Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 04.01.2016 14:00

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Litschie-Anzucht

Litschi-Anzucht



Hier möchte ich gerne meine Erfahrungen über die Litschi-Anzucht posten. Sollten die Pflanzen auch älter werden, dann werde ich hier weiterhin posten smile

Als ich mir im Dezember Litschies im Supermarkt gekauft habe, da dachte ich mir so: „Also, warum probierst Du nicht mal die kleinen, äh großen, Dinger in die Erde zu stecken big_smile

Da ich mich gern vorher informiere, bevor ich solche Versuche starte, habe ich mich erstmal im Internet schlau gelesen. Es war doch ziemlich ernüchternd sad

Ich konnte folgendes herausfinden:
-    Litschies keimen sehr leicht und schnell
-    Sie mögen keinen Kalk !
-    Sie bilden wohl eine Pfahlwurzel aus. Palmentöpfe sollen somit nicht verkehrt sein
-    Sie haben SEHR empfindliche Wurzeln und mögen nicht gern umgetopft werden
-    Sie mögen es gern feucht(Luft) und kuschelig warm
-    Sie wollen LICHT, und zwar das ganze Jahr möglichst sehr viel
-    Das Substrat sollte immer gleichmäßig feucht sein
-    Standortwechsel mögen sie nicht so gern, das kann mit Blattwurf beantwortet werden
-    Sie reagieren empfindlich oder sogar mit Tod, bei zu viel Dünger
-    Die Blätter trocknen oft aus unerfindlichen Gründen vom Rand her ein. Dies ist sogar in Botanischen Gärten „normal“, obwohl sie bessere Bedingungen bieten können.
-    Die jungen Pflanzen wachsen unterschiedlich schnell
-       Früchte sind bei uns nicht zu erwarten

Alles in Allem also richtige Zicken big_smile
Trotzdem wollte ich es versuchen! So etwas reizt mich ja dann doch tongue

Ich habe also meine Litschi-Kerne schön sauber gemacht, so dass kein Fruchtfleisch mehr daran hing. Anschließend habe ich sie auf die Seite in Perlite gedrückt, so dass etwa 1/3 des Kernes noch heraus geschaut hat und alles schön warm gestellt.(22.12.2015)
24182484pr.jpg

Nach 2 Tagen hat man die ersten Risse am Stielansatz sehen können und nach etwa 4-5 Tagen kamen die ersten Wurzelspitzen. Die Wurzel bekommt dann oben neben dem Kern einen Spalt, der sich öffnet und den Keimtrieb entlässt.

Am 03.01.2016 sah es dann so aus: schön zu sehen, der Spalt in der Wurzel.
24182485ta.jpg

An diesem Tag habe ich auch pikiert und die Pflanzen in einzelne Töpfe gesetzt.
24182486dt.jpg

Das Substrat habe ich folgendermaßen gemischt.
3 Liter Kokohum
3 Liter Lechuza Pon
1 Liter Kakteenerde (Humos)
Etwas Perlite

Angegossen habe ich mit Mineralwasser. Zukünftig bekommen sie auch nur noch dies, oder eben Regenwasser um nicht zu viel Kalk an die Pflanze zu bringen.

Fertig getopft, sieht meine größte Litschi jetzt so aus
24182487lf.jpg
Die kleinste hat bisher nur den Spalt an der Wurzel. Der Trieb ist noch nicht zu sehen. Somit kann ich bestätigen, das Litschies unter gleichen Bedingungen sehr unterschiedlich schnell wachsen. Ich habe übrigens jetzt insgesamt 15 von 18 gesäten Litschies, die was werden wollen smile


Sobald sich Blätter zeigen, melde ich mich wieder  smile

Beitrag geändert von Jessica (04.01.2016 14:02)

