Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 16.05.2017 18:52

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Ja bin grade dabei big_smile
Wollte aber im vorraus die gröbsten Fehler vermeiden.
Zur der Kerriodoxa elegans kann man einfch nur WOW sagen,kannte die Art bis dato noch gar nicht.Mich hats direkt nach google verschlagen um etwas "Shoppen" zu gehen  big_smile  Aber...: Diese Art ist zur Zeit leider nicht lieferbar.
Natürlich!

Die Rhapis ist aber auch ein Schmuckstück,mal sehen...
Habe jetzt erstmals genug Infostoff und muss auch erstmal abwarten ob etwas und vieviele von der Palmenausaat Keimen.
Danke für die Tips.
Werde die Tage etwas von meinen Hydro Anfangsschritten posten

VG  smile

Offline

#2 13.05.2017 09:00

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Marco,

ich kann nur meine Erfahrungen weitergeben. Aber am besten ist es, wenn man selbst seine Erfahrungen sammelt durch Probieren. Mein Wissen darüber habe ich mir damals alles aus Büchern selbst angelesen bzw. ausprobiert, da Internet gerade mal am Anfang stand.
Ich habe  alles mögliche in Hydro umgestellt. Es waren auch Niederlagen zu verzeichnen. Aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, daß bei ca. 70 % die Umstellung auf Hydro gelungen ist in all den Jahren. Es waren auch schon sehr große Palmen dabei. Die waren so groß, daß ein ca. 60 Liter Müllbeutel noch gerade so gereicht hat, um das besagte Microklima zu erzeugen beim Anwachsen.
Auch das Ausspülen vom Sand war eine echte "Sauerei", muß ich sagen! Ich habe mir dabei sehr viel Mühe gemacht, die Erde restlos zu entfernen, teilweise mit einem Pinsel! big_smile

Derzeit habe ich folgende Palmen in Hydro, die alle von mir auf Hydro umgestellt wurden:
3 verschiedene Ptychosperma, 3 verschiedene Rhapis, 1 Kerriodoxa elegans. 1 Hyophorbe lagenicaulis, 1 Kentia forsteriana, 1 Thrinax radiata, 2 verschiedene Coccothrinax, 1 Latania lontaroides, 1 Phoenix rupicola.

Hydro ist für mich eine saubere Alternative zu Erde in  Wohnräumen und erhöht gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit in den doch eher zu lufttrockenen Wohnräumen im Winter. Hydro schafft ein angenehmes Raumklima in Wohnräumen.  Bei Erdehaltung hatte ich oftmals Schimmel auf der Erde, was bei dem Tongranulat nicht vorkommt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Hydro. Im Grunde genommen kann man alles mögliche an Pflanzen in Hydro halten bzw. umstellen! Selbst eine Tomaten- und Erdbeerhaltung in Hydro habe ich schon gesehen wink

LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#3 07.05.2017 19:50

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Ja das ist mir die Tage auch aufgefallen als ich im Supermarkt mit Kokoserde einen Schnapper machen wollte.an der Kasse hatte ich nochmal drübergeschweift und die wa dann auch Vorgedüngt.Ich bleibe dann doch bei meiner mir bekannten "Marke" smile
Von Keimen in Perlite habe ich auch schon viel gehört,dort laufen Sie nicht so schnell gefahr wegzuschimmeln wenn ichs richtig verstanden habe.Vielleicht mal ein versuch wert.Werde es aber erstmals mit Anzuchterde versuchen und dann so wie beschrieben umsetzen.Ist ja aber noch ein langer weg smile


Ich meinte nicht die grossen 20Liter sondern die 5Liter Eimer.Diese haben ein 22cm durchmesser.Das war vielleicht ein denkfehler da ich Palmenwurzeln in Erde kenne und diese schon bei Jungpflanzen einiges an Platz benötigen.Wenn das mit Hydro nicht so ist - umso besser!  big_smile
Das mit den Palmensamen ist eher Hobbymässig um mal eine art Experiment zu starten.Grundlegend aber möchte ich schon Palmen in Hydro halten.Fast jede Palme in Erde hier war von Springschwänzen oder Trauermücken befallen.Jetzt habe ich alle neu Umgetopft und oben eine 5cm dicke Schicht Quarzsand aufgestreut.Seitdem werden Sie von der unten Giess Methode getränkt und das Problem hat sich erstmals erledigt.Aber die Töpfe wiegen schon eine Menge.
Übrigends hatte ich lange Zeit mit den Mücken etc zu Kämpfn gehabt und sämtliche Mthoden durchgepeitscht.Die meisten sin einfach nur sowas von Schwachsinnig aber das muss ja jeder selber wissen  wink

