Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 3000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#76 06.02.2016 20:29

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Meine Burretiokentia hapala sehen genau so aus und immer wieder verschwindet eine in den Palmen-Himmel ...  sad

Offline

#77 06.02.2016 18:36

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.330

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Super Bilder Frank.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#78 06.02.2016 14:08

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Das schöne Wetter macht Appetit auf den Frühling und da macht es natürlich auch wieder viel Spaß, ein paar Bilder zu machen. Hier ist mal ein kleiner Überblick über meinen Kindergarten:

Palmensaemlinge-20160206.jpg
Palmensaemlinge-20160206-1.jpg

Meine Adonidia merrellii haben sich inzwischen vom Sonnenbrand des letzten Sommers erholt und streben dem Frühling mit dem ersten geteilten Wedel entgegen:
Adonidia-merrillii-20160206.jpeg
Adonidia-merrillii-20160206-1.jpeg

Von den vielen Dypsis-Sämlingen habe ich hier mal zwei Babys der D. ovobontsira. Die haben als erwachsene Palmen einen sehr interessanten Kronenschaft:
Dypsis-ovobontsira-20160206.jpg

Und zum Abschluß noch der Fortschritt bei der Dypsis leuchmalla. Zwei weitere Samen sind mittlerweile ebenfalls gekeimt. Inzwischen ist die erste Plumula zu sehen:
Dypsis-leucomalla-20160206.jpg

Offline

#79 18.01.2016 09:07

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Flo,

mit dem Substrat experimentiere ich gerade ein wenig, kann aber noch keine definitiven Aussagen machen. Meine C. elegans wächst sehr langsam, aber stetig in einem Mix von ca. 50% mineralischem und 50% organischen Substrat. Ich tendiere aber dazu, in Zukunft den organischen Teil deutlich zu reduzieren.
Cyphophoenix brauchen generell sehr viel Wasser, aber ich denke trotzdem, dass man vorsichtig sein muss, keine Staunässe zu erzeugen, insbesondere in diesem Stadium. Ich gebe ihr zwar mehr Wasser als z.B. Coccothrinax, aber ohne sie zu ertränken. Wenn ich es schaffe, mache ich heute Abend mal ein Bild.

Offline

#80 17.01.2016 21:18

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Frank
Wie steht es eigentlich um die Cyphophoenix elegans? Ich habe vier Keimlinge davon und bin gerade am werweisen, welches Substrat wohl das geeignetste wäre.
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#81 16.01.2016 18:36

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Barbara,

ja, die Kerriodoxa gefällt mir mit jedem Wedel besser. So langsam finde ich die gar nicht. Und unproblematisch ist sie bis jetzt auch. Meine Welfia regia haben fast alle nur ein Blatt. Wenn das nächste kommt, vertrocknet das alte.

Daher habe ich für die Welfia regia und einige andere (potentielle) Problemkinder, aber letztlich auch für alle meine Palmen über den Winter ein wenig Research betrieben und bin auf ein paar interessante Ideen zum Thema Substrat gestoßen (allerdings nicht in Palmenforen). Aber dazu werde ich erst im Frühjahr oder Sommer etwas schreiben, da das zur Zeit alles noch Theorie und ich erst ein paar Erfahrungen sammeln möchte.

Offline

#82 16.01.2016 18:17

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ui Frank, das war mir irgendwie entgangen, dass Du neue Bilder eingestellt hast. Super Nahaufnahmen!
Ich hatte mich schon gefragt, wie es den (in dem Fall der) Kerriodoxa elegans geht, das ist damit auch beantwortet.
Pflege Deine Welfia regia gut, mir sind alle schlagartig nach dem Umtopfen vertrocknet und dabei sind es schon im Jungstadium so schöne Pflänzchen. sad
Vielen Dank.

Offline

#83 15.01.2016 20:55

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.330

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Super, toller Erfolg und absolut zur Nachahmung empfohlen. Vielen Dank.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#84 15.01.2016 18:59

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hier ist mein erster Versuch mit der Keimung in feuchten Papierhandtüchern. Die Art, die hier gekeimt ist, ist Dypsis leucomalla:

Dypsis-leucomalla-20160115.jpg

Natürlich gilt auch hier, da die Papierhandtücher nur leicht feucht und nicht nass sein dürfen. Die Keimung erfolgte nach ca. 2 Wochen bei rund 28 Grad. Ich hoffe natürlich, dass noch einige mehr keimen werden.