Offline

#2 04.01.2016 22:16

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Litschie-Anzucht

Das sieht toll aus und schön, dass Du Dich nicht von den Infos im Netz hast abbringen lassen. Ich habe mich auch nie durch solche Aussagen abhalten lassen und bin sehr gut damit gefahren.  Ich weiss so gar nichts über diese Pflanze und es ist sehr interessant wieder was zu lernen.
Was ich nicht ganz verstehe, die Litschies mögen keinen Kalk und wenn Du mit Mineralwasser giesst, ist da doch relativ viel Calcium drin.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit Deinen Babys weiter geht. Bitte weiter berichten. smile


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#3 05.01.2016 10:03

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Conny,

Du bist jetzt schon der zweite, der mich auf das Calciumproblem hingewiesen hat. Daher habe ich jetzt recherchiert, da ich das selbstverständlich auch genauer wissen möchte cool
Also wenn ich von Mineralwasser spreche, dann meine ich das mit Kohlensäure versetzte Mineralwasser. evtl ist das auch nicht jedem klar?!? Ich komme ursprünglich aus Schleswig-Holstein und wenn man dort ein Mineralwasser bestellt, dann bekommt man Sprudelwasser  big_smile Bisher ging ich davon aus, dieses ist bedingt durch die Kohlensäure auch "sauer".
Hier in Baden-Württemberg(und wohl auch im Großteil Deutschlands) ist es tatsächlich so, dass man bei Bestellung eines Mineralwassers, stilles Wasser bekommt. Dieses ist für die Pflanzen vermutlich wirklich nicht so toll, da es einen relativ neutralen pH-Wert zwischen 6-7  hat. Sprudelwasser hat allerdings öfter einen pH-Wert von etwa 6, also tatsächlich etwas sauer. Jetzt kommt Dein Einwand wegen des Calciums. Ja, da hast Du recht  yikes  Auf Dauer ist auch Sprudelwasser nicht geeignet, da sich das Calcium im Topfsubstrat anreichert und dadurch den pH-Wert anhebt.

Fazit: man bleibt bei kalkempfindlichen Pflanzen am Besten bei Regenwasser  smile

Wieder was gelernt. Aber eine einmalige Mineralwassergabe(mit oder ohne Kohlensäure) schadet sicher trotzdem nicht, denn eine gewisse Zeit kann das Substrat den pH ja etwas abpuffern  smile  Glück gehabt  angel

Beitrag geändert von Jessica (05.01.2016 10:29)

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#4 05.01.2016 10:36

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Jessica,

erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen! Da du dich offensichtlich auch für Anzuchtberichte interessiert, werde ich heute später mal wieder ein paar neue Bilder im Anzucht-Tagebuch einstellen. Leider passiert im Winter nicht so richtig viel und neue Samen bzw. Sämlinge kann ich momentan kaum unterbringen.

Jessica schrieb:

Dieses ist für die Pflanzen vermutlich wirklich nicht so toll, da es einen relativ neutralen pH-Wert zwischen 6-7  hat. Sprudelwasser hat allerdings öfter einen pH-Wert von etwa 6.

Lasst euch durch den pH-Wert nicht durcheinander bringen. Der pH-Wert ist nur ein Indikator für den Härtegrad des Wasser (hartes Wasser = viele härtebildende Salze mit Calcium und Magnesium). Viel Calcium und Magnesium sind auch nicht das allein entscheidende Kriterium, da das Wasser auch noch andere Salze wie zum Beispiel das viel schädlichere Natrium enthalten kann. Das Problem mit Calcium ist nur, dass es diesen hässlichen weißen Belag erzeugt.
Der pH-Wert wird maßgeblich durch den CO2-Gehalt des Wasser beeinflusst. Je mehr CO2 (oder eben auch Kohlensäure), desto niedriger der pH-Wert. Je weniger Salze sich im Wasser befinden, desto stärker beeinflusst das CO2 den pH-Wert.