Von Erde auf Hydro klappt doch aber auch nur wenn s Jungpflanzen sind oder? Da darf kein fizzelchen Erde mehr drann sein und meine Palmen zb sind alle schon zu alt der haben so ein Wurzelwerk gebildet das man an die Erde gar nicht mehr rankommt und diese richtig zu säubern.Aber grundlegend ist es glaube ich das es die einfachste Methode Palmen in Hydrokultur hochzuziehen und zu halten.
Ich schaue mich dann auch mal nach Jungpflanzen um und versuche das auch mal.

Und welche Palmen hälst du überhaupt in Hydro,und wie gross waren die als du Sie von Erde auf Blähton umgestellt hattest?

VG

Offline

#4 07.05.2017 08:16

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Marco,

Die Samen in Blähton keimen zu lassen, ist keine gute Idee. Das klappt nicht, weil sie dort Gefahr laufen, auszutrocknen. Blähton ist zwar sehr gut luftdurchlässig, aber das Wasser speichern kann er nicht so gut.
Am besten geht es wirklich mit Kokohum oder auch Perlite. Neuerdings gibt es auch Kokohum, dem Dünger zugesetzt ist. Den nicht kaufen, sondern nur die reine Kokosfaser.

Trachysamen keimen bei Zimmertemperatur. Zu hohe Keimtemperaturen sind eher hinderlich für die Keimung. Das trifft für alle Kalthauspalmen zu.

Wenn Du die Samen zum Keimen gebracht hast, dann topfe sie erstmal, solange sie noch so klein sind, einzeln in Kokohum um. Keimlinge gleich in Hydro zu ziehen ist zwar nicht unmöglich, aber nicht so einfach. Es bedeutet für die kleinen Sämlinge, die aus der Tüte mit Kokohum kommen, Streß. Außerdem solltest Du, wenn Du sie gleich in Blähton (die kleinste Körnung, die es gibt) einpflanzt, eine kleine Plastiktüte drüber stülpen, um ihnen das Weiterwachsen in Hydro zu erleichtern. Den Wasserstand im Topf nicht zu niedrig bemessen. Die kleinen Wurzeln müssen das Wasser erreichen. Auch bitte noch keinen Dünger zusetzen. Und den Samen an der Pflanze belassen, der fällt von allein nach ca. 1 Jahr ab. Für die kleinen Sämlinge die kleinsten Töpfe verwenden. Ich glaube, die sind so ca 5 cm hoch.

Die besten Ergebnisse habe ich erzielt mit dem Umstellen von Erde auf Hydro. Ich habe mir die Pflanzen meistens hier bei PPP gekauft in Erde und sie dann von der Erde durch Auswaschen befreit. Dabei muß man vorsichtig vorgehen, damit so wenig wie möglich Wurzeln beschädigt werden. Dann in Blähton einpflanzen, der Wasserstandsanzeiger sollte  mittig stehen und Tüte drüber. Dann abwarten bis sich Wachstum zeigt.

Wenn Du sagst, daß Dir die Töpfe zu teuer sind und Du Wassereimer nehmen willst, frage ich Dich, was Du denn in den Wassereimern für Pflanzen eintopfen willst. Doch nicht etwa die Sämlinge? Bis ein "Wassereimer" zum Einsatz kommen kann, vergehen 50 Jahre big_smile . Meine gesamten Palmen in Hydro haben alle keine Wassereimer-Größe, obwohl sie schon zig Jahre alt sind. Der größte Topf, den ich habe, ist 23 cm hoch und 30 cm breit.

LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#5 07.05.2017 00:11

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hi!
Den Tip mit den Anzuchtsubstrat setzte ich Morgen direkt mal um,grade gefühlt ,da kommt beim zusammendrücken noch zuviel Waasser heraus.Aber siehst du deine Umsetz-Methode hast du dir auch selbst angeeignet und es klappt wunderbar (was sich übrigends sehr interessant anhört).Oft wird ja geraten die Pflanze einfach herauszunehmen den Blähton dan von Kalk und Düngerresten mit Auskochen zu befreien und dann wieder neu einpflanzen.So ähnlich sehe ich das auch mit den Übertöpfen.Wieso sollte es so Passgenau sein das man gzwungen sein sollte für Kunststofftöpfe die in der Endproduktion Centbeträge kosten,15-50€ zu bezahlen? Ich zweifle deine langjährige Erfahrung in sachen Hydro keinesfalls an,aber denke das das mit den Übertöpfen verblendete Augenwischerei ist.Auf die Art ala "entweder du kaufst das teuerste ansonsten taugt es nix".Die Plastikeimer war nur eine erste Idee als Grundgedanke das man für Plastik nicht viel Geld bezahlen muss smile Den Griff kann man ja abmontieren dann sieht er wie ein Stinknormaler Blumentopf aus.

