Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 15.05.2015 19:31

Julia
Gast

Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hallo liebe Palmenfreunde!
Im November fand ich neben Mülltonnen den "kleinen" Ernst-August - vermutlich eine Phönix Canariensis mit einem ca. unterarmlangen und etwas dünnerem Stamm und ca. 2 m langen Wedeln. Da ich ihn nicht erfrieren lassen wollte, schleppte ich ihn heim und in größerem Topf mit neuer Erde (um die Wurzeln ließ ich ihm seine alte Erde und füllte mit Blumenerde - aber mit diesen Styroporkügelchen - auf) hat er an sich auch ganz gut überwintert. Er verlor zwar bis jetzt 3 Wedel, hat aber 2 neue "Wedeltriebe" und eine ganz ordentliche dunkelgrüne Blattfarbe.
Nun habe ich ihn gestern rausgestellt, weil ich ihm etwas Gutes tun wollte. Soweit der Plan. Vorhin habe ich ihn wieder reingeholt - der heutige Wind (kein Sturm, aber eben schon ernsthaft blattbewegend) hat ihm nicht gut getan: ein Wedel ist angeknickt, manche "verdreht" (das geht aber schon wieder), aber alle hängen nun eher vor sich hin. Erst versuchte ich, die Blätter abzustützen, auf Regale und Schränke zu legen (ist ja doch sehr ausladend, der Kleine) - jetzt habe ich ihm eine aufgeschnittene Papprolle stützend umgelegt (etwas höher als der Stamm, nicht fest anliegend und mit viel Platz für Luftzirkulation) um die Wedel zu stützen, bis er sich wieder erholt hat.
Beim Anlegen stellte ich mit Erschrecken fest, dass sich zwei von den unteren, äußeren Wedelresten, die den Stamm bilden/schützen, einfach aus der Erde ziehen ließen und unten feucht waren (was nun aber auch daran liegen mag, dass ich ihn vorhin gegossen habe, bevor er alles hängenließ. Da es in der Nacht nicht geregnet hat und ich auch nicht gerade zum Übergießen (eher zum Gegenteil, aber ich arbeite daran!) neige, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass er von unten vergammelt - weiß aber auch nicht, warum sich dann die "Stammteile" lösen. Ist es vielleicht nicht gut, beim Gießen den Stamm unten zu wässern?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir und in erster Linie natürlich Ernst-August weiterhelfen könntet:
- Was kann es bedeuten, wenn er plötzlich oder nach Windeinfluss (muss ja nicht zusammenhängen - kann aber gut sein) fast alle Wedel hängen lässt? Und was kann ich dagegen tun? Ist die Papprolle eher eine gute, oder eher eine schlechte Idee?
- Was kann es mit den "Stammteilen" auf sich haben?

Vielleicht noch ein paar Infos:
Drinnen und draußen stand er jeweils nicht direkt auf dem Boden, sondern auf einem Tischchen, damit er keine kalten Füße bekommt.
Hier und da hat er braune Wedelspitzen seit ich ihn "kenne", ca. 1-2cm lang und sich nicht merklich vergrößernd.
Licht gabs recht viel.
Als ich ihn gegossen habe, war die Erde schon recht trocken (ich las, man soll sie immer erst etwas trocknen lassen und dann wieder gießen) - vielleicht war sie auch zu trocken und er lässt deshalb die Wedel hängen?

Vielen Dank für eure Mühe, Julia

#2 15.05.2015 22:14

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hallo Julia,

ohne Bild ist das etwas schwierig:

armlanger und etwa armdicker(?) Stamm deutet eher auf Phoenix roebellenii.

dass die im Winter gewachsenen Wedel Wind empfindlich sind, kann schon sein, wenn sie etwas triebig und schwächlich gewachsen sind (weil vielleicht zu wenig Licht); das wächst sich aber wieder aus.

mit Stammteile meinst Du vielleicht die Blattbasen der alten Blätter, die übrig bleiben, wenn man vertrocknete Blattwedel abschneidet. Das ist ganz normal, das die irgendwann abfallen und kein Grund zur Sorge.

Aber wie gesagt, ohne Bild ist das viel Spekulation.

viele Grüße

Barbara

Offline

#3 16.05.2015 12:54

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.637

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Servus!

Armlanger und Armstarker Stamm!
..da denke ich auch ,das kann nur "ne Zwergdattelpalme sein!!

L. G. Heinz


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#4 16.05.2015 15:52

Julia
Gast

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Vielen Dank für eure Antworten!

