Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 29.05.2016 00:07

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 406

Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Ich habe mehrmals gelesen, dass Trachycarpus Flachwurzler sind und die Wurzeln bei einem Hindernis aus dem Boden kommen. Wie breit und tief soll ich (im Freiland) für eine ca. 1m hohe Trachycarpus wagnerianus den Boden ausheben? Für die Fortunei hatte ich für ca. 50x50x50 cm das Substrat getauscht und auf gute Drainage geachtet. War das zu viel? Andererseits wenn die Wurzeln in die Breite gehen, dann gibt es irgendwann "normale" Erde oder vielleicht auch Bauschutt, das weiß man erst wenn man gegraben hat.

Beitrag geändert von Salzburger (29.05.2016 00:09)


Zone tF

Offline

#2 31.05.2016 22:53

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Re: Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Hallo Salzburger,
Ich rate zu ca. 1m3 Aushub. Die Trachys sind Flachwurzler und gehen eher in die Breite, ungefähr bis 1m rund um den Stamm und etwa 50cm -1m tief. Man muss aber bedenken, dass sie als erstes Nach dem Auspflanzen an Wurzelmasse zulegen und da sollten sie nicht gleich auf Hindernisse stossen. Ich habe selbst extrem festen, lehmigen Boden mit viel Bauschutt in der Tiefe und habe mit 1m3 Aushub seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist zwar etwas Arbeit, aber dafür nur einmal und die Trachy kann ungestört einwurzeln. Ich habe festgestellt, dass Trachys sehr schnell auf die Seite wurzeln, nach ca. 1Jahr ist leicht ein 1 Meter rund um den Stamm durchwurzelt und man kommt kaum mehr mit dem Finger in die Erde ohne auf Wurzeln zu stossen. Wenn man im Frühjahr die alte oberste Erdschicht entfernt, findet man überall helle frische Wurzeln die auch oft oben rausschauen.

Die normale Erde rundherum macht der Trachy zwar nichts, hat aber meist keine Nährstoffe mehr und ist zu dicht. Daher am besten feinen ungebrannten Sand ins Substrat mischen, das lockert den Boden und wirkt wie Drainage ohne aber deren negative Begleiterscheinungen. Ausserdem brauchen Palmen eh Silikate, da ist Sand ideal. Dazu noch etwas Kompost und wenn Lehm vorhanden diesen wiederverwenden.

Wenn Du Bedenken hast ob die Trachy rasch genug einwurzelt, kannst Du einmal und nur in vorgeschriebener Dosis Auxin ins Giesswasser geben. Das ist ein natürlicher Botenstoff der das Wurzelwachstum extrem beschleunigt und beim Einwurzeln hilft, falls die Pflanze heikel oder angeschlagen ist.
Viel Erfolg!
Tom

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#3 31.05.2016 23:27

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 406

Re: Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Hallo Tom,

leider kam deine Antwort ganz knapp zu spät, ich habe die Waggi (ca. 1m hoch) heute Nachmittag eingesetzt, aber fast so wie du schreibst. 50-60cm tief, ca. 70cm breit. Daneben ist die alte Erde aber ganz schön hart, jedenfalls mit vielen großen Steinen bis 10cm. Also die Drainage sollte gegeben sein.  Unterste Schicht, die Steine vom Aushub, danach Liapor 5-10cm, darüber ein Gemisch aus tonhaltiger Compo-Erde mit "irgendeinem integrierten Compo-Dünger" + kleiner Rest von Guano-Erde, Liapor und Sand. Damit war die Fortunei bis jetzt einverstanden. Der äußere Rand des Aushubs bekam Liapor pur. Oben, ein klein wenig vom Aushub und ganz oben kommen noch 6-10cm grober Split.

Wenn Du Bedenken hast ob die Trachy rasch genug einwurzelt

Keine Ahnung, merkt man das irgendwie? Ich werde jedenfalls ein Foto machen und vergleichen wie sich der Speer entwickelt.

hat aber meist keine Nährstoffe mehr und ist zu dicht.

Dicht könnte außerhalb des Aushubs wirklich ein Problem sein, zumindest etwas tiefer als 20cm. Düngen könnte ich mit Neudorff Baum-, Strauch- und Heckendünger neben dem Aushub, ca. 50g kamen in das Einsetzloch. Ab wann sollte ich im näheren Umfeld des Stammes wieder düngen?

So, jetzt hoffe ich, dass die Waggi keinen Sonnebrand bekommt, aber diese Woche ist mehr Regen als Sonne angesagt. Wie intensiv sollte ich die Waggi anfangs gießen? Es ist ja eine sehr gute Drainage vorhanden. Ich denke, wenn es ordentlich regnet, mache ich gar nichts extra. Wenn dort die Sonne hinscheint, dann ist es aber sehr heiß (Südseite mit Reflexion durch weiße Wand von der Nordseite). Eventuell brütet dort auch die Hitze, wenn kein Wind ist, da es wie in einem abgesenkten Kanal ist. Ist dann täglich Gießen zu viel? Für die Kübelpalmen war es eher zu wenig.