Davon ab - hast du erfahrungen mit Samen ziehen in Sachen Hydro? Der erste Keimling ist grade am sterben.Wurzeln geschlagen hat er in Kokohum,sterben tut er grade in diesen Lechuzapong.Nächste Woche kommt eine Ladung feiner Blähton,dann wollt ich auch versuchen  dort direkt die Palmensamen zu ziehen.

VG Marco

Offline

#6 06.05.2017 09:28

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Marco,,

ich beschäftige mich seit über 40 Jahren mit Hydro. Es ist  nicht so egal, was für Töpfe es sein sollten. Der Einsatz und der Übertopf müssen haargenau ineinander passen. Es sollte  am Rande kein Zwischenraum bestehen.
Andererseits würde ich mir nicht so gern Wassereimer als Übertopf in die Wohnung stellen wollen, bzw. manche benützen auch durchgeschnittene Plastikflaschen als Übertopf! big_smile
Aber das kann natürlich jedem selbst überlassen bleiben. Und da Hydropflanzen sehr viele Jahre im selben Topf stehen können, ist der Preis nicht wirklich hoch! Von einer meiner Hydropflanzen weiß ich noch genau das Jahr, wo ich sie in den Topf gepflanzt habe. Es war 1990! Seidem steht sie in diesem Topf. Es ist sogar besser, wenn man sie in demselben Topf beläßt, weil ein Umtopfen in diesem Alter nicht immer erfolgversprechend ist, um das Wurzelsystem unbeschadet aus dem Topf zu bekommen. Meistens wachsen die Wasserwurzeln schon unten aus dem Topf. In diesem Falle habe ich einfach den gesamten Einsatztopf in einen größeren Einsatztopf gestellt und nur in dem entstandenen Zwischenraum Blähton eingefült. Dann wieder in einen größeren Übertopf eingesetzt.

Und noch ein Rat zum Anzuchtsubstrat. Ich würde meinen, es ist zu naß! Das Substrat muß vor dem Einfüllen in die Töpfe ausgedrückt werden. Es darf dabei kein Wasser mehr herauskommen, dann ist es genau richtig.
LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#7 05.05.2017 18:41

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Anbei zum Thema Hydrokultur :
Hatte  fast den Fehler gemacht und mir 100Liter Blähton als Bauschüttung in verschiedene Grössen angeeignet,da es durch den überaus günstigen Preis attraktiv erschien.Davor wird aber gewarnt,da dieser anders konstruiert wurde und auch starke abweichung von Material gegenüber Blähton für Pflanzen hat.Er ist schadstoffbelastet oder enthält zuviele Salze.Da ich sicherlich nicht der einzigste bin der sich damit beschäftigt wollte ich den 3 Zeiler hier als Tip raushauen smile

VG Marco

Offline

#8 05.05.2017 15:48

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Ebend !


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#9 05.05.2017 15:45

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Palmenhain_z schrieb:

?

Oha !


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#10 05.05.2017 15:44

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

?


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#11 05.05.2017 15:12

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Denke auch das es verschidene Wege gibt um Palmen in Hydro zu halten oder Hochzuziehen.
Das einfachste wären ja die überteurten Systeme.Das ist ja richtige Geldmacherei,wie ich momentan feststellen muss.
Da ich an der Fensterbank und nicht in ein Tropen gewächshaus hochziehe bleibt alles ein einzigstes Risiko mal ebend einige Hundert Euro zu verpuffen.Ich meine die Kulturtöpfe sind Centbeträge,aber was Bitte soll das mit den Übertöpfen aus Kunsstoff? 18cm durchmesser für schlappe 10€ aufwärts bis 40€...Gratuliere.Hier werde ich nicht mitspielen,nach meinen Vorhaben werde ich hier auch etwas Kreativität ausspielen wollen.
Ein Hydrokultur Übertopf mit einem Durchmesser von 24cm (15€) vs 5 Liter Eimer durchmesser 22,5cm (2€).Plastik bleibt Plastik...für die kleineren Töpfe habe ich mir auch schon anderweitig Übertöpfe besorgt.Am ende müssen nur die Bedingungen stimmen.Ok genug gemeckert cool