Leider wird immer noch alles hängengelassen, soweit es die gebastelte Manschette erlaubt... . Der Stamm (besser das Stämmchen) ist eben wirklich nur unterarmlang und ziemlich "zart" - vermutlich hätte ich selber darauf kommen müssen, dass er bei Beanspruchung durch Wind die ausladenden Wedel nur schwer in Zaum zu halten vermag. Ich hoffe, es richtet sich wieder. Wenn ich die Manschette abnehmen kann, ohne dass sich fast alles (bis auf die Speere und zwei Wedel) gen Boden neigt (stünde die Palme auf dem Boden würden die Wedel wirklich mit den Spitzen aufliegen) , melde ich mich an und lade ein Bild hoch.

Könnte es an Wassermangel liegen? Sollte ich den Wurzelballen mal "fluten" (ich las, bis keine Bläschen mehr aufsteigen), oder könnte es mehr schaden als nützen? Dafür müsste ich das angeschlagene Ding wieder bewegen und das haben sie ja anscheinend nicht so gerne.

Es betrübt mich so, weil sie so wacker überwintert hat und ich dachte, alles wird gut fürs Palmenherz, wenn sie raus kommt und dann zack. alles hängt. Oder ist sie "beleidigt" wegen der Bewegerei?

Liebe Grüße, Julia

#5 16.05.2015 16:29

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hallo Julia,

ein Bild wäre wirklich gut, um das beurteilen zu können. Normalerweise bringen Windschäden Palmen nicht gleich um, auch wenn es zu massiven Schäden an den Wedeln führen kann. Am besten wäre vermutlich jetzt eine windgeschützte, schattige Ecke, in der sich die Palme erholen kann. Wenn es tatsächlich eine Ph. canariensis ist, könnte sie draußen bleiben, eine Ph. roebelenii würde ich vermutlich eher ins Haus setzten oder zumindest nah an die Hauswand.

Wasser benötigen an sich beide, das hängt aber auch davon ab, wie viel gesunde Blattmasse die Palme noch hat.

Offline

#6 16.05.2015 17:18

Kirstin
Mitglied
Ort: Datteln
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 53

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Sehe ich auch so. Sehr nett geschriebener Beitrag, aber ohne Bilder lässt sich der zustand von Ernst-August kaum beurteilen (aber Pipi hat niemand drangemacht, oder? wink ). Stell doch mal ein paar Bilder ein, und zwar jetzt, nicht erst, wenn du die Papprolle irgendwann abmachen kannst. Und ansonsten würde ich Barbara und Heinz zustimmen, die Beschreibung klingt eher nach einer roebelenii als nach einer canariensis.

LG, Kirstin

Offline

#7 16.05.2015 19:03

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.637

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Servus!

...über ein Bild würde ich mich auch sehr freuen !!!!!!!


  Grüße Heinz     monkey

Beitrag geändert von Palmenhain_z (16.05.2015 19:04)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#8 17.05.2015 08:26

Julia
Junior-Mitglied
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 6

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Nein, kein Pipi... . wink
Ich habe mich jetzt angemeldet und Bilder gemacht (und nach einigen Anläufen hat es nun auch mit dem ersten Bild geklappt) - hier also ein Vorher-Bild (da kann man auch den Stamm sehen) auf dem Balkon.

Mir scheint er im Vergleich doch recht lange Wedel zu haben, vielleicht war es doch nicht genug Licht im Winter?

Liebe Grüße, Julia

CAM00093.jpeg

Beitrag geändert von Julia (17.05.2015 08:40)

Offline

#9 17.05.2015 08:36

Julia
Junior-Mitglied
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 6

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Und hier wieder im Zimmer das Nachher-Bild - mit Manschette... .
CAM00099.jpg


Und hier nochmal die Manschette, weil ich mir nicht so sicher bin, wie gut die Idee ist - aber eigentlich dürfte ja genug Luft dran kommen.
CAM00100_20150517-0938.jpg

Beitrag geändert von Julia (17.05.2015 08:39)

Offline

#10 17.05.2015 09:15

Kirstin
Mitglied
Ort: Datteln
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 53

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Also die Blätter sind tatsächlich sehr spillerig, wenn ich das mal so sagen darf, ohne Ernst-August zu beleidigen. Dass die aber so herunterhängen wie auf Bild 1, ist ganz normal.

Wenn ich aber den Stamm von Ernst-August sehe, bin ich gar nicht mal mehr sicher, dass es sich tatsächlich um eine Phoenix roebelenii handelt. Was meinen die Experten? Baby-roebelenii?

