Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 04.05.2016 12:13

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Yucca geht "kaputt" ?

Hallo,
bin neu hier im Forum smile

Ich habe seit ein paar Wochen eine Yucca (neu eingetopft und gedüngt(Blaudünger)) bei mir im Zimmer stehen.
Anfangs hat sie sich prächtig entwickelt(nur grüne Blätter, neue etc)

Jetzt kriegt sie immer mehr gelbe und vorallem auch braune Blätter, sowie unten als auch oben

Die Yucca steht direkt auf der Fensterbank und kriegt von nachmittags bis zum Sonnenuntergang Sonne ab.
(Das Wetter wird ja jetzt die nächsten Tagen prächtig, SOnnenschein pur und auch warm, sollte ich sie da vor mein Fenster also in die pralle Sonne stellen ? An die Sonne ist sie ja schon gewöhnt)

Sie wird 1 mal pro Woche (ca) gegossen, das Wasser kann im Topf nicht "stehen" sodass ich eine überwässerung eigentlich ausschließe..

Woran könnte es liegen und wie krieg ich sie wieder schön grün und vorallem dass sie schnell wächst ?

Diese "Art" von Yucca habe ich : yuccapalme.jpg (ist nicht meine)

Schonmal vielen Dank für eure Tipps smile

LG

Beitrag geändert von Holo1535 (04.05.2016 12:15)

Offline

#2 04.05.2016 13:28

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Drücke mal den Stamm leicht und schaue ob da was nachgibt, wenn ja, dürfte es Fäulnis sein. Gelbe Blätter könnten auch auf Fäulnis hinweisen. Ich würde weniger gießen probieren und schauen wie die Pflanze reagiert, aber ich bin auch kein Spezialist und schreibe nur von meinen Erfahrungen.


Zone tF

Offline

#3 04.05.2016 14:24

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Danke für deine Antwort smile

Was meinst du mit "drücken"?
Sorry bin absoluter Anfänger in diesem "Gebiet" big_smile

Falls du meintest am Stamm nach "oben ziehen", nein der stamm ist sehr gut in der erde verwurzelt also da hat sich nichts bewegt.

Noch weniger gießen ?  yikes
Ich habe immer ca 1 mal pro woche gegossen und immer dann wenn die Erde oben ziemlich trocken war

Die letzen tage wars hier bei mir ziemlich warm und sie stand fast den halben Tag in der Sonne (direkt hinter dem Fenster), da braucht sie ja dann mehr oder?

Offline

#4 04.05.2016 16:09

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Ich meinte den Stamm versuchen leicht zusammenzudrücken, wenn da was deutlich nachgibt, fault es.

Es könnte auch sein, dass der Yucca das Licht am Balkon zu viel wurde. Meine Yucca hat (vermutlich) auch schon Sonnenbrand gehabt.

yucca_faxoniana_blattschaden1.jpeg

Starke Lichtänderungen also vermeiden. Ich markiere den Topf und richte ihn immer gleich aus.


Zone tF

Offline

#5 04.05.2016 16:13

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Nein da gibt nichts nach wenn man den Stamm zusammen drückt

Diese "Flecken" an den Blättern auf deinem Bild hat meine Yucca auch vereinzelt, aber zusätzlich kommt noch hinzu dass sie stark gelb sind und an den spitzen sich zusammen rollen..

Also in Schatten stellen oder wie ? big_smile Ich mein sie kriegt am Tag circa 3-4Stunden Sonne ab..

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#6 04.05.2016 16:36

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Wenn sie sich nicht zusammendrücken lässt, dann ist das ja schon mal gut.

neu eingetopft und gedüngt(Blaudünger)

Ob das eine gute Idee war? Ich dünge bei Veränderungen nie und sonst auch eher nicht. Vielleicht hast du Überdüngung?

Ansonsten halten sich bei mir über längere Zeit nur die Blätter, die bei mir gewachsen sind, die alten gehen ein und das ist nicht nur bei Yuccas so. Irtgendwie liest sich das, dass die Pflanze auch mit den neuen Lichtbedingungen nicht zurecht kommt.