annali hat es geschafft mit einer ganz simplen methode eine Winterharte Palme 20 Jahre lang zu Hegen und zu Pflegen.Und wenn der Speer jetzt im Sommer wieder austreibt ist doch alles Super smile
Zum Dünger kann ich jetzt nichts sagen wieso und weshalb.Ich habe einfach den Tip hier befolgt und habe mir Lewait Hd50 besorgt.
Aber erstmal ist wieder Gedult angesagt.10 Trachys sind gekeimt wovon 3 Stück schon nach oben treiben.
20 weitere Trachysamen und zusätzlich 10 von der Strahlenpalme liegen in Anzucherde um müssen noch keimen.
Heute endeckt das 2-3 Samen etwas angeschimmelt sind,die habe ich dann rausgenommen und entsorgt.Habe wohl zuwenig gelüftet :

DSCN6828.jpeg

Offline

#12 04.05.2017 06:44

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Zum Einen sind die Steine nur Deko, darunter befindet sich ordinärer Blähton, zum Anderen sind die Abzugslöcher so gebohrt, dass im unteren Drittel des Topfes durchaus Wasser steht, erst wenn bei Regen mehr Wasser eingetragen wird fließt Wasser - eben auch mit Dünger  sad - ab, also steht der Palme grundsätzlich Dünger zur Verfügung.
Das mit den 2,5 Blättern habt ihr richtig bemerkt, passiert leider jedes Frühjahr wenn das Wachstum beginnt ich aber durch den Stand im WG noch nicht so gießen und düngen kann als wenn sie draußen stände, das macht sie im Sommer aber locker wieder wett.
Wie schon weiter oben bemerkt ist die Palme deutlich älter als 20 Jahre. Wenn ich jetzt mal hochrechne wie groß sie bei "artgerechter" Haltung  hätte sein müssen, hätten wir zwei uns wahrscheinlich schon vor 10 Jahren trennen müssen  sad . Ich beschreibe hier ja nur, wie ich mit der Palme durch die Jahre gekommen bin. Muss ja niemand nachmachen, es soll nur ein kleiner Anstoß zur Kreativität sein.
Liebe Grüße
Annali

Offline

#13 03.05.2017 07:49

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Es besteht natürlich schon ein Unterschied zwischen Dünger für Hydrokultur und anderen Düngern. Wie Karin schon schreibt, muss bei Hydrokultur der Dünger in Wasser gelöst bleiben. Das ist aber für einige Bestandteile des Düngers gar nicht so einfach. Magnesium und Phosphat lassen sich beispielsweise nicht so einfach gleichzeitig in Lösung halten. Auch Eisen ist ein Kandidat, der dazu neigt, seine Bioverfügbarkeit in Lösung schnell zu verlieren, insbesondere wenn sich der pH-Wert in Richtung alkalisch verschiebt. Daher wird häufig mit chelatiertem Eisen gearbeitet.
Bei Substratdüngern ist der Aufwand aber meist nicht notwendig, denn diese gehen entweder nur nach and nach in Lösung (bei Langzeitdüngern) oder lagern sich am Substrat an und gehen beim Gießen wieder in Lösung.

Wenn ich annali richtig verstanden habe, verwendet er ein sehr durchlässiges Substrat. Wie Karin schrieb, läuft das Wasser und damit der darin gelöste Dünger zu großen Teilen wieder aus dem Substrat heraus. Das ist nicht weiter schlimm, nur muss dann öfter gegossen und gedüngt werden, um die Pflanzen mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Offline

#14 02.05.2017 19:57

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Annali,

ich sehe einen Stamm und ein Blatt!

