Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 05.03.2014 21:26

Jeanette
Gast

Trachycarpus fortunei auspflanzen

Hi
ich überlege mir eine Trachycarpus fortunei zu kaufen und würde sie dann auspflanzen....ich bin mir nicht sicher ob es bei uns nicht zu kalt ist .. wir hatten schon Winter von -30Grad , was natürlich das Todesurteil wäre...ich wohne 1Stunde von Köln und 30km von Siegen/NRW, im Westerwaldkreis ...Unser Heizungskeller ist zu warm und zu dunkel für Pflanzen...soll ich mich lieber von dem Gedanken verabschieden?

#2 05.03.2014 21:46

Nrico
Mitglied
Ort: Dresden, Zone tE
Registriert: 10.07.2013
Beiträge: 412

Re: Trachycarpus fortunei auspflanzen

Hey Jeanette,

bei - 30 Grad würde ich sagen, ja. Also ich würde da keine auspflanzen, es sei denn, du kannst dir einen gut beheizbaren Schutzbau, der wohl eher einem Wintergarten gleicht, leisten ...  wink

Nein, im Ernst, suche dir lieber eine eher klein bleibende Palme aus, die du kalt (geht ja leider bei dir nicht), also eher warm überwintern kannst. Aber dann nicht im dunklen Keller, dass wird ohne künstliche Beleuchtung dann nicht funktionieren ... Und, die du dann eben im Kübel im Sommer rausstellen kannst.

LG
Enrico


_________________________________
Dresden - 134m über NN - Klimazone 7b

Offline

#3 10.04.2014 22:51

ufa
Mitglied
Registriert: 08.04.2014
Beiträge: 157

Re: Trachycarpus fortunei auspflanzen

Hallo, war es wirklich in Deinem Garten -30°C, oder nur irgendwo in der Nähe?
Solche tiefen Minima treten in bewegtem Gelände nur in Mulden, Senken und Tälern auf, wobei die Luft ruht und dadurch auskühlen und die kälteste Luft sich an den tiefsten Geländepunkten sammeln  kann. 
Bei einer Kälteperiode im Januar 2009 z.B. war es in Chemnitz (also im Zentrum einer Großstadt) -27"C kalt, während wir bei uns, 170m höher und quasi auf freim Feld, aber eben auch am Berg, nur etwa -20°C hatten.

Meine Trachyc. fort. wagn. hatte da ein kleines Häuschen (die war noch sehr jung, entsprechend das Häuschen klein: Grundfläche 80cmx80cm, Höhe etwa 140cm, beheizt mi einem 120W Heizkabel und mit Wärmeschutz- Blasenfolie z.T. mehrlagig verkleidet. Darin wurden es etwa -5°C bei diesen Außenemperaturen, d.h. 15K Temperaturdifferenz ließ sich halten.

Ist natürlich alles ohne Gewähr, aber es gibt auch Beispiele noch extremerer Verpackungen, dann ohne Lichteinlaß, mit Schaumpolystyrol. Da kannst Du wahrscheinlich selbst -30°C locker hinnehmen, bzw. die Palme.

ufa


Erzgebirge, ca. 475m ü.M., min. -21°C
Trachyc. fort. wagn. (Freiland, Winterschutz)
Trachyc. fort., Cham. humilis, Cham. hum. cerifera (2x), Rhapidoph. hystr.,  Wash. filif., (Kübel, Sommers draußen)
Hyoph. versch., Chamaed. metall. (Zimmer)
und:  Dracaena draco,  Stenocarpus sinuatus (Austral. Feuerradbaum), Albizia julibrizzin (Seidenbaum, pink acacia), Oncidium, Dendrobium, Odontoglossum, Zygopetalum, Phalaenopsis (na klar :-), Laeliocattleya, Vanda

Offline

Fußzeile des Forums