Meine Pflanzen in Pflege (ich habe da 4 Palmen von vorigem Jahr, denen die Sonne nicht gut getan hat, haha Palmen und Sonne nicht vertragen, ist aber so) gebe ich auf eine Nordseite ins Freie in den Halbschatten mit wenig direktem Sonnenlicht und warte bis sie neue Blätter zu treiben beginnen. Ist natürlich eine Geduldssache und kann Monate dauern. Siehe Thread nebenan: Yucca rostrata, Yucca reverchonii, Yucca thompsoniana in den Alpen? - die Fotos mit der Filamentosa.

Beitrag geändert von Salzburger (04.05.2016 16:37)


Zone tF

Offline

#7 04.05.2016 17:19

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Das mit den neuen Lichtbedingungen könnte ein Grund sein, hatte das nicht erwähnt.

Die Yucca stand zuvor circa 1-2 Jahre "unter" der Treppe..also 0 Sonnenschein und wenig Licht. Danach habe ich sie davon "erlöst" (sie ist währenddessen kein bisschen gewachsen und auch so hat sich nicht viel getan)

Dann habe ich sie umgetopft (war schon sinnvoll finde ich weil die Wurzeln waren unten am schimmeln, den Schimmel habe ich beseitigt und dann in frische Erde neu eingetopft und ein bisschen gedüngt)

Jetzt steht sie seit ca 4 Wochen bei mir, die ersten 3 hat sie sich gut entwickelt, ist grüner geworden und hat 2 neue Blätter bekommen, aber seit 1 Wocher geht es schnell ins negative..
Aber an den Lichtverhältnissen in den 4 Wochen etc hat sich nichts geändert.

Die nächsten Tage wird das Wetter ja noch besser und vorallem wärmer, sollte ich es mal versuchen sie raus zu stellen ins direkte Sonnenlicht?
(dran gewohnt hat sie sich ja schon denke ich).

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#8 04.05.2016 17:49

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

war schon sinnvoll finde ich weil die Wurzeln waren unten am schimmeln

Liest sich nicht gut. Solange es feucht ist, bleibt der Schimmel. Ich kann dir auch keinen speziellen Rat geben, außer Geduld und ich denke bei Pflanzen ist oft weniger mehr. Ich habe meine Yuccas im Kübel im Winter von Anfang Dezember bis Ende März im Dunklen nur extrem wenig, also fast gar nichts im großen Kübel, gegossen. Danach kamen sie für 3 Wochen im Schatten ins Freie und wurden immer mehr Richtung Sonne gerückt. So knackig wie im Sommer sehen sie noch nicht aus, aber das wird hoffentlich noch. Ich setze sie demnächst direkt in den Garten.


Zone tF

Offline

#9 04.05.2016 17:52

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Also du hast deine dann langsam via Schatten an die Sonne gwöhnt und setzt sie dann ganz ins freie (direkte sonne)?

Hm, sollte ich dann "nochmal" die Pflanze umtopfen und danach schauen dass sie trocken bleibt oder würd ees genügen ihr Zeit zu geben und weniger zu gießen ?

Würdest du es für sinnvoll halten sie ins direke Sonnenlicht zu stellen ?

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#10 04.05.2016 20:31

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Also du hast deine dann langsam via Schatten an die Sonne gwöhnt und setzt sie dann ganz ins freie (direkte sonne)?

Ja, aber sie hatte 4 Monate lang fast kein Licht, vielleicht vergleichbar mit deiner Stiegensituation.

Hm, sollte ich dann "nochmal" die Pflanze umtopfen und danach schauen dass sie trocken bleibt oder würd ees genügen ihr Zeit zu geben und weniger zu gießen ?

Kann ich nicht sagen, ich würde die Erde komplett entfernen, und die Wurzeln waschen bis keine Erde mehr da ist.  Schlechte Wurzeln, die leicht abgehen, weggeben, aber keine Wurzeln abschneiden. Dann würde ich sie 1-2 Tage vorsichtig trocknen lassen und danach in einen neuen Topf und frische Erde setzen, damit du den Pilz minimierst. BTW, ich nehme eine Erd-/Lecaton (Blähton vom Baumarkt)-Mischung um eine gute Drainage zu erreichen.