Offline

#85 09.01.2016 19:51

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ich habe mir heute die Mühe gemacht und mal die Anzahl der Arten nachgezählt. Es sind über 60 verschiedene Arten, davon allein 12 verschiedene Dypsis-Arten. Davon werde ich bei Gelegenheit mal ein Bild machen. Hier aber noch ein Bild von einer anderen "farbigen" Art:

Welfia-regia-20160109.jpg
Welfia regia

Die sind leider nicht so ganz einfach zu halten, da sie sehr viel Feuchtigkeit und auch hohe Luftfeuchtigkeit brauchen. Man sieht die vertrockneten Spitzen an dem älteren Wedel. Ich werde dafür einfach denselben Ansatz versuchen wie für Cyrtostachys renda.

Offline

#86 09.01.2016 12:23

Kaipalm
Mitglied
Ort: Unterfranken
Registriert: 18.07.2014
Beiträge: 72

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

....schließen mich ebenfalls an, sehr schöne Sammlung (beneidenswert) big_smile
Hatte sofort wieder Gelüste, danach zuschauen welche Art mir noch fehlt.....
Aber ich muss mich zügeln..... big_smile  lol
LG Sebastian

Beitrag geändert von Kaipalm (17.01.2016 17:06)


Wenn du ein Problem hast, versuche es zu küssen.
Kannst du es nicht küssen, dann mache kein Problem daraus.
Budda
LG Sebastian

Offline

#87 07.01.2016 11:25

Jessica
Mitglied
Ort: Helmstadt-Bargen
Registriert: 21.12.2015
Beiträge: 395

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Frank,

Jetzt habe ich mich mal durch diesen Thread durchgearbeitet.
Ganz viele tolle Informationen und viele tolle Bilder !!! Schön, wenn es Menschen gibt, die sich über Jahre die Mühe machen, anderen Ihr Hobby und damit Fehlschläge und Glücksmomente zu zeigen smile  Noch schöner, wenn dann die Menschen, die man vermutlich noch nie gesehen hat, mitfiebern, sich mitfreuen und Fehlschläge mit aufmunternden Worten abfedern (wo ist hier der "gefällt mir"-Button?) wink
Ich werde auch demnächst ein paar Samen bei RPS bestellen und dann werde ich ganz ganz viele Fragen haben  tongue

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#88 06.01.2016 10:32

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 2.123

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

connyhb schrieb:

Mir geht es wie Flo, ich sehe sehr gerne Deine Sammlung an. Ich weiss eigentlich gar nicht welcher Sämling mir am besten gefällt. Es sind alle sehr schön. Danke für's zeigen.

...ich schließe mich an ! ( ....und der Moderator ist auch noch da ) !!!!  Beste Grüße !  cool


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .
Themperatur minimum   -21° C ( ...kommt selten vor )   maximum  37 ° C .

Diese Nacht wird es Regnen - denn der Mond hat einen Hof - Mein Brunnen wird sich mit Wasser füllen - denn es ist keines mehr da !!!!
       


                                                          Servus!  und alles Gute wünscht euch   Heinz !

Offline

#89 05.01.2016 20:37

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.330

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Mir geht es wie Flo, ich sehe sehr gerne Deine Sammlung an. Ich weiss eigentlich gar nicht welcher Sämling mir am besten gefällt. Es sind alle sehr schön. Danke für's zeigen.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#90 05.01.2016 17:01

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ich bin immer wieder von der grossen Vielfalt deiner Palmen fasziniert. Die Carpoxylon steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Carpentaria acuminata wird ja (zumindest in den Tropen) zusammen mit Pigafetta zu den schnellsten Palmen überhaupt.

LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#91 05.01.2016 16:59

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Frank,

danke für's Zeigen.
Bei dem Wetter ein Genuß was wachsen zu sehen;-)

Frohes Neues
Thomas

Beitrag geändert von Thomas Boeuf (05.01.2016 16:59)

Offline

#92 05.01.2016 15:52

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Wie in einem anderen Thread versprochen, mal wieder ein paar Bilder, auch wenn es im Herbst/Winter nicht so viel zu berichten gibt. Die meisten Palmen stellen das Wachstum mangels Licht weitgehend ein, auch wenn die Temperaturen draußen etwas anderes vermuten lassen.

