Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 26.04.2015 16:55

kevin
Junior-Mitglied
Registriert: 26.04.2015
Beiträge: 4

Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Hallo liebe Palmen-Freunde,

ich hoffe hier Hilfe im Bezug unserer Hanfpalme zu bekommen. Bisher waren alle Versuche der "Rettung" vergebens.

Wir haben eine ca. 1,20m große Hanfpalme im Kübel (Sommer letztes Jahr bekommen). Im Winter über stand sie im Wohnzimmer und wurde vor ca. 3 Wochen wieder nach draußen verlagert, da es ja nicht mehr friert. Seitdem hat sie ihre Blätter zusammengefaltet und lasst die Palmwedel hängen (und dreht diese quasi um 90°). Durch die gefalteten Blätter und der gedrehten Wedel knicken die Blätter auch ab.

Sie stand jetzt an den sonnigen Tagen ab ca. 17 Uhr in leichter Sonne, gegossen haben wir etwas mehr - auf Rat meiner Eltern. Sonst eher wenig - dafür aber im Vergleich zu meinen Eltern deutlich mehr in das Herz (Stichwort Herzfäule). Die Palme bekommt auch wie auf der Verpackung unseres Palmdüngers beschrieben den Dünger - in den Sommermonaten etwas mehr, im Winter wenig.

Gestern haben wir die Palme aus einem 44cm Topf in einen 54cm Topf umgepflanzt. Das wäre nun unsere letzte Idee gewesen. Vielleicht fängt sie sich ja jetzt wieder - möchte aber dennoch gerne euer Fach-Feedback hören.

Der Topf sollte reichen, Wasser ist genug aber nicht zu viel, nach 3 Wochen sollte sich die Palme ja auch langsam mal an die Kälte in der Nacht gewöhnt haben (ohne Frost).

Zum Stichwort Herzfäule habe ich gefunden: Zu viel ins Herz gegossen oder zu viel Regen. Aber dann sollen wohl die neu wachsenden Wedel herauszuziehen sein, stimmt das? Diese wirken zumindest recht fest. Das Herz gießen wir nun auch vorerst nicht mehr.

Hier noch ein paar Bilder der Situation mit bereits neuem Topf.
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
7.JPG

Hoffe, wir können die Palme retten - vll. sieht es für euch auch noch garnicht so schlimm aus.

Danke und Grüße,
Kevin

Offline

#2 26.04.2015 21:47

spomke
Mitglied
Registriert: 16.07.2014
Beiträge: 68

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Wie sahen denn die Wurzeln aus? War alles fest oder auch faule Wurzeln dabei? Hanfpalmen müssen sehr spät eingeräumt werden und so früh wie möglich wieder raus. Das sind keine Zimmerpflanzen. Meine steht seit Januar auf dem Balkon. War nur 1 Monat im Keller.
Auf KEINEN Fall ins Herz gießen, also in den Bereich wo die Speere kommen. Das ist tödlich auf Dauer.
Was wird für Erde verwendet? Ist Blähton oder Sand drin?
Es sieht aus als wären die Wurzeln geschädigt und eine Nahrungsaufnahme gestört. Auch nicht in die Sonne stellen.

Offline

#3 27.04.2015 08:29

kevin
Junior-Mitglied
Registriert: 26.04.2015
Beiträge: 4

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Die Wurzeln sahen soweit gut / normal aus. Wir sind allerdings auch keine Experten.
Darf man generell nicht ins Herz gießen oder in unserem Fall nicht (mehr)? Dann sollte ich das meinen Eltern vll. auch mitteilen.

Als Erde wurde immer (jetzt und beim ersten Umtopfen) ganz normale standard Blumenerde genutzt die wir für alle Pflanzen nehmen. Wie gesagt: Dafür mit Palmendünger in der jeweiligen Häufigkeit wie auf der Verpackung stehend. Beim Umtopfen war etwas Tonartiges zu sehen ich denke das meinst du - also dicht und fest im Wunrzelballen - wie tonfarbender Schlamm. Davon haben wir allerdings auch etwas weggenommen und die Wurzeln etwas freier gelegt. In der Sonne steht sie ja quasi nicht wirklich. Erst ab 17 Uhr bekommt sie leichte Abendstrahlen, wenn die Wolken es zulassen.

Danke und Grüße,

Offline

#4 27.04.2015 15:07

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Hallo Kevin
Eine Überwinterung von Trachys im Wohnzimmer geht selten gut, die brauchen eine helle und kühle Überwinterung. Ins Herz darf man keine Palme giessen und beim umtopfen möglichst den Ballen intakt lassen. Trachys sind zwar in dieser Hinsicht weniger empfindlich als andere Palmen, aber eine schon geschwächte Trachy hat damit sicher ihre Probleme. Dünger sollte man nur im Sommer und nicht im Winter, denn Winter soll Ruhezeit sein. Im Winter werden Kübelpalmen aufgrund der mangelnden Lichtintensität in unseren Breitengraden durch kühle Temperaturen zum Wachstumsstillstand gebracht, daher dürfen sie im Winter nicht gedüngt werden.
Sie sollte jetzt möglichst eine gleichmässige Substratfeuchtigkeit bekommen und keine pralle Sonne.

