Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Yucca zum halben Preis
Yucca thompsoniana statt 59,90 € nur 29,90 €
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 03.06.2016 12:12

björnk
Neues Mitglied
Registriert: 03.06.2016
Beiträge: 2

Palmen im Kiesbeet

Hallo mit einander …

ich bin seit einigen Wochen dabei mir Palmen in den Garten zu pflanzen …..

ich habe schon einiges gelesen wie man sie am besten Eingepflanzt , der Boden sein sollte usw....

ich habe meinen Garten soweit vorbereitet das ich vor 2 Jahren alle Sträucher usw entfernt habe und die neue freie Fläche als rasen neu ausgesät bzw wachsen lassen ….

ich habe dann den rasen abgetragen , alles um gegraben bis auf eine tiefe von 50 cm ….
dann habe ich dort wo die Palmen hin sollten alles 50 cm ausgehoben , 10 cm Reinkies mittlere Körnung als Untergrund wegen der Staunässe und dann ein Gemisch aus Gartenerde , Blumenerde und Mauersand gemischt …

in dieses Gemisch habe ich die Palmen Gepflanzt , angegossen und mit Flüssigdünger für Grünpflanzen gedüngt ….

jetzt habe ich das Problem das die blätter hellgrün werden , einige auch von den spitzen her gelb werden oder sogar schon braun ….

habe ich doch was falsch gemacht beim Pflanzen ????

ich habe auch mal die Fotos mit hochgeladen so das man vielleicht mehr sehen kann ….

DSC_0044.jpeg

DSC_0043.jpeg

ich danke für eure Hilfe :-)

Offline

#2 03.06.2016 12:31

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 262

Re: Palmen im Kiesbeet

Willkommen im Forum!

Zu deinen Vorbereitungen: solange der Gartenboden nicht ausgesprochen vernässt, tonreich oder sauer ist kommen sowohl Trachycarpus als auch Washingtonia mit so ziemlich jedem Boden gut zurecht auch ohne extra Drainage. Kompost als Langzeitdünger empfiehlt sich gerade bei Neupflanzung eher als künstlicher anorganischer Dünger, da die Wurzelbildung möglichst kräftig sein soll bis zum Winter.

Du hast das Sonderangebot vieler junger Trachycarpus in einem Aussaattopf genutzt. Diese sind noch recht jung zum Auspflanzen und werden auf Dauer in starke Konkurrenz treten - es sei denn du planst nach 'survival of the fittest' und schaust was davon in den nächsten Jahren noch weiterwächst bzw. überlebt. Besser wäre es diese vielleicht auseinanderzusetzen oder sogar noch im Topf zu päppeln einzeln. Bei der Washingtoniagruppe (Bild 2) ist das ähnlich, wobei diese Art nicht so einfach und problemlos über mitteleuropäische Winter kommt. Für sie ist ein aufwendigerer Winterschutz nötig, da die Blätter schon bei leichtem Frost Schäden nehmen und selbst  alte Pflanzen nur -8•C tolerieren.


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#3 03.06.2016 12:50

björnk
Neues Mitglied
Registriert: 03.06.2016
Beiträge: 2

Re: Palmen im Kiesbeet

Hallo und danke für die schnelle Antwort ….

ich habe zwischen den einzelnen Palmen 1,5 m platz gelassen und sie auch so Angeordnet das links eine große Palme wachsen kann , in der Mitte eine kleine und außen wieder eine große ….

im Hintergrund habe ich Bananenpalmen Gepflanzt die ca. 2 m hoch werden ….

der Boden ist hier recht fest und etwas lehmhaltig …. weil er schneller austrocknet … das sehe ich immer im Sommer ….

gibt es denn was passendes an Dünger womit ich die Palmen bis zum Winter hin gut hin bekomme …

ich habe gelesen das man mit Algensaft die dunkel grüne Farbe der Palme wieder hin bekommen soll wenn man sie mit dem Algensaft ( verdünnt ) besprüht und die Palme die benötigten Pigmente bekommt ….

aber bevor ich anfange herum zu Experimentieren frage ich lieber hier die erfahrenen Palmenfreunde ….

Offline

#4 03.06.2016 15:37

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.383

Re: Palmen im Kiesbeet

Du schreibst ,du hast zwischen den einzelnen Palmen 1,5m Platz gelassen.

Was MARC aber meint ist ,das du keine einzelnen Palmen gepflanzt hast sondern einen ganzen Tuff !!

Es waren anscheinend in den Töpfen die du gekauft hast immer 3 oder 4 Palmen in einem Topf zusammengepflanzt !
Es wird leider immer wieder gern gemacht, ist aber völlig blöd .
Jede Palme entwickelt einen ca. 20 bis 40 cm dicken Stamm. Die stärkste überlebt - -die anderen werden wohl eingehen.
Mann sollte grundsätzlich nur Töpfe kaufen wo nur eine Palme im topf wächst. ( Es giebt auch ausnahmen welche mehrstämmig wachsen ).
Bei deinen beiden Exemplaren aber nicht.
Ein auseinanderpflanzen ist aber auch nicht gut ,weil dabei der Wurzelballen durch das auseinanderreißen großen Schaden nimmt !!

             L. G. Heinz         cry

Beitrag geändert von Palmenhain_z (03.06.2016 15:38)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#5 03.06.2016 19:35

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 262

Re: Palmen im Kiesbeet

Stimmt Heinz, ich meinte die Tuffs aus mehreren Einzelpflanzen pro Art. Das Aktionsangebot von Trachycarpus habe ich auch vor Wochen genutzt und die Pflanzen vereinzelt. Das ging ganz gut, da diese noch recht jung sind mit wenig Wurzelwerk. Eine Hälfte der Pflanzen habe ich an einem feuchten Nordhang in Portugal gepflanzt, die anderen im deutschen Garten an geschützten Orten verteilt.

Die Washingtonien werden sich nicht mehr so leicht trennen lassen.

Viel Erfolg beim Gärtnern!

PS: Mulch würde den Palmen besser tun als Kiesabdeckung.

Beitrag geändert von MarcTHR (03.06.2016 19:37)


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

Fußzeile des Forums