Heute fange ich mit einer Palme an, die sich ein wenig zu meiner Lieblingspalme entwickelt hat: Carpoxylon macrospermum. Sehr einfach in der Pflege und sie scheint auch recht schnell zu wachsen. Alle 10 Samen sind gekeimt und entwickeln sich gut:
Carpoxylon-macrospermum-20160105.jpeg

Die nächste ist Burretiokentia hapala. Diese scheint nicht ganz so einfach zu sein, da immer wieder die Blattspitzen abtrocknen. Auch häufiges Einsprühen hilft nicht wirklich. Ich hoffe, dass sie etwas unempflindlicher wird, je größer sie wird. Die Keimquote bei dieser Art lag bei ca. 30%.
Burretiokentia-hapala-20160105.jpg

Im letzten Sommer habe ich leider einige Verluste beklagen müssen. Wie einige vielleicht mitbekommen habe, war ich dienstlich sehr viel unterwegs (was sich hoffentlich jetzt ändert) und musste meine Schützlinge vernachlässigen. Dadurch habe ich das einzige Exemplar der folgenden Art verloren. Ein neue Versuch hat mir aber bei einer Keimquote von 75% insgesamt 9 Exemplare von Areca vestiaria (Maroon) eingebracht.
Areca-Vestiaria-Maroon-20160105.jpg

Basselina glabrata ist noch aus dem Winter des letzten Jahres. Die Palme ist eher für Bonsai-Kultur geeignet, zumindest am Anfang: winzige Blätter und sehr feine Wurzeln. Am Anfang musste ich einiges an Lehrgeld bezahlen, aber von 10 gekeimten Samen haben immerhin 4 Exemplare überlebt.
Basselina-glabrata-20160105.jpg

Auch ich habe jetzt mit der Familie Archontophoenix angefangen, allerdings nur mit der A. alexandrae. Keimquote knapp 40%, 5 Palmen sind zur Zeit in Pflege.
Archontophoenix-alexandrae-20160105.jpg

Nahezu alle Samen der Carpentaria acuminata sind bei mir gekeimt. Außerdem scheint die Palme auch noch relativ schnell zu wachsen.
Carpentaria-acuminata-20160105.jpeg

Im anderen Thread habt ihr ja eure halberwachsenen Exemplare von Cyrtostachys renda vorgestellt. Meine sind zum Ende des Sommers hin nach knapp 4 Monaten gekeimt. Sie entwickeln sich bis jetzt ganz ordentlich, stehen allerdings noch in einem Mini-Gewächshaus (Klarsichteimer).
Cyrtostachys-renda-20160105.jpg

Hier darf natürlich auch Dypsis nicht fehlen. Bei der Dypsis nauseosa ist schon das Keimblatt fiederartig, ähnlich wie bei einer Dypsis lastelliana, von denen ich meine beiden Exemplare leider auch im letzten Sommer verloren habe. Ich hoffe, dass ich mit dieser Art mehr Glück habe.
Dypsis-nauseosa-20160105.jpg

Kerriodoxa elegans ist wieder eine der sehr seltenen Palmen in Pflege. Ich besitze leider auch nur ein Exemplar. Sie entwickelt sich langsam, aber immerhin arbeitet sie inzwischen am 3. Blatt. Ich bin gespannt, wann sich hier die ersten Fächer bilden.
Kerriodoxa-elegans-20160105.jpg

Einer der letzten Keimerfolge, bei denen jetzt auch endlich das Keimblatt zu sehen ist. Die Latania loddigesii ist bereits im September gekeimt.
Latania-loddigesii-20160105.jpg

Und zuletzt noch Ravenea glauca. Sehr schön ist hier, dass bereits das Keimblatt fiederartig ist. Ein wenig ist bereits die bläuliche Färbung zu erkennen.
Ravenea-glauca-20160105.jpg

Offline

#93 16.08.2015 12:44

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Nachdem ich heute ca. 25 Sämlinge pikiert habe, die während meines USA-Aufenthalts gekeimt sind (darunter Archontophoenix alexandrae, Cyrtostachys renda, Dypsis arenarum, Ptychosperma burretianum, Trachycarpus nanus und takil - sofern echt), bietet sich dieser verregnete Sonntag mal wieder an, um ein paar Bilder zu machen. Heute habe ich mal wieder meine frostharten Palmen abgelichtet.

