Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 04.07.2015 17:44

Klaus Kober
Gast

Welche Palme ist die richtige?

Hallo und guten Tag
Wir haben uns einen kleinen Pool zugelegt und möchten uns um eine Art Urlaubsfeeling aufkommen zu lassen, drei bis vier Palmen um den Pool pflanzen.
Das heißt die Palme sollte nicht flach wurzeln damit sie nicht ihre Wurzeln in den Pool treibt, sie sollte winterhart sein(wir leben im Raum Köln Aachen)und sie sollte nicht zu hoch werden ich denke 3 bis 4 Meter wäre gut.
Gibt es da eine Art die ich mir zulegen kann und sollte?

Ich hoffe auf viele Antworten und Tipps und bedanke mich schonmal im vorraus.
Klaus

#2 04.07.2015 19:12

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Welche Palme ist die richtige?

Hallo Klaus,

absolut winterhart ist in Deutschland keine Palme. In der Gegend um Köln/Aachen kommen Trachycarpus fortunei (oder auch Trachycarpus wagnerianus) fast immer ohne Winterschutz aus, allerdings muss man wissen, dass auch bei denen ab -13 Grad Schäden auftreten können und ab -17 Grad die Überlebenschancen sehr gering werden.

Wenn es eine Fiederpalme sein soll, fallen mir nur Jubaea chilensis oder Butia sp. (odorata, eriospatha, yatay) ein. Die Frostverträglichkeit dieser beiden ist allerdings geringer als die der Trachy, wobei die Jubaea wohl 1-2 Grad mehr Frost verträgt als die Butia-Arten. Aber bei mehr als -13 bzw.  -15 Grad werden beide ohne Winterschutz nicht überleben.

Alle diese Palmen werden allerdings irgenwann größer als 3-4 m, brauchen dazu aber bei unserem Wetter mehr als 10 Jahre, je nachdem bei welcher Größe man startet. Flachwurzeler gibt es bei Palmen eigentlich nicht.

Alternativ könntest du natürlich auch auf Zwergpalmen ausweichen. Da wären beispielsweise Trachycarpus nanus, Zwerg-Butias, Nannorrhops usw. Ich weiß aber nicht, ob das typische Urlaubspalmen sind, wie du sie dir vorstellst. Zumindest die Nannorrhops ist in Deutschland auch nicht so einfach zu halten. Außerdem sind die meisten der Zwergpalmen bei entsprechender Größe auch preislich in einer anderen Kategorie.

Offline

Fußzeile des Forums