Ein pH-Wert von 6-7 bei stillem Wasser ist nicht so schlecht. Das Wasser kann durchaus zum Gießen geeignet sein. Dass der pH-Wert des Sprudelwassers niedriger ist, liegt am CO2/Kohlensäure. Wenn du das stehen lässt, so dass die Kohlensäure entweichen kann, steigt auch der pH-Wert.

Entscheidend ist also nicht der pH-Wert des Wassers, sondern der Salzgehalt, denn der beeinflusst langfristig den pH-Wert des Substrats. Der pH-Wert des Wasser tut dies allenfalls kurzfristig. Solange das Substrat Puffer wie z.B. Torf enthält, bleibt der pH-Wert auch lange im sauren Bereich. Wenn allerdings eher mineralische Substrate verwendet werden (wie z.B. Lava, Blähton, Perlite), dann enthält das Substrat auch keinen Puffer.

Offline

#5 05.01.2016 11:12

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Hamal,

Das Platzproblem kenne ich  big_smile  Ich habe auch grad Probleme die ganzen Litschies unterzubringen  yikes

Vielen Dank für Deine wertvolle Ergänzung !!! Also ist es auf Dauer das Natrium und nicht das Calcium. Das ist sehr interessant! Chemie war leider nicht mein stärkstes Fach  ops

Ich interessiere mich sehr für Anzuchtberichte und auch noch 1-5 Jahre später, da viele Pflanzen im ersten Jahr doch noch sterben. Erst dann ist das Gröbste meist erst überstanden. Die Anzucht an sich birgt manchmal gar nicht das größte Problem, wie es ja auch bei den Litschies der Fall ist. Die sterben meist erst, nachdem sie Ihre ersten Blätter ausgebildet haben und die Zeit der Anzucht quasi schon vorbei ist. Erst dann wird es "spannend"  wink

Offline

#6 05.01.2016 12:21

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Litschie-Anzucht

Das Problem mit dem erst später sterben kenne ich nur allzu gut. Ich hatte mir 2 Baobabs angezogen, die sind richtig schnell gekeimt und das erste Jahr wuchsen sie auch wunderbar und dann ganz plötzlich, aus die Maus. Warum weiss ich leider nicht, es ging so schnell, ich konnte gar nicht reagieren. Ich las dann, dass das sehr oft bei der Anzucht von Baobabs vorkommt. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Deine alle durchkommen.

@Frank, auch ich interessiere mich für Dein Tagebuch, aber leider war in letzter Zeit nichts zu lesen. Es wäre schon schön, wenn Du es weiterführen würdest. Jakob aus Berlin hat ja leider auch damit aufgehört und hat jetzt einen Blog, aber das ist nicht so interssant wie hier zu posten wo man mit anderen darüber diskutieren kann.

Beitrag geändert von connyhb (05.01.2016 12:24)


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#7 07.01.2016 11:16

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Kleines Update

Da ich 5 Litschies wärmer stellen konnte als die anderen, haben diese natürlich ordentlich gas gegeben  smile
Die größten sehen jetzt so aus. Die ersten Blätter lassen sich erahnen:

24210859np.jpg

Offline

#8 07.01.2016 12:05

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Litschie-Anzucht

Die sieht ja lustig aus, ein richtig hübsches Pflänzchen. Ich hoffe, Du bekommst sie gross, bin gespannt.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#9 12.01.2016 14:43

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

neues Update

24261767hp.jpg

Offline

#10 13.01.2016 08:51

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Litschie-Anzucht

Hübsch ist sie, bin gespannt.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#11 13.01.2016 09:45

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Litschie-Anzucht

Servus!