Beccariophoenix-alfredii-20150816.jpg
Die größte meiner 4 Beccariophoenix alfredii treibt inzwischen den dritten bifiden Wedel. Im nächsten Sommer kommte dann hoffentlich der erste gefiederte Wedel.

ChamaeropsHumilisCerifera-20150816.jpg
Auch meine Chamaerops humilis cerifera treiben inzwischen die ersten geteilten Wedel. Von bläulicher Färbung ist noch nicht viel zu sehen, aber das kommt hoffentlich auch bald.

Cycas-revoluta-20150816.jpg
Meine Cycas revoluta sind dieses Jahr sehr aktiv. Inzwischen treiben alle Palmfarne ihren zweiten Kranz Wedel, auch wenn bei der Größe ein Kranz aus nur 2 Wedeln besteht.

TForTesan-20150816.jpg
Die Trachycarpus fortunei 'tesan' sind jetzt auch deutlich bei den geteilten Wedeln angekommen. Ein Unterschied zwischen 'tesan' und 'normaler' T. fortunei sehe ich aber weiterhin nicht.

Brahea-armata-20150816.jpg
Auch die Brahea armata (eine von drei) entwickeln sich sehr schön. Die bläuliche Farbe ist jedenfalls schon sehr schön zu sehen.

Meine Indoor-Palmen haben während meiner Abwesenheit ebenfalls Fortschritte gemacht.
Carpoxylon-macrospermum-20150816.jpg
Die Carpoxylon macrospermum treibt bereits nach wenigen Wochen das zweite Blatt. Das zehnte Exemplar, von dem ich glaubte, dass es den Transport nicht überlebt hätte, treibt auch den zweiten Wedel. Die Palme sieht zwar etwas gerupft aus, sollte sich aber bei dem Tempo schnell erholen.

Dypsis-amsindavae-20150816.jpg
Meine erste Dypsis, die auch ein wenig Farbe zeigt - und das schon beim Keimblatt: Dypsis ampasindavae.

Kerriodoxa-elegans-20150816.jpg
Und meine Kerriodoxa elegans arbeitet am zweiten Blatt. Wenn man daran denkt, dass das erste Blatt fast ein halbes Jahr gedauert hat, legt sie jetzt ein ordentliches Tempo vor.

Offline

#94 05.08.2015 15:39

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Uh, uh, uh! Ich habe deine Anleitung befolgt und war dann bis gestern weg. Von den 6 verbliebenen Samen hat es bei 3 ganz sicher geklappt, bei zwei nicht und bei einer bin ich mir noch nicht sicher. Immerhin! Merci nochmal. Ich habe allerdings die Schale auf 2-4 Seiten angesägt und dann mit einem Hammer ein bisschen nachgeholfen, weil ich einen Samen mit dem Schraubenzieher beschädigt habe. Das ging super. Bin halt ein bisschen ein Grobmotoriker:-).
LG Flo

Beitrag geändert von flow (05.08.2015 15:41)


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#95 28.07.2015 12:18

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Vielen Dank, Frank. Ich glaube, jetzt ist alles klar!

LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#96 28.07.2015 12:12

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Flo,

ich habe nochmal zwei Bilder angehängt. Leider habe ich direkt nach dem Sägen und Entdeckeln keine Bilder gemacht, aber vielleicht erkennst du auch so, was ich meine. Erstmal zur Erläuterung, was ich mit Endocarp und Endosperm meine:

Jubaeopsis-caffra-20150728-1_JPG.jpg

Genau genommen ist das natürlich die Haut, die das Endosperm umgibt. Das Endosperm selbst befindet sich darunter und ist weiß.