Und anbei noch ein Bild einer tatsächlichen Ph. roebelenii nach Wind und Wetter und Vollsonne auf der Dachterrasse. Da kannst du das natürliche "Hängen" der Wedel ganz gut erkennen, Julia. Und wenn du den Stamm anschaust, siehst du auch, warum ich so unsicher bei deiner bin.

LG, Kirstin

PS: Die Manschette würde ich auf jeden Fall abmachen, damit die neuen Speere unbedrängt rauskommen können. Außerdem scheint auf Bild 1 der neue Speer doch schon weniger spillerig zu sein. Also vielleicht wirklich nur Lichtmangel?

044.jpeg

Beitrag geändert von Kirstin (17.05.2015 09:19)

Offline

#11 17.05.2015 10:00

Julia
Junior-Mitglied
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 6

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Ja, das Stämmchen macht mir auch Einordnungsschwierigkeiten... .
Auf dem Manschettenbild sieht es ja wirklich so aus, als seien die Speere etwas eingeengt - sie stehen aber frei. Spillerig war der Gute schon, als ich ihn fand (man hatte ihm auch einen Wedel gekürzt - den hat er aber schon nicht mehr, vermutlich hat der Vorbesitzer versucht, sich einen Weg um Ernst-August herum frei zu schneiden) - meint ihr, er erholt sich mit ordentlich Licht wieder?
Zwei Wedel sind über der Manschette abgeknickt - da muss ich mal schauen, ob er sie wieder hinbekommt, ansonsten aber vertrocknen lassen und nicht abschneiden, gell?
Ich freue mich über das rege Feedback - für einen Palmenneuling ist das wirklich sehr hilfreich!

Offline

#12 17.05.2015 13:59

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hallo zusammen
Also für mich hat die Palme eine grosse Aehnlichkein mit Lytocaryum weddelianum, dem Kokospälmchen und wenn es eine ist, dann braucht sie hell ohne direkte Sonne und vor allem warm und einen nassen Fuss. Das die Wedel überhängen wäre bei ihr normal. Meine steht an einem bodentiefen Südwestfenster in einem Untersetzer mit Blähton, der ständig sattfeucht gehalten wird und sie wird 2 x täglich mir Regenwasser eingesprüht.
comp_20141114_095549.jpg

Dieses Bild ist allerdings nicht mehr aktuell, es ist schon ein paar Monate her.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#13 18.05.2015 07:34

lumir
Junior-Mitglied
Ort: NRW
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 9

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hallo,

ich denke dass es sich um eine Phoenix Canariensis handelt.

Dazu möchte ich nochmal auf einen Thread von mir verweisen: http://www.palmenforum.de/viewtopic.php … 921#p30921

Die sieht genau so "bescheiden" aus! wink

Viele Grüße


Klimazone: tB / USDA Zone 8A

Offline

#14 18.05.2015 10:47

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.637

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Servus!

..auf jeden Fall sieht sie sehr jämmerlich aus (zum "Gotterbarmen ).


  ...wenns "ne PHOENIX CANARIENSIS sein sollte hat Sie fürchterliches durchgemacht!!!

..Wohnt ERNST AUGUST in Hannover?     L. G. Heinz


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#15 18.05.2015 15:07

Julia
Junior-Mitglied
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 6

Re: Phönix Canariensis (vermutlich...) lässt Wedel hängen

Hm, zum Gotterbarmen und fürchterliches durchgemacht klingt ja eher weniger gut... . Dann hoffe ich mal, dass sich Ernst-August (der Name des Prinzchens ist eher Zufall - vielleicht hätte ich ihn etwas motivierender - Goliath oder so - benennen sollen... wink ) mit viel Sonne wieder etwas erholt. Nur ganz ohne Wind könnte etwas schwierig werden und den scheint er ja nun definitiv nicht zu mögen - zumindest solange er so spillerig ist. Da würde ich das Risiko des Blattverlustes durch Abknicken doch eher gering halten wollen. Oder meint ihr, ich soll ihn rausstellen und das beste hoffen?

Ich danke auf jeden Fall für eure Anteilnahme an dem geschundenen Stück und vermelde, wenn es Änderungen (hoffentlich zum besseren, natürlich) gibt. Vielleicht gelingt es mir ja auch noch, herauszufinden, was für ein Pälmchen er denn nun ist. Dann könnte ich auch gezielter agieren, da die Palmen ja doch recht unterschiedliche Begehrlichkeiten haben. Aber Licht wird nicht schaden und bei seinem Ausflug in die Sonne hat er sich ja keinen Sonnenbrand geholt - das scheint er schonmal zu vertragen und zu mögen.
Vielen Dank und liebe Grüße, Julia

Offline

Fußzeile des Forums