Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#26 20.06.2016 09:26

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.637

Re: cycas revoluta

Fantastisch ! Sieht spitze aus !      tongue        wink


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#27 30.07.2016 10:10

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Hab ich zu viel gedüngt, dass sich bei der großen die neuen Blätter nach unten kringeln?
Bei der kleinen kringeln sich die alten, die hab ich gestern so gekauft.

Kringel.jpg

Beitrag geändert von pinktree1 (30.07.2016 10:11)

Offline

#28 30.07.2016 13:32

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo,

sich kringelnde, übermäßig lange Blätter sind ein Zeichen von Lichtmangel während der Ausbildung der Wedel.

Nichts schädliches smile

Grüße, Björn

Offline

#29 30.07.2016 13:47

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Danke, Björn,

das hatte ich nicht vermutet,
da sie bei Ausbildung der neuen Wedel grad mal einen Meter unter einem Dachfenster nach Osten stand.
Keine Sonne auf die Wedel, aber hell von Sonnenaufgang bis Spätnachmittag und eine Mordshitze,
da ich den Sonnenschutz nicht runtergezogen hab.

DSCF1841.jpg

Grüße von Peter

Beitrag geändert von pinktree1 (30.07.2016 13:51)

Offline

#30 30.07.2016 18:57

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo,

leider reicht diese Lichtmenge nicht für adäquate Wedelausbildung aus.

C. Revoluta ist eigentlich deswegen auch keine typische "Zimmerpflanze" die mit Fensterbrettlicht zurecht kommt, sie bevorzugen vollsonnige bis hälbtägig sonnige Plätze.

Die längeren Wedel sind aber unproblematisch smile

Grüße

Offline

#31 01.08.2016 08:30

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Kommt da ein Kindel?

DSCF1852.jpg

Offline

#32 01.08.2016 14:40

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo,

nee das sind koralloide Wurzeln die für Stickstoffbildung genutzt werden, ist ganz normal, dass die gebildet werden smile

Schau, dass du die Erde nicht zu nass hälst, sieht mir ziemlich "sumpfig aus" wink Cycas Revoluta liebt es luftig.

Grüße

Offline

#33 01.08.2016 16:33

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Danke, Björn, smile

das ist nur im Moment so sumpfig, da ich nach dem Umtopfen stark gewässert hab, damit sich das Substrat setzt.

Beitrag geändert von pinktree1 (01.08.2016 16:34)

Offline

#34 28.01.2017 08:43

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Bei fünf meiner Cycas Revoluta vertrocknen die Wedel, die sich 2015 gebildet haben.

Normalerweise beginnt das ja mit einzelnen kurzen Blättern ganz am Caudex,
aber hier vertrocknen alle gleichzeitig vom Stiel nach außen hin.
Das Bild hab ich aus dem Internet geklaut, aber genau so sieht es bei mir aus.

Ashampoo_Snap_2017_01_28_08h34m51s_001_.jpg

Hab ich zu viel oder zu wenig gegossen oder könnte schuld sein,
dass ich im Sommer ein lange abgelaufenes NeudorffStechmückenfrei ins Gießwasser gemischt hab?

Bei einer neu gekauften Cycas steckt der Wurzelballen in einer hellgrauen, fettigen Masse,
sieht aus wie Ton, ist aber kaum sandig. Was könnte das sein?
Der Abstand zum Topfrand ist mit Fasern ausgestopft, die Kokos sein könnten.
Ich finde im Internet nur Kokohum, aber das ergibt Erde, und keine Fasern.
Wo bekommt man so was?

Edit: Eine freundliche und kompetente Mitarbeiterin im [Admin: bitte nenne keine Konkurenten cry ] konnte mir alle Fragen beantworten.
Ich hab fast täglich so gegossen, dass die oberste Schicht immer feucht war und bin davon ausgegangen,
dass drunter dann auch feucht ist. Das war der Irrtum. Nur die untersten Wurzeln versorgen die Blätter,
und wenn die kein oder zu wenig Wasser abbekommen, vertrocken die Blätter.

Die graue Masse ist die zerkleinerte äußere Schale von Kokosnüssen, deshalb ist sie so fettig.
Die Mitarbeiterin wüsste nicht, wo man die hier bekommen kann, die Fasern eventuell im Tierbedarfshandel.

Jetzt hoffe ich, dass ich durch richtiges Durchgießen noch etwas retten kann.