Zum Dünger möchte ich sagen, daß Palmendünger für in Erde gehaltene Palmen sich im Erdreich befinden und von der Palme genutzt werden können.
Bei Deiner Haltung - ich nehme mal an, in dem Topf sind alles Steine? - fließt der Dünger nach unten und wird durch Regen durch die gebohrten Löcher im unteren Drittel wieder hinaus befördert? Er kommt also der Palme überhaupt nicht zugute.
Bei Hydrohaltung bleibt der Dünger ebenfalls im Topf  (Einsatz und Übertopf) und die Palme kann ihn nach und nach aufnehmen - je nach Bedarf. Das ist also bei Erdhaltung genau dasselbe System! Aber Hydrodünger ist halt auf Hydropflanzen abgestimmt. Bei Deiner Haltung fließt alles wieder ungenutzt zum Topf hinaus. LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#15 02.05.2017 18:15

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

noch eine Bemerkung zu Dünger:
die "Düngesalze" werden letzendlich immer in Wasser gelöst von den Pflanzen aufgenommen. Zwischen den sogenannten Wasserwurzeln und Erdwurzeln besteht in der Beziehung kein Unterschied. Hydrodünger unterscheidet sich von anderen Düngern dadurch dass die Salze an einen Träger gebunden sind so das sie wie bei einem Langzeitdünger nach und nach abgegeben werden. Es besteht aus technischer Sicht (auch wenn ich jetzt gesteinigt werde wink ) also kein Grund einen anderen Dünger zu verwenden
liebe Grüße
Annali

Offline

#16 02.05.2017 18:02

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

FullSizeRender.jpg
sie sieht im Moment zwar etwas zerfleddert aus, das gibt sich aber wieder, wenn sie draußen steht und ordentlich gegossen und gedüngt werden kann  smile
liebe Grüße
Annali

Offline

#17 01.05.2017 09:41

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo,

Welches Halte-Substrat Du nimmst, ist völlig egal. Es erfüllt ja nur die Funktion des "Haltens" der Pflanze.
In ein neues Substrat würde ich die jetzt aber nicht gleich wieder umpflanzen, denn es bedeutet Streß für die Pflanze, wenn sie von Erde auf Hydro umgestellt wird. Ich würde da erstmal einige Zeit abwarten, bis sie sich und ob sie sich überhaupt davon erholt. Wenn Du von Erde auf Hydro umstellst, würde ich eine Plastiktüte über die Pflanze stülpen, um so ein Mikroklima zu erzeugen. Das erleichtert der Pflanze das "Anwachsen" in Hydrokultur. Ab und an mal lüften. Viel Erfolg! LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#18 30.04.2017 22:52

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hi Leute,
Kurzes Update :
10 Von 10 Hanfpalmen Samen sind gekeimt,jetzt nur noch auf die Blätter warten.
10 Samen von der Strahlenpalme gestern eingepflanzt,ebendso nochmal 10 Hanfpalmensamen -jetzt heisst es abwarten.
Ein Washington robusta Sämling den ich in Hydro hochziehen wollte.Die Anzuchterde wurde bei der Jungpflanze (2 Stiele mit jeweils 2 Blättern) sauber entfernt. Da ich aber noch einige Tage dank Versandverzögerung auf 100 Liter Blähton warten kann habe ich vorübergehend Lechuza-Pon genommen.
Allerdings sieht die junge Petticoat nun nicht gut aus.Die Blätter wirken Trocken kurz vor den Himmeln...Aber ich bin geduldig und warte auch erstmal ab wie sich das entwickelt smile
Kann man eigentlich bei erfolgreicher Blattbildung in Hydro problemlos umändern,also von Lechuz Pon auf Blähton,oder von Lavagranulat auf Blähton oder gibt es da auch irgendetwas zu beachten?


@annali Huiii hört sich etwas nach freestyle Hydro an.Aber lobhaft das die bei dir gut gedeiht  smile
Wie gross ist deine Trchy mitlerweile?

VG

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#19 29.04.2017 09:40

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Karin schrieb:

Hallo Annalie,

wink

Zeig uns doch mal das Schmuckstück!

LG Karin

Oh ya, Ich bin auch gespannt !                                                          smilie_water_095.gif


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#20 28.04.2017 19:10

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Annalie,

es geht aber in diesem Thread um Hydrokultur für Gartenpalmen.! "Daß sie wächst", war ja nicht der Ausgangspunkt... wink

Der Palmendünger von PPP ist ein Dünger für Palmen in Erde. Ich bezweifel, daß eine Hydropalme diesen Dünger mit den Wasserwurzeln aufnehmen kann. Sonst bräuchte  es ja auch keine Hydrodünger geben. Aber richtig, die Haltung Deiner Palme ist ja auch keine Hydrokultur.... wink

Zeig uns doch mal das Schmuckstück!