Beitrag geändert von connyhb (27.04.2015 15:08)


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#5 27.04.2015 15:50

kevin
Junior-Mitglied
Registriert: 26.04.2015
Beiträge: 4

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

In Ordnung. Trotz des erneuten Umpflanzens in normaler Blumenerde: Sollten wir lieber Palmerde oder den bereits genannten Blähton / Sand nutzen? Gibt es damit deutlich mehr Hoffnung oder ist das ohnehin nur noch ein Abwarten und Teetrinken?
War das Umtopfen generell vll. schon falsch?

Im Zweifel: Sollten sämtliche Wedel absterben - drei der Wedel sind ja schon von der Blättermitte bis zum Stiel herunter braun (es scheint aktuell als würden weitere folgen) - sollen wir diese entfernen? Kommen die neuen Wedel, wenn sie denn mal kommen, wieder gesund?

Danke und Grüße,

Offline

#6 27.04.2015 16:56

Nrico
Mitglied
Ort: Dresden, Zone tE
Registriert: 10.07.2013
Beiträge: 412

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Hey Kevin,

zunächst wie schon gesagt wurde, keine Wohnzimmerüberwinterung für Trachys. Meine stehen im Keller, mit kleinem Fenster Richtung Süden und manchmal auch Temperaturen um die 2 Grad plus. Also sehr kalt. Das passiert aber nur, wenn es draußen um die - 10 Grad gibt. Sonst sind es dort in dem Raum 5 bis 10 Grad plus. Hin und wieder sehe ich dann nach dem Substrat, etwa alle zwei Wochen gibt's etwas Wasser. Aber nur, wenn sich die Erde in zwei cm Tiefe trocken anfühlt. Draußen stehen meine seit Ende Februar und haben auch mal nachts ein paar wenige Minusgrade abbekommen. Sehen alle top aus, ohne den kleinsten Makel, wenn er nicht schon vorher da war ... ;) In's Winterquartier kamen sie Mitte Dezember, als Temperaturen nachts um die - 5, - 6 Grad vorhergesagt wurden.
Durch deine Wohnzimmerüberwinterung stand die Palme viel zu warm und wohl auch zu dunkel. Sieht man an den vergeilten Wedeln. Eventuell sogar zu trocken, im WZ ist's ja in der Regel warm, also will die Palme trotzdem weiterwachsen, undzwar Richtung Licht. Da das im Winter und drinnen fehlt, schiebt sie ihre Wedel dann so weit wie möglich Richtung Licht.
Lass sie jetzt in der Erde, nicht nochmal umtopfen, sie braucht Ruhe und Geduld deinerseits. Nicht (!) düngen. Im neuen Substrat ist eh schon Dünger drin. Der verbraucht sich erst so nach etwa zwei Monaten. Es besteht also die Gefahr der Überdüngung. Nur das Substrat feucht halten. Es kann aber sein, durch die nicht mehr vorhandene Blattmasse, dass du nur selten gießen musst, da ja kaum was verbraucht, bzw. verdunstet wird. Merkst du, wenn die Erde unter der obersten Schicht noch feucht ist, dann lass es auch ...
Du kannst jetzt nur noch warten, was passiert. Schneide nur die vollkommen vertrockneten Wedel ab, der Rest bleibt. Und warte einfach, ob sich demnächst neue Speere rausschieben. Mehr kannst du nicht tuen ...
Und noch eins, draußen in der Natur hält auch niemand das Palmenherz bei Regen zu ... ;) Es ist also nicht schlimm, wenn es mal nass wird.
Allerdings denke ich, was bei dir noch dazu kam, war auch der "Temperaturschock" vom warmen Wohnzimmer auf die nachts kalte Terasse ...

So, jetzt habe ich sicherlich ganz schön viel und viel durcheinandergeschrieben. Hoffe aber, dir bei deinem Vorgehen ein wenig helfen zu können.

LG
Enrico

Beitrag geändert von Nrico (27.04.2015 17:09)


_________________________________
Dresden - 134m über NN - Klimazone 7b

Offline

#7 19.05.2015 08:58

kevin
Junior-Mitglied
Registriert: 26.04.2015
Beiträge: 4

Re: Hanfpalme geht ein - brauchen Hilfe...

Hallo Freunde,

ich denke das Thema hier ist nun - für unsere Palme - durch. Ich konnte gerade die letzten beiden verbleibenden Speere ohne nennenswerte Kraft herausziehen. Damit wissen wir, was hier nun Sache war. Zu Viel ins Herz gegossen. Fäule.

Habe damals schon gelesen, dass man ein Pulver aus der Apotheke in das Herz streuen kann und das damit uU wieder klappen kann: Meine Frage an euch: Wie wahrscheinlich ist damit ein Erfolg und wie lange dauert es grob?

Danke und Grüße,
Kevin

Offline

Fußzeile des Forums