...ist das nicht Gail ( wuchs ) ?         wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (13.01.2016 09:46)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#12 13.01.2016 12:58

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Heinz
Das ist es definitiv... leider  cry
Zu dieser Jahreszeit und bei dem Lichtbedürfnis der Pflanzen bleibt es ohne Zusatzbelichtung leider nicht aus. Und da sie nur am Fenster stehen können, gibt es keine Chance auf kompakten Wuchs.
evtl. ziehe ich später im Jahr nochmal ein paar Pflanzen, wenn es dann noch Litschis zu kaufen gibt. Ansonsten muss ich mich wohl damit abfinden  wink

Beitrag geändert von Jessica (13.01.2016 12:58)

Offline

#13 13.01.2016 21:47

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Jessica,

den Litschi - Versuch habe ich letztes Jahr gestartet und die haben auch alle gekeimt wie verrückt. Da ich meinen Platz aber für wichtigeres benötige (Palmen!  devil ), habe ich alle die wollten (oder auch nicht) damit beschenkt. Die restlichen sind dann irgendwann nicht richtig weitergewachsen und ich habe die Töpfe anderweitig benötigt, so dass ich jetzt nur noch ein - vernachlässigtes - Pflänzchen übrig habe, das zwischen zwei Palmen eingequetscht ein trauriges Leben führen muss. Aber den Keimversuch war es wert!  wink

Grüßle Barbara

Offline

#14 14.01.2016 09:00

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Litschie-Anzucht

Servus!

Aus diesem Grunde ziehe ich nur Pflanzen die ich am Ende hier Auspflanzen kann .
( Winterharte Palmen, Pinien,Paulownien,Seidenakatzien bzw.Schlafbäume,Schneeeucalyptus u s w.)

                     devil    wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (14.01.2016 09:01)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#15 14.01.2016 10:33

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Barbara,

den Anzuchtversuch ist es auf jeden Fall wert smile Ich bin allerdings momentan motiviert, alles mögliche fruchtbildende in die Erde zu stecken, was zu stecken geht  big_smile Und dann hoffentlich irgendwann mal in 5, 10 oder 15 Jahren Früchte zu ernten. Das es bei der Litschi(und sicher auch vielen anderen) letztendlich nicht funktioniert, ist mir eigentlich egal. Wenns auch nur eine Pflanze schafft, zumindest ins blühfähige Alter zu kommen, dann bin ich schon glücklich  smile Früchte wären natürlich toll, sind aber nicht mein Ziel.
Bei den Phoenix dactyliferas die gerade im Kokohum-beutelchen stecken habe ich zB auch keine Hoffnung auf Früchte big_smile Die ist die Anzucht allein schon sooo spannend smile

Hallo Heinz,

davon kann man aber nix essen  wink
Scherz bei Seite, jedem das Seine smile Bei mir sollen auch demnächst Palmensamen in die "Tüte" und davon wird auch die eine oder andere ausgepflanzt. Das Gewächshaus ist in Planung, und dann habe ich auch nicht mehr so das Problem mit "geilen" Pflanzen  big_smile Da werden dann auch sehr viele Pflanzen herangezogen, die ausgepflanzt werden sollen. u.a. Yucca, Palmen, Mandeln, Kaki, Nasi usw UND ja, auch die Litschi werde ich versuchen auszupflanzen  wink  Als Unterpflanzung einer schon etwas älteren Palme, die im Winter eh eingepackt und beheizt werden muss zB.
Irgendwo habe ich so etwas mal gelesen, das offenbar auch die Litschi einen extremen Überlebenswillen hat und einen Winter ausgepflanzt überlebte. Da ich in einer Klimatisch recht begünstigten Ecke wohne, habe ich da natürlich schon etwas Hoffnung, das sie mit etwas Schutz überleben kann. Jaja... lass mich träumen wink
Wir ziehen dieses Jahr in unser eigenes Haus und erst dann kanns losgehen smile Da wird durch meine Experimentierfreudigkeit bestimmt so einiges dem Winter zum Fraß vorgeworfen big_smile

Offline

#16 15.01.2016 09:24

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Litschie-Anzucht

Servus Jessica !

Es war ja nicht  devil  gemeint!!

