Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 01.08.2015 21:06

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

Habe Ende Mai 2 Chamaedorea radicalis (stammbildende Form) ausgepflanzt, die bis -10C frosthart sein sollen. Lebe im Suedwesten von Wien, wo wir im Winter selten diese Tiefsttemparatur erreichen, daher mache ich dieses Experiment. Laut PPP ist sie in Mitteleuropa nicht zum Auspflanzen geeignet. Mal sehen. Beide Exemplare sind ca. 1m hoch, haben mehrere Blaetter mit knapp einem Meter Laenge und einen gut daumendicken Stammansatz. Basierend auf den Erfahrungen anderer Palmenfans in Deutschland habe ich sie halbschattig gepflanzt, da sie sonst in unserem Klima zuwenig Licht bekommen. Bis jetzt bin ich positiv ueberrascht: obwohl wir hier in Wien in den letzten 2 Monaten extrem heisses Wetter hatten (oft bis an die 40 Grad) und die Palmen ab 14 Uhr volle Sonne abbekommen, gibt es keinen Sonnenbrand an den Blaettern. Das Wachstum ist mit einem Blatt seit der Auspflanzung der Art entsprechend akzeptabel und nebenbei bluehen beide. Die Stelle ist leider nicht gerade windgeschuetzt, da der daneben gepflanzte Kirschlorbeer noch nicht hoch genug ist um den Suedwestwind abzufangen. Dadurch sind manche Blattfiedern zerzaust aber selbst starke Windboen haben ihnen bis jetzt nichts anhaben koennen.

Hat sonst noch wer hier im Forum den Auspflanzversuch mit Chamaedorea radicalis gewagt?

Offline

#2 04.08.2015 19:22

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 843

Re: Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

Hallo Palmentom

Wenn -10 selten erreicht werden, kannst du gute Chancen mit den Chamaedoreas haben. Allerdings habe ich mal irgendwo gelesen, die stammbildende Form könnte weniger frosthart sein, weil sich das Meristem mit dem Stammwachstum irgendwann oberhalb des schützenden Bodens befindet. Nur so als Bemerkung.

Ich selber habe nicht viel Erfahrung damit. Letztes Jahr habe ich einen einblättrigen, selbstgezogenen Sämling vollschattig ausgepflanzt. Er hat den Winter unter Schnee überstanden, dann aber im Frühling das eine Blatt abgebaut und gleichzeitig ein neues gemacht. Er steht sicher zu schattig und wächst nur sehr zögerlich. Ich habe noch ein paar in Töpfen, die ich aber erst auspflanze, wenn sie gefiederte Blätter haben.
Ich denke, bei -6/-7 Grad musst du mit Blattschäden rechnen ohne zusätzlichen Schutz.

LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#3 05.08.2015 09:39

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

Bild? Bild?? Bild???



vielen Dank

Barbara  wink

Offline

#4 06.08.2015 21:51

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Re: Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

20150530_142717.jpeg

Offline

#5 06.08.2015 22:22

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 843

Re: Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

Wow, die sieht echt gut aus! Eben, wie gesagt. Ich würde ihr nicht zuviel zumuten.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#6 06.08.2015 22:37

Palmentom
Mitglied
Registriert: 23.05.2015
Beiträge: 23

Re: Chamaedorea radicalis ausgepflanzt

Danke Flo fuer Deinen Input!
Ich plane wie bei meiner Trachy viel zu mulchen und bei Bedarf, d.h. unter -3/-4 Grad einen Winterschutz aus Schilfmatte und Vlies mit kleiner Plastikhaube gegen Wasser von oben anlegen bis die Temperatur wieder raufgeht. Ein normaler Jaenner Wintertag in Wien hat Tiefsttemperaturen in der Nacht von -1 bis -2 Grad und Maxima tagsueber von 1-3 Grad. Das sollte sie leicht schaffen.

Die hintere beim Zaun ist uebrigens ein Bub und das vordere ein Maedel. Die Bluetenstaende liegen ca. 50cm auseinander und die Normale Windrichtung ist West (aus Richtung des weissen Zauns). Da die radicalis laut Studien hauptsaechlich vom Wind bestaeubt wird, steht der Fortpflanzung der beiden nichts entgegen  wink

Zum Standort kann ich Dir nur den Tipp geben fuer ein paar Sonnenstunden zu sorgen. Im Vollschatten wachsen sie in Mitteleuropa nicht merklich. Claus aus Willich in Deutschland und ein Bekannter in Oesterreich haben das auch schon bemerkt und dann auf Halbschatten umgepflanzt. Bei mir haben sie nun ab ca. 13:30 bis ca. 18:00 volle Sonne. Seit der Auspflanzung hatten wir hier in Wien sicher gut 20 Tage ueber 30 Grad davon gut die Haelfte ueber 35. Und die naechsten 2Wochen ist Dauerhitze mit 35-38 Grad angesagt. Wenn das ohne Sonnenbrand und Blattschaden abgeht, ist die radicalis absolut hitzeresistent im Gegensatz zu allen anderen Chamaedorea Arten. Selbst viele tropische Arten halten soviel Sonne und Hitze nicht aus. Dafuer giesse ich sie aber taeglich und brause sie abends ab.

Ein drittes Exemplar habe ich im Wintergarten im Halbschatten (Sonne bis Mittag). Bis jetzt waechst dieses schneller als die ausgepflanzten.

Beitrag geändert von Palmentom (06.08.2015 22:57)

Offline

Fußzeile des Forums