LG Karin

Beitrag geändert von Karin (28.04.2017 19:18)


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#21 28.04.2017 10:15

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Karin,
ob man meine "Haltung" Hygrokultur nennen kann oder nicht ist eher philosophischer Natur  smile , Hauptsache, das Teil wächst. Die Sache mit dem Innentopf zum herausnehmen erübrigt sich bei einer Topfhöhe von 70+ cm glaube ich von selbst, würden wir beide nicht mehr schaffen. Als Dünger verwende ich, aus Kostengründen, den Palmendünger von PPP, bisher mit Erfolg...
Liebe Grüße
Annali

Offline

#22 28.04.2017 09:43

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Annalie,

die von Dir genannte Art der Haltung ist zwar nicht schlecht, entspricht aber dennoch nicht mehr einer klassischen Haltung von Hydro. Außerdem bereitet sie so einige Probleme, wie Du gesagt hast.
Zu Hydro gehören immer zwei Gefäße. Ein Übertopf (ohne Löcher) und ein Einsatz mit Blähton bzw. ein anderes Haltematerial). Alles andere ist keine Hydrokultur!
Wenn man aber Deine Art der Haltung der Washingtonie aufgreift, würde ich eher vorschlagen, in einen Übertopf ungefähr auf der Hälfte die besagten Löcher zu bohren. Dazu müßte man dann aber höchstwahrscheinlich nur Plastiktöpfe nehmen, da Tontöpfe wohl zerspringen würden beim Bohren.
Dann die Washingtonie in einen normalen Hydro-Einsatztopf pflanzen und in den gebohrten Übertopf stellen. So kann überschüssiges Wasser bei Regen abfließen. Wenn man jetzt Levatit HD50 zum Düngen benutzt, setzt  sich dieses Granulat am Boden des Übertopfes ab, und kann dann auch nicht vom Regen herausgespült werden. Die Palme müßte dann aber eher lauwarm überwintert werden, weil zu kaltes Wasser das Faulen der Wurzeln begünstigt. LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#23 28.04.2017 07:54

annali
Mitglied
Registriert: 15.10.2012
Beiträge: 184

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Barbara schrieb:

Natürlich kannst Du auch Trachys und Washingtonien in Hydrokultur pflegen. Washingtonien wachsen vermutlich erst mal ganz gut, weil sie es mögen die Füße im Wasser zu haben. Aber Hydrokultur ist eben ein System für Innenräume: draußen wird das Wasser unter Umständen zu kalt und wenn es in die Töpfe hineinregnet kommt das ganze System durcheinander, denn es gibt ja keinen Abfluss.

Seit über 20 Jahren  besitze eine Washingtonia in Hygrokultur, habe sie übrigens auch in Blähton gekeimt. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil ab einer gewissen Topfgröße Blähton leichter als Erde ist. Die größten Probleme bestehe, wie weiter oben schon erwähnt in den  niedrigen Temperaturen im Herbst, Winter und der unkontrollierbaren Wassermenge bei Regen. Problem 1 wird durch einen eher wenig bewohnten Wintergarten gelöst, muss man eben früher einräumen als die anderen Palmen, für Problem 2 habe ich im unteren Drittel des Topfes Abzugslöcher gebohrt, so dass die Palme wenigstens nicht bis zum Stehkragen im Wasser steht. Das größte Manko dieser Haltung sehe ich in der doch schwer kontrollierbaren Düngerbereitstellung, zum einen durch den Regen, zum anderen weil ich so die "Düngerabfallprodukte" nicht vernünftig auswaschen kann. Trotzdem habe ich sie bis heute nicht "kleingekriegt" - einen Versuch ist es allemal Wert.
Liebe Grüße
Annali

Offline

#24 18.04.2017 17:00

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Servus !

Dann ist da noch das Problem , das die Wedel, die im Winter in der Wohnung gewachsen sind, beim
wiederausräumen der Gefahr unterliegen einen heftigen Sonnenbrannd zu bekommen !!!


                                  Sommer-TooHot.gif


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#25 18.04.2017 15:04

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.909

Re: Palmen in Hydrokultur hochziehen?

Hallo Marco,

das Gegenteil ist der Fall! Wenn Du Hanfpalmen (nicht nur Hanfpalmen sondern generell) über Winter in die Wohnung stellst wachsen sie sehr wohl! Sie wachsen nicht, wenn sie sehr kalt überwintert werden!
Durch den warmen Überwinterungsstand bekommen sie auf Grund von Lichtmangel zu lange Stiele .
Wenn Du sie kalt stellst, wird das Wasser im Übertopf zu kalt, was den Wurzeln schadet.
Aber probiere es einfach!  Aus Erfahrung wird man ja bekanntlich klug! LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

Fußzeile des Forums