Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 19.03.2017 15:54

Basti1992
Neues Mitglied
Registriert: 19.03.2017
Beiträge: 1

Neu Einsteiger im Thema Palmen

Hallo Zusammen,

da wir seid kurzen in einer neuen Wohnung mit einem großen Balkon gezogen sind haben wir uns überlegt was wohl am besten auf den Balkon passen würde und sind da auf Palmen gestoßen und da ich letztes in diversen Facebookgruppen immer wieder auf Flo's Palmenoase gestoßen bin habe ich mir das mal genauer angeschaut und auch einiges interessantes gefunden.
Daher würden wir gerne mit Trachycarpus fortunei (Jung-Pflanzen), Musa itinerans und Musa Balbisiana(beide Musa als Samen) beginnen. Sind die für Anfänger zu empfehlen? Oder gibt es noch andere Palmen die für Anfänger zu empfehlen sind?
Für die beiden Musa liegt der Aussaat Substrat schon im Warenkorb genau wie 30kg Palmenerde von Flo's Palmenoase  (Wieviel Liter entspricht dies ca?) und Langzeitdünger.
Leider findet man im Netz sehr viele unterschiedliche Aussagen zu den Pflanzen und den Bedingungen. Daher wären meine Fragen an die erfahrenen Palmenfreunde:
Welche Mindestgröße sollte der Kübel für die Trachys haben? Ich habe an 40 cm für die Jung-Pflanzen gedacht
Für die Musas habe ich die Töpfe 7x7x8 cm ausgesucht. Reichen die oder sollte für die Aussaat etwas anderes gewählt werden?
Kann man die Palmenerde von Flo's Palmenoase z.b. mit
$matches[1]$matches[2]$3$4$5://$6$4$matches[1]0$matches[1]1$matches[1]2
oder $matches[1]$matches[2]$3$4$5://$6$4$matches[1]0$matches[1]1$matches[1]2 mischen?
Oder wäre diese Erde schädlich für die Palmen?
Kann man bei Palmen auch mit Bewäßerungskugeln arbeiten? Oder lieber händisch per Gießkanne gießen? Wie lange kommen die oben genannten Palmen im Sommer ohne Wasser aus? Bzw. Wie regelmäßig müsste man diese gießen?
Gibt es ansonsten noch Tipps oder wichtige Punkte die ich beachten sollte?
Ich weiß sind viele Fragen, aber würde es gerne direkt richtig machen.
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und wünsche Euch noch einen schönen Sonntag :-)

Offline

#2 19.03.2017 21:23

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Pflanzerde mit jeweils einem Drittel Torf, Kompost und Lehm? Würde ich nicht kaufen! Gute Mischungen findest Du aber hier im Forum, das Thema wurde schon mehrfach behandelt.

Bananen aus Samen selber ziehen ist für einen Anfänger ein bisschen unsicher. Es gibt aber Möglichkeiten die Keimquote zu verbessern, da solltest du dich mal im Netz umschauen und dich genau erkundigen.

Von den ganz kleinen Trachycarpus fortunei würde ich dir auch abraten, schließlich gibt es für 30-40 Euro schon ganz ordentlich entwickelte Pflanzen und man muss nicht eeewig warten, bis sie nach etwas aussehen. (So wie bei meinen Selbstgezogenen!)

viele Grüße

Barbara

Offline

#3 19.03.2017 21:25

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Oh, und wenn du dir T. fortunei kaufen willst, dann geh doch in den nächsten Garten- oder Baumarkt. Die gibt es überall und dann kannst du dir die Pflanze auch noch aussuchen!

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#4 20.03.2017 07:56

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.373

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Die Topfgröße hängt natürlich von der Größe der Pflanzen ab. Für eine ausgewachsene Trachy kann der Topf nicht groß genug sein. Natürlich muss man da einen Kompromiss finden zwischen dem, was der Pflanze am liebsten wäre, und dem, was noch ins Winterquartier passt. Denn auch darüber musst du dir klar sein: in den meisten Wintern wirst du auch die Töpfe und Kübel auf dem Balkon nicht ungeschützt stehen lassen können. Trachys brauchen an den Wurzeln mindestens -6 Grad.