Würdest du es für sinnvoll halten sie ins direke Sonnenlicht zu stellen ?

Anfangs ganz sicher nicht. Stell dich darauf ein, dass die Yucca viele Blätter verliert. Siehe es sportlich die Pflanze zu retten, sonst kauf dir lieber eine neue und behandle sie von Anfang an richtig. Ich kam mit Yuccas in Wohnungen auf Dauer nicht klar. Dagegen brachte ich "Drachenbäume" (Dracaena fragrans, etc ...) zum Blühen. Wenn du mit der Wassermenge Probleme hast, überlege dir Hydrokultur. Da ist es auch kein Problem einmal 3 Wochen auf Urlaub zu fahren.

Um nicht mißverstanden zu werden, die Pflanze sieht nicht so schlecht aus, dass man sie aufgeben soll, aber es braucht Geduld und Fingerspitzengefühl, wenn man bedenkt, was du so alles schreibst. Denk an das Ertragsgesetz, mehr ist irgendwann schlechter und ich komme mit meinen Pflanzen am besten klar, wenn ich sie "vernachlässige".


Zone tF

Offline

#11 04.05.2016 21:06

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Alles klar, dann werd ich das berücksichtigen, mal sehn wie sie sich entwickelt..

Die Drachenbaum Art vorallem die fragrans, sieht auch sehr sehr toll aus finde ich, bin grad am überlegen ob ich mir auch eine davon anschaffen soll, und direkt von anfang an mich gut um sie kümmern..:D

Beitrag geändert von Holo1535 (04.05.2016 21:16)

Offline

#12 04.05.2016 21:43

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 413

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Dracaena haben einen großen Vorteil im Winter, sie kommen dann auch gut mit Wärme klar, während es Yuccas es doch kühl haben wollen. Bei Dracaena bin ich Hydro-Fan, weil unproblematisch. Auch bei Dracaena ist der Wurzelhaus nässeempfindlich und fault leicht. Ich habe den Hals ganz nach oben gesetzt, sollte man lt. Gärtner eigentlich nicht machen und ich hatte ein paar Luftwurzeln, aber es ist mir keine einzige verfault. Als einige dann nach vielen Jahren über 2m wurden, habe ich mich von ihnen getrennt. Du kannst von einer Dracaena ganz leicht einen Ableger machen. Irgendeinen "Ast" abschneiden, theoretisch auch einfach irgendwo den Stamm oben abschneiden, wenn es schon sehr hoch ist. Schnittstelle ein paar Tage abgedunkelt trocknen lassen und dann in ganz kleine Blähtonkugeln mit ziemlich viel Wasser einsetzen. Wenn du ein paar Wurzeln hast, umsetzen und Wurzelhals mehr nach oben, damit nichts zu faulen beginnt. Ist gar nicht so schwierig, aber Gefühl braucht man schon ein wenig. Wenn du irgendwo am Stamm "Augen" siehst, dann natürlich darunter abschneiden. Es gibt da in Webversteigerungen diese Gags mit einem Stück Holz, das zu treiben beginnt, das sind meist Dracaena. Also aufpassen, die halten schon Trockenheit aus, Verfaulen passiert leicht und dewsegn habe ich den Wurzelhals schon an der luftigen Oberfläche und nicht im Blähton. Theoretisch kannst du auch billig irgendwo eine mit Erde kaufen, weil die Hydrodinger immer deutlich teurer sind und dann die Erde vorsichtig wegwaschen, ist mir auch gelungen, aber fast zu aufwendig.

Beitrag geändert von Salzburger (04.05.2016 21:45)


Zone tF

Offline

#13 05.05.2016 16:46

Holo1535
Junior-Mitglied
Registriert: 04.05.2016
Beiträge: 7

Re: Yucca geht "kaputt" ?

Alles klar, danke dir wink

Offline

Fußzeile des Forums