Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#1 10.05.2016 14:37

Melanie14
Neues Mitglied
Ort: Köln
Registriert: 24.04.2014
Beiträge: 3

Re: Hilfe meine geliebte Musa Basjoo Sakalinensis verabschiedet sich

steffi81 schrieb:

Mehltau ist schon ein Problem. Aber es gibt Lösungen, auch ökologisch vertretbare. Schau mal dort. Ich hatte vor kurzem das selbe Problem, allerdings nicht an meiner Palme. Mit nicht-chemischen Mitteln geht es auch, dauert nur bissel länger.


Kann ich so unterschreiben!


Grüße aus Köln

Offline

#2 10.11.2015 11:13

steffi81
Neues Mitglied
Registriert: 10.11.2015
Beiträge: 1

Re: Hilfe meine geliebte Musa Basjoo Sakalinensis verabschiedet sich

Mehltau ist schon ein Problem. Aber es gibt Lösungen, auch ökologisch vertretbare. Schau mal dort. Ich hatte vor kurzem das selbe Problem, allerdings nicht an meiner Palme. Mit nicht-chemischen Mitteln geht es auch, dauert nur bissel länger.

Offline

#3 25.08.2015 09:24

Trachy
Mitglied
Ort: Allgäu
Registriert: 01.05.2015
Beiträge: 129

Re: Hilfe meine geliebte Musa Basjoo Sakalinensis verabschiedet sich

Hallo Masaloko,

Jos hat Recht, Geduld ist das wichtigste das ein Gärtner haben muß.
Ich denke nicht, daß die Banane Schädlinge oder eine Pilzkrankheit hat.
Die Erde nicht zu naß halten und ein warmes. windgeschütztes Plätzchen, dann wird die Pflanze
schon was. Mit dem Düngen in dem Zustand zurückhaltend sein, wenn die Banane am Wachsen ist kann auch
wieder gedüngt werden, aber alles mit Maß. Wenn die Banane im Freien steht, brauchst Du Dir um die Luftfeuchtigkeit keine
besonderen Gedanken machen.
Viel Glück!

dscf6884mdu5x.jpg


Viele Grüße
Jürgen
_________________________
Jürgen Allgäu,  Z6a, 750 ü. N.N.
Mittlerer Niederschlag: 1164mm
Mittlere Anzahl an Sonnenstunden: 1782h
Tmin: -23,7°C
Tmax: 34,9°C
(2005-2015)

Offline

#4 25.08.2015 07:13

Jos Mannaart
Mitglied
Registriert: 12.08.2015
Beiträge: 23

Re: Hilfe meine geliebte Musa Basjoo Sakalinensis verabschiedet sich

möglich braucht Er Zeit Wurzeln zu machen in seinen neuen Erde und später neue Bläter. Soll am ersten 'fest' stehen.

Offline

#5 23.08.2015 19:20

Masaloko
Neues Mitglied
Registriert: 23.08.2015
Beiträge: 2

Hilfe meine geliebte Musa Basjoo Sakalinensis verabschiedet sich

Hallo ihr Lieben,

ich bin Neuling sowohl wenn es um die Bananenpflege geht, als auch wenn es um dieses Forum geht. Also falls ich etwas falsch gemacht habe, korrigiert mich gerne.

Meine Musa Basjoo Sakalinensis habe ich im Mai bekommen. Seitdem steht sie im Garten mit Südausrichtung, sie wuchs prächtig und bekam wunderschöne Blätter. Gegossen wurde sie einmal täglich, sie hat keinen Übertopf, Wasser kann also abfließen.

Sie ist mir sehr wichtig, da sie ein Geschenk von meiner Mama war. Ich will unbedingt, dass sie wieder wächst und sich erholt.

Vor 4 Wochen ca. gab es einen heftigen Sturm, da ich gehört habe, dass Bananen das so gar nicht mögen, habe ich sie an einen windgeschützten Platz gestellt. Die Blätter sind auch nicht gerissen, aber danach ging es nur noch bergab. Die Blätter wurden innerhalb von 2 Tagen alle braun. Ich habe dann gedüngt, leider wohl zu viel, alles wurde immer schlimmer, die Blätter dunkelbraun. Daraufhin habe ich ich die braunen Blätter abgeschnitten (ca. 2 Tage nach dem Düngen), sie zogen nämlich das neue kommende Blatt so runter, dass es drohte abzuknicken. Das Wurzelwerk konnte ich nicht von der Erde befreien, da alles zu kompakt war. Aber habe die Wurzeln "abgeduscht" und gut gegossen, aber nicht im Wasser stehen lassen, also quasi gespült. Umgetopft mit neuer Erde, allerdings eben nur um das Wurzelwerk herum, da ich wie gesagt die Erde um die Wurzeln direkt nicht abbekommen habe. Seitdem ist das neue Blatt nicht weiter braun geworden, aber wächst jetzt seit 3 Wochen gar nicht mehr.
Zum Substrat: Es hat sich während dieser Zeit nicht geändert, auch nach dem Umtopfen wurde dieselbe Pflanzenerde wie davor benutzt.

Der Stamm ist hart und scheint nicht verfault, was soll ich tun? Sind es Schädlinge? Soll ich den neuen Trieb abschneiden?

Ich glaube nicht, dass ich sie zu viel gegossen haben. Trotz täglichem gießen hingen die Blätter ein bisschen schlaff direkt vor dem Gießen. Der Standort hat sich nicht (kaum geändert, max 1 Meter bei gleichen Bedingungen).

In direkter Nähe wächst Zucchini, die von Mehltau befallen ist/war. Kann die Banane auch Mehltau haben? Seit ca einer Woche sprühe ich alle Pflanzen mit einer Frischmilch-Wasser-Mischung ein, da ich gelesen habe, dass es gut gegen Mehltau sein soll. Die Banane wird aber nur minimal abgesprüht, naja sie hat ja auch wirklich keine Fläche, die man groß besprühen kann. Ansonsten wurde sie bisher nie besprüht, auch nicht nur mit Wasser, da es in der Rheinebene ja immer so hohe Luftfeuchtigkeit hat. Außerdem hatte sie ja die größten Dürreperioden mit weniger Luftfeuchtigkeit bis zum besagten Tag super überstanden.

Ansonsten kann ich keinerlei Ungeziefer/Schädlinge ausmachen. Auch nicht nach sehr genauem Betrachten.

IMG_663LowQual.jpeg

Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mir helfen könntet und euch die Zeit nehmt mir zu antworten.
Danke Euch!

Offline

Fußzeile des Forums