Bei den Bananen kenne ich mich nicht so gut aus. Aber die geplänten Anzuchttöpfe reichen maximal für die Aussaat. Bananen wachsen normalerweise sehr schnell und innerhalb eines Sommers zu stattlichen Exemplaren.

Zu dem Substrat hat Barbara schon etwas gesagt. Immerhin hat sie anscheinend irgendwie die Links entziffert. Ich sehe da nur so etwas:

Basti1992 schrieb:

$matches[1]$matches[2]$3$4$5://$6$4$matches[1]0$matches[1]1$matches[1]2
oder $matches[1]$matches[2]$3$4$5://$6$4$matches[1]0$matches[1]1$matches[1]2 mischen?

Wichtig ist aus meiner Sicht ein möglichst durchlässiges Substrat für Palmen, auch wenn Trachys da nicht so empfindlich sind wie vielleicht andere Arten. Je durchlässiger das Substrat, desto mehr muss gegossen und gedüngt werden. Im Sommer brauchen auch Trachys reichlich und regelmäßig Wasser. Auch im Winter sollte man sie nicht völlig vertrocknen lassen. Ausgewachsene Bananen haben wahrscheinlich noch mehr Durst.

Barbaras Tipp vom Garten- oder Baumarkt auf der Suche nach einer Trachy kann ich mich nur anschließen. Schau dir einfach mal an, in welcher Größe sie dir gefallen würden. Wenn du die aus Samen ziehst, macht das zwar auch Spaß, dauert aber einige Jahre, bis du ein präsentables Exemplar hast.

Offline

#5 20.03.2017 16:51

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Ich habe die Info von der Homepage des erwähnten Händlers. Ich finde den Torfanteil von einem Drittel zu hoch. Das findet man auch in sogenannter "Palmenerde" (würde ich auch nicht kaufen). Nicht schlecht fährt man als Grundlage mit Kübelpflanzenerde. Da kann man dann für die Durchlässigkeit und zur Belüftung Bimskies, Lavasplit und/ oder ähnliches untermischen. Auch das bekommt man alles im Gartenmarkt. (Was nicht heißt, dass ich etwas gegen Versandhändler habe - ich bekomme regelmäßig Päckchen aus der ganzen Republik!  wink )

Offline

#6 20.03.2017 17:34

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.373

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Torf an sich finde ich nicht so schlecht, da er nur sehr langsam zerfällt (ähnlich wie Kokohum oder auch Pinienrinde). Ich benutze Torf auch als organische Beimischung meines mineralischen Substrats. Der Anteil beträgt dann maximal 30%. Kompost und Lehm oder Ton würde ich nicht verwenden, da die das Substrat zu stark verdichten. Das mögen die meisten Palmen nicht.

Offline

#7 20.03.2017 17:55

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Torf benutze ich schon lange nicht mehr, aus Moorschutzgründen. Ich finde man sollte den Torfabbau einstellen, es gibt genügend Alternativen. Ich benutze torffreie Kübelpflanzenerde und gebe je nach Pflanzenart entsprechende Zuschlagsstoffe hinzu. Perlite, Bims, Kokohum oder ein rein mineralisches Substrat welches in unserer Gärtnerei gekauft werden kann. Mit der Zeit bekommt man ein gutes Gefühl für die Zusammensetzung und jeder Pflanzenpfleger schwört auf seine Rezeptur.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#8 21.03.2017 17:27

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Neu Einsteiger im Thema Palmen

Das Problem am Torf ist, dass er nur noch schwer wieder zu benetzen ist, wenn er einmal austrocknet. Da verhalten sich Kokosfasern - auch als ökologische Alternative zum Torf - wesentlich günstiger.

Offline

Fußzeile des Forums