Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#351 06.02.2016 18:36

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Super Bilder Frank.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#352 06.02.2016 20:29

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Meine Burretiokentia hapala sehen genau so aus und immer wieder verschwindet eine in den Palmen-Himmel ...  sad

Offline

#353 07.02.2016 01:54

Karin
Senior-Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 1.910

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Frank,

na, das ist ja eine ganze Armada an Pflänzchen! Aber ich muß Dir sagen, so sah es bei mir die ganzen restlichen Jahre auch immer aus. Jetzt nehme ich nur noch ein paar Samen aus dem Urlaub mit. Bestellen werde ich keine mehr. Ich habe in meinem Leben auch fast "Alle" ausprobiert. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, dann beschränkt man sich nur noch auf das was man hat, weil es einfach zuviel wird.
Obwohl - ganz kann man es wohl nie lassen. Es sitzt zu tief..... big_smile
LG Karin


Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Gautama Siddharta Buddha)

Offline

#354 07.02.2016 08:29

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ha, das kenne ich. Ich hatte mir bereits Ende letzten Jahres vorgenommen, dass ich mit der Aussaat aufhören werde, Pustekuchen. lol


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#355 07.02.2016 15:25

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Servus!

....ja ja ween es einmal "gepackt" hat !!        tongue    wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (09.02.2016 09:32)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#356 08.02.2016 17:29

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ich denke, ich werde so schnell nicht damit aufhören, und Platzprobleme wird es auch erst geben, wenn die Palmen größer werden. Bis dahin benötige ich eine Lösung für die Arten, von denen ich mehrere oder sogar recht viele Exemplare.

Mir geht es in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln und natürlich auch schöne Palmen großzuziehen. Einige Arten hatte ich vor mehr als 30 Jahren schon einmal wie z.B. Trachys. Die sind auch recht unproblematisch. Aber gerade bei den tropischen Arten mache ich immer wieder neue Erfahrungen. Ich verliere da auch häufiger Exemplare trotz bester Pflege. Einige Gattungen machen mir mehr Probleme als andere. Und wenn es dann klappt, habe ich plötzlich 10 Exemplare und damit eigentlich viel zu viele.

Mein Bestand ist zur Zeit schon recht umfangreich, über 60 Arten und ca. 350 Palmen, allerdings die meisten kaum größer als Sämlinge.

Offline

#357 08.02.2016 18:18

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Final  Destination. ....

Falls jemandem im Forum die liebgewonnenen pflanzlichen Schätzchen wortwörtlich über den Kopf wachsen und diese näherungsweise in Klimazone 10a zurechtkommen, biete ich gern das finale Asyl im Freiland an.....auf 10  Hektar ist noch ordentlich Platz und auf Wunsch darf auch selbst gepflanzt und zeitlich verfolgt werden.....  smile

Für meine eigenen und einige geschenkte Palmenveteranen aus Kübelkultur  hat es bisher ausnahmslos gut funktioniert.


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#358 08.02.2016 19:47

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Palmen-Gnadenhof! Was für eine schöne Idee!  smile

Offline

#359 08.02.2016 19:52

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ernst gemeint.... von Oma's Brachychiton, unzähligen Yuccas, Kakteen, Weihnachststernen und Araukarien sowie Ficus-Arten neben den geschätzten Palmen ....alle können nun in den Himmel wachsen....

Beitrag geändert von MarcTHR (08.02.2016 19:53)


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#360 08.02.2016 20:20

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ich habe die gleichen Probleme wie Frank: letztendlich möchte ich von jeder Palmenart (die mich interessiert) ein Exemplar haben. Der Weg über die Anzucht über Samen ist eine relativ billige Methode das zu erreichen, den einzelne Sämlinge spezieller Arten sind auch nicht ganz billig und, wenn man ihnen nicht die richtige Behandlung angedeihen lässt, auch schnell mal kaputtgepflegt. Oder sie gehen schlagartig nach dem Umtopfen ein, z.B. weil man ein anderes Substrat verwendet und sich der Wasserhaushalt ändert. Bei der Zucht aus Samen habe ich "mein" Substrat von Anfang an, auch wenn sich das immer wieder ein bisschen ändert.
Samen haben aber die dumme Angewohnheit auch mal nicht zu keimen, das frustriert dann etwas, weil man nicht weiß warum: falsche Keimtemperatur, Substrat zu trocken oder zu nass oder die Samen sind schlicht nicht keimfähig oder schon zu alt. Aber wenn dann die Keimung erfolgt ist das ein toller Augenblick und ein großes Erfolgsmoment. Und dann keimt noch einer, und noch einer ... und dann muss man sich überlegen, wo man sie alle unterbringt. Wenn man dann Pech hat und die Kleinen sind empfindlich, dann verschwindet auch immer wieder einer oder auch mal schlagartig ein paar, weil man sie zu spät gegossen hat, oder weil man sie auch mal zu viel gegossen hat, oder weil man sie woanders hingestellt hat ...
Aber man kann auch Pech haben und alle Samen keimen und alle Kinder gedeihen und man topft sie das erste Mal um ... und dann topft man sie das zweite Mal um ... und dann hat man zehn Jungpflanzen und weiß nicht wohin damit!  tongue            Na, ganz einfach: nach Portugal!