Wenns was zum "Essen" sein soll :  Schwarze Maulbeere,
                                                                 Kaki ( Sharon ),
                                                                 Persimon,
                                                                 Ficus carica ( Feigen ),
                                                                 Echte Mandeln
                                                             ....und die Pinienkerne kann man ja auch Essen !

                 CIMG0917.jpeg

                 CIMG1347-001_20150302-1652.jpeg

         CIMG2023.jpeg

          CIMG1907.jpeg

......viel Spass weiterhin wünscht der Heinz  tongue   wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (15.01.2016 09:30)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#17 15.01.2016 09:35

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hallo Heinz,

werden die Kakis reif bei Dir? Habe schon öfters gehört, das die Zeit für die Reifung in unserem Klima nicht ausreichen soll. Kannst du das bestätigen?

Lg Jessica

Offline

#18 15.01.2016 09:45

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Litschie-Anzucht

Servus!

Leider habe ich mit Kakis selbst noch keine Erfahrung.
Das Foto stammt aus der Nähe von Freiburg ,wo meine Tochter lebt.
Dort sollen sie angeblich Reif werden !
Es gibt viele Sorten ! Ansonsten die vielen Persimon - Sorten und Kreutzungen.
Ich werde was ausprobieren!    (Kaki -Online - Shop )   monkey

           wink


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#19 15.01.2016 10:00

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

hmm... ist ja nun nich sooooo weit weg von mir smile
Meine Kaki-Pflänzchen sind erst 10cm groß. Bis da mal was kommt, wird das wohl noch etwas dauern big_smile Und ob die überhaupt das Alter erreichen... und dann als Sämlinge ist das auch noch ein Glücksspiel ob die überhaupt genießbare Früchte tragen. Wird sich alles zeigen smile

Dann mache ich jetzt mal einen Cut, denn hier soll es um Litschis gehen  smile Die entwickeln sich übrigens wirklich schön. Aber die kritische Phase ist ja auch noch eine Weile hin. Ich hoffe, das sie in eine Zeit fällt, in der die Bedingungen zum Überleben deutlich besser sind, als jetzt smile

Offline

#20 15.01.2016 15:50

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Litschie-Anzucht

So wie bei den Litschi-Sämlingen sind auch die späteren Austriebe leicht rötlich, also wirklich etwas auf das man sich freuen kann. Und: der Weg ist das Ziel.

Beitrag geändert von Barbara (15.01.2016 15:52)

Offline

#21 17.01.2016 11:25

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Ein Update des inzwischen bekannten Pflänzchens  smile
24305805ud.jpg


Eine einzelne Litschi ist aber dabei, die bisher keine Rotfärbung gezeigt hat.... Mutation?
24305827tm.jpg

Ich finde das aber alle trotzdem recht blass um die Nase aussehen. Na mal abwarten.

Offline

#22 02.02.2016 20:44

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Hier ein update von meinen Litschies. Sie haben jetzt Farbe bekommen und sehen richtig gut aus smile

DSCN2689.jpeg

DSCN2692.jpeg

Lg Jessica

Offline

#23 03.02.2016 08:57

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Litschie-Anzucht

Wirklich hübsch Deine Kleinen. Ich hoffe, dass sie gross und stark werden.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#24 03.02.2016 09:21

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Litschie-Anzucht

Im Gegensatz zu Palmensämlingen sehen die sehr zerbrechlich aus und brauchen wahrscheinlich sehr viel Wärme, um gut zu wachsen. Oder können die auch ins Freie?

Offline

#25 03.02.2016 16:39

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 380

Re: Litschie-Anzucht

Soweit ich weiß, können die im Sommer ohne Probleme draußen und auch vollsonnig stehen. Die brauchen ja sehr sehr viel Licht.
Nur im Winter müssen sie wieder rein und sollten dann auch etwas wärmer stehen, als normale Kübelpflanzen.

Offline

Fußzeile des Forums