Grüße von Peter

Beitrag geändert von pinktree1 (28.01.2017 15:59)

Offline

#35 29.01.2017 21:10

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo Peter,

wenn die Wedel von der Mitte aus vertrocknen ist das kein gutes Zeichen. Habe ich richtig verstanden, dass du täglich gegossen hast? Falls ja könnte es evtl. ein Wurzelschaden durch zuviel Feuchtigkeit und dementsprechende Fäulnis sein. Da würde ich dir mal empfehlen die Pflanze auszutopfen und dir die Wurzeln anzuschauen. Sind sie weiß und fest? Als Substrat kann ich dir nur Lechuza Pon empfehlen. Kokosfasern und ähnliches ist nicht sehr vorteilhaft.

LG

Offline

#36 02.02.2017 16:28

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Hallo Björn,

im Sommer hab ich fast täglich die obersten Zentimeter befeuchtet, jetzt einmal in der Woche.
Ich hab mal eine angeschaut, die Wurzeln sind in Ordnung und die Drainage hat funktioniert.

Wenn ich auf Lechuza Pon umstelle, soll ich dann das alte Substrat aus den Wurzeln auswaschen?

LG von Peter

Offline

#37 03.02.2017 14:58

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo Peter,

darf ich fragen wieso du nur die obersten Zentimeter angefeuchtet hast? Meine Pflanzen stehen im Sommer auf dem Balkon (Südseite) und werden je nach Temperatur und Sonneneinstrahlung immer durchgehend gegossen, wenn das Substrat fast trocken ist und sich der Topf leicht anfühlt. Manchmal auch mehrfach die Woche. Jetz im Winter stehen sie am großen Fenster und bekommen höchstens alle 2 Wochen mal einen Schluck Wasser.

Würde dir empfehlen die Wurzeln sehr vorsichtig auszuspülen, wenn etwas Erde dranbleibt kein Problem. Lieber was dranlassen als die Wurzeln zu beschädigen.

Lechuza hat den Vorteil, dass du regelmäßig und kräftig gießen kannst, ohne das es zu nass wird. Kann es nur empfehlen.

LG

Beitrag geändert von Björn (03.02.2017 14:59)

Offline

#38 03.02.2017 15:44

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Hallo Björn,

da meine auch im Sommer drin stehen, hab ich nur so wenig gegossen, da ich immer lese,
dass sie durch die harten Blätter wenig verdunsten und sämtliche Schäden immer auf zu viel Gießen
zurückgeführt werden. Den blattlosen Caudex auf der Dachterrasse hab ich regelmäßig durchgegossen.

Vorhin hab ich bei einem weiteren die Wurzeln angeschaut, die sehen nicht so gut aus,
bräunlich statt weiß und teilweise vertrocknet. Ich hab den mal in die sandige Erde mit
Lavasteinchen gesetzt, mit dem ich ihn gekauft hatte, da ich noch kein Lechuza holen konnte.
Den lass ich noch die letzten verbliebenen Wedel aussaugen und dann kommt er raus in die Sonne.
Als Trost hab ich zwischen den Wurzeln noch einen Pup entdeckt, abgedreht und auf Substrat in ein Glas gesetzt.

LG

Offline

#39 03.02.2017 19:15

Björn
Mitglied
Registriert: 05.09.2015
Beiträge: 59

Re: cycas revoluta

Hallo Peter,

raus in die Sonne hört sich gut an! Werde meine C. Revolutas auch ab März wieder raus stellen, vorrausgesetzt der gröbste Frost ist vorbei.

Auf Dauer wachsen Palmfarne halt am besten, wenn sie draußen stehen smile

LG

Offline

#40 10.03.2017 06:55

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Das widerspricht doch allem, was man über das Bewässern von Cycas liest?

Cycas-Glas-1.jpg

Beitrag geändert von pinktree1 (10.03.2017 06:55)

Offline

#41 10.03.2017 08:38

Danny
Mitglied
Registriert: 19.04.2015
Beiträge: 141

Re: cycas revoluta

Hallo,
Das ist mal eine interessante Hydrokultur. Das hat mit der normalen Pflege in Erdkultur aber nicht viel zu tun. Auch hier könnte man den Cycas übergießen, wenn der Wasserstand zu hoch ist.
Gruß Danny


Viele Grüße aus Teltow

Offline

#42 10.03.2017 18:19

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: cycas revoluta

Tja, Pflanzen brauchen nur Wasser und Nährstoffe (Dünger)!  wink Das Glas ist in diesem Fall das Haltematerial (Erde etc), damit die Pflanze nicht umfällt!
Und da es sich dort um ein tropisches Land handelt, verdunstet wohl mehr als hinzu kommt!
Optimal!!
LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#43 10.05.2017 11:31

pinktree1
Mitglied
Registriert: 11.07.2015
Beiträge: 22

Re: cycas revoluta

Ich versuch's auch mal.

5.3.jpg

Grüße von Peter

Beitrag geändert von pinktree1 (10.05.2017 11:32)

Offline

Fußzeile des Forums