Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 3000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 22.01.2013 18:11

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Wann beginnt bei adulten Trachywedeln bei Frost dass Zellplatzen ?

Immer wieder wird behauptet , die Trachycarpus fortunei sei in unserem Klimat total winterhart ! Dem ist nicht so ! Es gibt hier zu über 30 jährige Ausarbeitungen vom bot. Institut in Innsbruck mit Prof. Dr. Walter Larcher und seinem japanischem Proff. Kollegen , sowohl in der künstlichen Klima- Kammer als auch im Freiland !

Das Zellplatzen setzt in der Regel bei Trachys - fortunei am Wedel zwischen - 12°C und - 13°C ein ! ( T50 Schäden )

Totaler Wedelverlust ohne jeglichen Schutz zwischen - 15°C und - 17°C , die Trachy kann jedoch wieder erneut im Folgesommer Wedel bilden !

Die Wurzel wurde mit - 6,5°C in der Frosthärte beschrieben , kommt jedoch bei großflächiger und guter Mulchung nicht vor !

Im Tessin gibt es klimatisch bedingt bereits Wildwuchs von Trachycarpus fortunei , in Deutschland jedoch nicht ( Ausnahme könnte hier die Insel Helgoland sein ) !

Behauptungen , eine Trachycarpus fortunei könne ungeschützt und ohne jegliche Schäden Tmin - 24°C überstehen sind faktisch falsch und machen gerade den neuen Usern das Leben schwer und die sind anschließend verunsichert !
Solche Äußerungen sind nicht nur falsch - sondern gleichzeitig Forenschädigend !

LG

Claus

Beitrag geändert von Claus (22.01.2013 18:12)

Offline

#2 22.01.2013 19:40

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Wann beginnt bei adulten Trachywedeln bei Frost dass Zellplatzen ?

Hallo Claus,

in meinen Erinnerungen aus der Kindheit konnte man damals des öfteren im Winter auf der zugefrorenen Lahn spazieren gehen (ein Fluss wohlgemerkt, kein See). Davon haben wir auch noch alte Dias zuhause. Wann so etwas das letzte Mal möglich war, weiß ich nicht. Die Winter sind zunächst irgendwie merkwürdig mild und dann kommen ein paar heftige Kälteperioden, die jedoch nicht ausreichen, um so einen Fluss-Spaziergang gefahrlos zu wagen, oder ist man da heute einfach ängstlicher? Mein Vater hat davon erzählt, dass man früher an der Lahnbrücke bei uns sogar das Eis mechanisch entfernen musste, da sich die Platten dort extrem gestaut hatten. Das hört sich ja glatt wie in Sibirien an (lach). Diese kurzen Kälteperioden hier bei uns dauern jetzt zwar nicht mehr so lange an, aber dass eine Trachy -20 Grad oder noch kälter ungeschützt hier bei uns aushalten kann, würde mir ehrlich gesagt im Traum nicht einfallen. Was ja auch durch die von Dir erwähnten Tests in Innsbruck klar bestätigt wurde.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#3 22.01.2013 20:01

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Wann beginnt bei adulten Trachywedeln bei Frost dass Zellplatzen ?

Hallo Heike , geb mal bei Google ein : Rhein zugefroren Bilder , dann siehst Du wie die Leute zu Fuß über den Rhein gingen !
Lahntal ist etwas milder als Siegen , Ihr bekommt Warmluft ab von den Rheinausläufern ! ( Bad Ems ) !

LG

Claus

Offline

Fußzeile des Forums