Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 21.10.2015 15:46

eru
Gast

Welche Topfgröße für Jungpflanzen?

Hallo zusammen!

Da ich meine ersten Palmensamen bestellt habe und nun mit der Palmenanzucht beginne, habe ich eine Frage zu den Topfgrößen:
Nach Keimung in Gefriertüten wollte ich die gekeimten Samen zunächst in durchsichtige Plastikbecher setzen (0,2 L , Durchmesser 7 cm). Welche Topfgröße benötige ich für das später folgende Umpflanzen? Soll ich 0,7 L-Töpfe nehmen (die haben allerdings auch nur eine Breite von 7 cm, sind aber deutlich tiefer als die Plastikbecher) oder soll ich gleich in 1,4 L-Töpfe umpflanzen?  Da die Tiefe des Pflanzgefäßes ja entscheidender ist, ist es vermutlich nicht so wichtig, dass die 0,7 L-Töpfe auch nur 7 cm Breite haben?!

Ich freue mich über Antworten!
Viele Grüße

#2 21.10.2015 17:28

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 843

Re: Welche Topfgröße für Jungpflanzen?

Hallo eru
Man sagt zwar immer, dass man für Palmen tiefe Töpfe nehmen soll, aber wenn du zu tiefe nimmst, hast du bald das Problem, dass du keine höheren Töpfe mehr findest.
Die 0.7L sind sehr gut. Ich mache das dann immer so, dass ich sie nicht bis oben fülle. Von der Breite her ist das kein Problem. Je nach Art können die Palmen 2-3 Jahre da drin bleiben und dann nimmst du einfach einen etwas grösseren Topf. Da gibt es keine feste Regel. Manche Palmen schicken ihre Wurzeln direkt nach unten, sodass du nicht gleich den tiefsten Topf nehmen solltest, weil sonst unten alles voller Wurzeln ist und in der Mitte nichts.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#3 21.10.2015 18:33

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.911

Re: Welche Topfgröße für Jungpflanzen?

Hallo,
wie groß sind denn die Pflanzen, wenn Du sie aus den Plastikbechern in größere Töpfe umtopfen willst? Meines Erachtens können die Pflanzen darin doch weiterhin stehen oder ist der ganze Plastikbecher schon durchwurzelt und die kleine Palme drückt aus dem Topf? Oder wie muß ich das verstehen?
0,7 l Töpfe sind viel zu groß! Hier mal ein Foto eines meiner Sämlinge. Der Topf ist 6cm hoch und Durchmesser 7 cm. In diesem Topf lasse ich die Pflanze einige Jahre stehen, bis der ganze Topf durchwurzelt ist. Umso besser wächst sie. Man sollte immer erst umtopfen, wenn der Topf durchwurzelt ist und die Pflanze schon aus dem Topf drückt. Und dann nur in einen Topf, der wenige cm größer ist als der alte. LG KarinGarten2-231.jpeg

Beitrag geändert von Karin (21.10.2015 18:35)


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#4 21.10.2015 18:53

eru
Gast

Re: Welche Topfgröße für Jungpflanzen?

Danke für eure Antworten!

An Karin:
Meine Samen sind bestellt und noch auf dem Weg zu mir, daher dauert es natürlich noch eine ganze Weile, bis ich die entsprechenden Töpfe brauche wink Ich wollte nur schonmal vorsorglich fragen, welche Topfgröße am besten geeignet ist. Die Plastikbecher, die ich nach der Keimung verwenden wollte, haben ungefähr die gleiche Größe wie deine Töpfe, also brauche ich mir wohl zunächst keine Sorgen um größere Töpfe machen.

Viele Grüße

#5 22.10.2015 06:45

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.911

Re: Welche Topfgröße für Jungpflanzen?

Du mußt nur halt einige Löcher in den Plastikbecher in entsprechender Größe stechen, ansonsten gibt es Staunässe, da das überschüssige Wasse nicht richtig abfließen kann. Dann gehen meist die Sämling ein! Viel Spaß bei der Anzucht. LG KarinGarten2-232.jpeg


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

Fußzeile des Forums