (08.10.2017 22:08)


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

#7 10.10.2017 10:10

FlameGemini
Mitglied
Registriert: 02.07.2017
Beiträge: 30

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Hier aktuell ,grad eben das Foto gemacht .. schön nass  sad

2 Jahre jetzt ausgepflanzt im Garten.


9b24ba-1507627093.jpg

Beitrag geändert von FlameGemini (10.10.2017 10:19)

Offline

#8 10.10.2017 12:43

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.599

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Servus !

Mächtig gewaltig Flame G. muß ich schon sagen !!! glasses

Beitrag geändert von Palmenhain_z (10.10.2017 12:43)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#9 10.10.2017 14:11

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Nicht schlecht... yikes

Was ist das genau für einer? Olea europaea europaea?


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

#10 11.10.2017 09:59

FlameGemini
Mitglied
Registriert: 02.07.2017
Beiträge: 30

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Ich sagte oben schon das ich mir nicht sicher bin ..
Schätze aber stark das es sich um Olea europea Picual oder  Olea europea Hojiblanca handelt.
Europea sollte es aber auf jeden Fall sein ,gibt da ja keine große
Auswahl für unsere deutschen Winter smile

Beitrag geändert von FlameGemini (11.10.2017 10:01)

Offline

#11 11.10.2017 12:56

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Sorry, hatte ich überlesen/vergessen


wp_20171011_12_55_40_y2att.jpg wp_20171011_12_55_33_f6yo6.jpg

Die habe ich gerade im Gartencenter als Restposten für unglaubliche 25€ bekommen, war die letzte. Laut Beilage soll sie erst ab -10 Grad eingeräumt werden, das werde ich mir aber überlegen


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

#12 11.10.2017 13:00

FlameGemini
Mitglied
Registriert: 02.07.2017
Beiträge: 30

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Ich würde ihn auch noch ein paar Jahre im kübel halten und ihn gut an unser Klima gewöhnen ,
Dann sollte einer auspflanzung nichts im weg stehn smile
Ps: schöner garten .. hab da noch viel Arbeit vor mir ..aber jedes Jahr ein eckchen ^^ smile

Offline

#13 11.10.2017 14:05

KleinerSkink
Mitglied
Ort: tB-tC
Registriert: 20.09.2017
Beiträge: 49

Re: Olivenbaum angeblich bis -21°C winterhart?

Danke für die Blumen. Der linke Teil wird langsam, der Rasen darf gerne etwas "wiesig" bleiben (okay, gemäht werden müsste er trotzdem mal). Rechts kommt wohl noch eine ganze Menge Arbeit auf uns zu.

Der Teich ist mir nach wie vor der größte Dorn im Auge, aber das ist ein unantastbares Heiligtum, das ich nur mit sehr viel Geduld und kleinsten Veränderungen bearbeiten darf. Da ich ihn nicht ganz abreißen darf, würde ich zumindest gerne die alten Platten gegen WPC oder Holz tauschen, aber selbst das ist mir verboten worden. Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen, dass die Zeit für mich arbeitet devil

Das Naturkopfsteinpflaster werde ich aber in jedem Fall behalten, das passt mMn nach super, werde allerdings das Moos darin dulden und nur grobes Unkraut jäten, mag es nicht gerne zu steril und finde die grünen Fugen sogar schöner als die, wo noch Split zusehen ist.

Auf Dauer wird der Buchsbaum links im Bild weichen müssen, da er viel zu groß ist und den Pflanzen dahinter das Licht raubt, eine absolute Fehlpflanzung meiner Senioren, die Hortensie und der Lavendel dahinter schreien förmlich.

wp_20170407_20_32_51_thsxe.jpg
Das ist ein etwas älteres Bild aus dem Frühjahr, dieser unscheinbare Bodendecker, von dem ich nicht mal weiß wie er heißt, der hat sich mal selber ausgesäht, ist dann eine wahre Pracht. Der Rhododendron ist bereits gewichen (auch Fehlpflanzung, in einem nach Süden ausgerichtetem Beet an die Südseite vor die Pflanzen gesetzt, ich weiß nicht, wie unsere Senioren immer auf solche Ideen kommen), die Alpenrose stellte das selbe Problem dar und ist ebenfalls entfernt. Dahinter sieht man die Hortensie, die gerade ausschlägt, aber eine kurze Frostnacht, die uns auch die Birnen- und Kirschernte dieses Jahr gekostet hat, ziemlich schlecht vertragen hat. Eigentlich für unsere Region untypisch. Nach fast bodennahem Rückschnitt, trieb sie nun aber wieder voll aus und blühte sogar noch. Die kahlen Äste stammen von einem Hibiskus, den ich aufgrund seines enormen Wachstums auch am liebsten an anderer Stelle sehen würde, aber ich arbeite mich Jahr für Jahr vor, sonst hängt hier der Haussegen schief.
Ganz links sieht man Andeutungen des Gemüsegartens (die Bushaltestelle ist für die Tomaten). An dem Pfahl vorne links sieht man eine Weinrebe hochranken.

Bei Gelegenheit mache ich mal ein Panoramabild und stelle alle meine Baustellen vor wink


Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen

Offline

Fußzeile des Forums