Beitrag geändert von Salzburger (31.05.2016 23:32)


Zone tF

Offline

#4 02.06.2016 08:13

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Re: Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Nach Einsetzen voll durchdringend angiessen. Bei Grösse Deines Pflanzlochs/Aushubs ca. 20-30l. Zum Vergleich:  30/40l pro m2 in 6 Stunden ist eine Menge die gerade in Bayern Überschwemmungen verursacht hat.

Bei Giesszweifel Fingerprobe machen.
Erstes Anzeichen: Erdoberfläche trocken.
zweites Anzeichen: bei Fingerprobe in 5-10cm Tiefe lässt die Erde kein Wasser mehr aus, wenn man sie mit den Fingern zusammenpresst.

Viel Erfolg!

Beitrag geändert von Palmentom (02.06.2016 08:16)

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#5 02.06.2016 10:41

Salzburger
Mitglied
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 406

Re: Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Danke Tom,

Nach Einsetzen voll durchdringend angiessen

Wie viel in den nächsten Tagen nach dem Einsetzen? Zur Zeit regnet es immer wieder und das vermutlich auch die nächsten Tage. Ich schätze die ersten 5 Tage steht die Palme in sehr nasser Erde. Soll ich die Erde dann 1 Tag trocknen lassen und danach fast täglich gießen, also sobald die Erde oberflächlich antrocknet, wieder gießen? Nach 1 Tag Sonne ist die Erde in der Regel die ersten paar cm trocken.

Meine Fortunei sieht nach 1 Jahr im Freiland oberflächlich gesehen ganz gut aus, nur wachsen will sie nicht viel. Ist es dafür noch zu kalt? Sonne bekommt sie ca. von 11h bis fast Sonnenuntergang. Davor steht sie im Hausschatten. Gedüngt wurde vor ein paar Tagen mit ca. 50g Neudorff Baum-, Strauch- und Heckendünger.


Trachycarpus fortunei
trachycarpus_fortunei_0010.jpg

Beitrag geändert von Salzburger (02.06.2016 10:42)


Zone tF

Offline

#6 02.06.2016 15:52

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Re: Wie weit/tief breiten sich Wurzeln einer Trachycarpus im Freiland aus?

Bei den derzeitigen Witterungsbedingungen würde ich die Palme einmal ein paar Tage in Ruhe lassen, bis ich wieder giesse, vor allem wenn sie durchdringend angegossen wurde und es regnet. Erst wenn die Erde an der Oberfläche absolut trocken aussieht, Fingerprobe machen und dann entscheiden. Und miss nach ob die Palme wächst! Du wirst besser wissen, wie schnell bei Dir Wasser im Boden abfliessen kann bzw. Wieviel Lufttaschen im Boden durch Sand, Perlite, oä Dein Substrat lockern. Beim Giessen immer bedenken, dass Pflanzen nicht nur Wasser sondern auch Sauerstoff zu den Wurzeln brauchen, also zuerst ordentlich abtrocknen lassen. wenn Du genug Lockerungsmaterial eingebracht hast und die Trachy gut wächst, kannst gar nicht genug giessen. Wenn sie nicht wächst und Du giesst weiter, ertrinkt sie!
Daher lieber zu spät giessen als zu früh. Wennst Du spät dranbist, kannst Du es sofort durch Giessen beheben. Zu früh und die Palme steht wieder tagelang mit nassen Füssen und es dauert lange das Zuviel zu "beheben". Mir ist keine Trachy bekannt, die ohne Vorwarnung plötzlich verhungert wäre. Wenn sie nach Trockenheit die Blätter zusammenfaltet, ist das meist ein deutliches Zeichen von Wassermangel. Macht sie das bei feuchtem Boden, zeigt es das Gegenteil an. Zuviel Wasser schädigt auch die Wurzeln.

Ein Tipp: bei guter lockerer Erde und richtigem Giessrhythmus solltest Du nach dem Giessen bei genauem Hinhören richtige "Schluckgeräusche" hören und kleine Wasserversickerungs-Löcher an der Oberfläche Sehen. Die Geräusche kommen vom Füllen der kleinen Lufttaschen im Boden durch das Giesswasser. Wenn der Boden noch nass ist und daher kein Sauerstoff im Boden ist und Du giesst trotzdem wieder, hörst Du nichts.

Beitrag geändert von Palmentom (02.06.2016 15:58)

Offline

Fußzeile des Forums