Auf dem zweiten Bild habe ich einen erst kürzlich entdeckelten Samen. Wie bei Jubaea oder Butia kommt eine kleine Spitze aus dem Samen hervor, unter der sich der Embryo befindet. Diese entferne zusätzlich. Ich weiß nicht, ob das auch ohne funktioniert, aber so sieht man Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden:
Jubaeopsis-caffra-20150728-2.jpg

Offline

#97 28.07.2015 11:44

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Frank
Ich glaube ich verstehe so halbwegs. Nur trotzdem nochmals zum Verständnis: Ich habe auch schon einen Samen der Jubaeopsis genkackt, was eine sehr harte Angelegenheit war. Diese harte Schale wäre das Endocarp oder? Ist der Keim, den du untger 4. erwähnst dann das Endosperm? Und dieses entdeckelst du nun noch, richtig?

LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#98 27.07.2015 14:47

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Flo,

ich habe die Jubaeopsis-Samen folgendermaßen entschalt:

1. Mit einer kleinen Handsäge (Puksäge o.ä.) etwa 2-3 mm die Schale rundherum ansägen (natürlich so, dass man nicht durch das deutlich sichtbare Keimauge sägt). Dabei muss man vorsichtig sein, dass man nicht das Endosperm verletzt. Man muss die Schale nicht vollständig durchsägen, denn dann kommt Schritt 2.
2. Einen passenden Schlitzschraubendreher in dem gesägten Spalt leicht verkannten. Wichtig ist dabei, möglichst wenig Druck auszuüben, da dies das Endosperm verletzen/zerstören und zu Verletzungen an der Hand führen könnte, wenn man abrutscht. Falls die Schale dabei nicht aufknackt, muss man zurück zu Schritt 1 und ein wenig weitersägen.
3. Manchmal löst sich die falsche Hälfte. In diesem Fall habe ich die verbleibende Hälfte noch einmal etwa in der Mitte angesägt, so dass sich zwei Viertel ergeben. Danach wieder zu Schritt 2. Im ungünstigsten Fall lässt sich das letzte Viertel problemlos mit den Fingern entfernen.
4. Wenn der Keim freiliegt, kann man problemlos entdeckeln, was den Keimungsprozeß noch einmal deutlich beschleunigt. Allerdings habe ich hier bemerkt, dass man schon so ca. 0,5 mm abschneiden muss, da ansonsten der Keim nicht freiliegt. Man kann sich der Sache aber auch langsam nähern und immer etwas mehr entfernen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Falls nicht, melde dich einfach nochmal.

Offline

#99 27.07.2015 13:56

flow
Mitglied
Registriert: 05.06.2013
Beiträge: 930

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Cool Frank, ich habe auch noch ein paar Jubaeopsissamen. Das probiere ich auch gleich! Könntest Du das noch ein wenig genauer beschreiben?
LG Flo


Solothurn, 443 M.ü.M. Zone tD? / 7a?  - Sobre todo aprendan y no olviden que la vida se construye en sueños y se materializa con amor. -

Offline

#100 27.07.2015 13:41

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.399

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Während meines Urlaubs sind zwar einige Samen gekeimt wie zum Beispiel Dypsis ampasindavae, nauseosa und ovobontsira sowie Chambeyronia macrocarpa (Hookeri), Cyrtostachys renda und Ptychosperma burretianum, aber den meisten Fortschritt hat die Carpoxylon macrospermum gemacht. Am weitesten hat es dabei das weiter oben gezeigte Exemplar gebracht:

Carpoxylon-macrospermum-20150727.jpeg
Das Keimblatt ist bereits riesig,

Nachdem ich bereits vor Monaten an der Entdeckelung von Jubaeopsis caffra gescheitert war (ich hatte versucht, die Samen ähnlich wie Jubaea chilensis zu knacken, was aber leider nicht funktioniert hat - und die überlebenden Samen sind einfach nicht gekeimt), habe ich bei der neuen Charge eine neue Methode ausprobiert. Dieses Mal habe ich die Samen nicht geknackt, sondern gesägt und dann entdeckelt. Das Ergebnis sind bisher drei gekeimte Samen (drei weitere habe ich erst gestern entdeckelt), von denen einer im Bild zu sehen ist:

Jubaeopsis-caffra-20150727.jpg

Die folgenden Samen sollen angeblich Trachycarpus nanus sein. Bisher ist einer gekeimt:
Trachycarpus-nanus-20150727.jpg

Offline

Fußzeile des Forums