Offline

#361 08.02.2016 20:38

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Nach Jahrzehnten mit Anzucht im warmen Zimmer und dem alljährlichen Ein- und Ausräumen zur Sommerfrische haben wir umgestellt: Aussaat im Keimbeutel, Topfen der aufgehenden Sämlinge, 1. Sommer im Gewächshaus in D zum intensiv pflegen und im November ins portugiesische Freiland....so haben sie Licht, Luft, Regen und genug Zeit sich auf den ersten heißen Sommer einzustellen. Dort dann mit Tropfbewässerung. Je nach Fortschritt erfolgt dann in einer der nächsten Herbstsaisons  die Pflanzung an die finale Position. Anbei ein Bildausschnitt der Palmenbaumschule.....die Washingtonien (Aussaat von Februar 2013) in Überzahl, da als Allee gedacht, sonst diverse weitere Arten "verschult".

image_20160208-2026.jpeg

Beitrag geändert von MarcTHR (08.02.2016 20:40)


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#362 09.02.2016 03:59

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Das Platzproblem ergibt sich ohnehin erstmal nur im Winter, da ich im Sommer die tropischen Arten im GWH halte und kälteverträgliche Arten wie z.B. aus Neukaledonien auf die Terrasse stelle. Bisher musste ich auch noch nicht mit künstlichem Licht im Winter experimentieren. Früher war künstliches Licht sicher auch eine Kostenfrage, heute bieten LED-Beleuchtungen für einen Bruchteil der Leistung die Leuchtkraft von Leuchtstoffröhren. Aber wie gesagt, im Augenblick kann ich noch alle Sämlinge und Jungpflanzen unterbringen.

Dennoch ist die Lösung Portugal natürlich schon reizvoll, zumal sich damit vielleicht auch ein jährlicher Besuch mit einem Urlaub kombinieren lässt.  devil Zusätzlich muss ich aber auch noch Abnehmer für die tropischen Arten finden, die in Portugal nicht überleben. Und gerade bei den tropischen Arten habe ich Bauchschmerzen, dass die bei Bekannten auch nur die ersten zwei Monate überleben.

Palmen aus Samen heranzuziehen, hat sicher mehr als nur einen Grund. Erstmal möchte ich das Aufwachsen der Palme von ersten Tag an miterleben. Weiterhin sind viele Arten nur als Samen erhältlich. Nicht zuletzt entscheiden die Bedingungen, unter denen die Palme aufwächst, über deren Wuchs und Aussehen. Wer schon einmal eine Howea forsteriana, die unter Idealbedingungen aufgewachsen ist, gesehen hat, würde nie wieder einen dieser Tuffs aus beschatteten Gewächshäusern kaufen, bei denen es nur darum geht, die Palme so schnell wie möglich auf 1,50m groß zu ziehen. Naja, und - wie die Amis sagen - independently wealthy bin ich natürlich auch nicht, so dass Palmen von entsprechender Größe natürlich auch eine Kostenfrage sind.

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#363 09.02.2016 09:37

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.639

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

MarcTHR schrieb:

Final  Destination. ....

Falls jemandem im Forum die Schätzchen wortwörtlich über den Kopf wachsen und diese näherungsweise in Klimazone 10a zurechtkommen, biete ich gern das finale Asyl im Freiland an.....auf 10  Hektar ist noch ordentlich Platz und auf Wunsch darf auch selbst gepflanzt und zeitlich verfolgt werden.....  smile

Für meine eigenen und einige geschenkte Palmenveteranen aus Kübelkultur  hat es bisher ausnahmslos gut funktioniert.

NA JA ....an der Algarve ....da sieht die Welt schon anders aus!

Ich kenne einen der wohnt südlich von Sevilla ,hat nicht eine Palme im Garten!


       
Statt dessen versucht Er verzweifelt seid einigen Jahren dort Apfelbäume zu kultivieren!!!


                 cool    big_smile     wink

Beitrag geändert von Palmenhain_z (09.02.2016 09:48)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#364 09.02.2016 16:48

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Barbara,

Barbara schrieb:

Ich hatte mich schon gefragt, wie es den (in dem Fall der) Kerriodoxa elegans geht, das ist damit auch beantwortet.

Ich habe gerade gesehen, dass es Kerriodoxa elegans - germinated bei RPS gibt. Da die - wie wir beide erfahren haben - nicht so einfach keimen, wäre das vielleicht eine lohnende Investition.

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#365 09.02.2016 16:57

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hamal schrieb:

Zusätzlich muss ich aber auch noch Abnehmer für die tropischen Arten finden, die in Portugal nicht überleben. Und gerade bei den tropischen Arten habe ich Bauchschmerzen, dass die bei Bekannten auch nur die ersten zwei Monate überleben.

... das ist der Grund, warum ich meine Kinder nicht der Bucht anvertrauen will. Schön man bekommt ein paar Euro zurück, die man wieder investieren kann, aber ich will ja kein Geld verdienen sondern Freude haben. Außerdem macht die ganze Versenderei eine menge Arbeit für die ich keine Zeit übrig habe. Und was passiert beim neuen Herrchen mit meinen Schützlingen!?  yikes
Und mein einziger Grüner-Daumen-Freund stöhnt schon immer, wenn ich ihm wieder was in die Hand drücke. (Und bringt dann selber was mit, für das ich eigentlich keinen Platz habe ... ). Außerdem wächst bei Ihm alles viel besser als bei mir! hmm

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#366 09.02.2016 17:04

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hamal schrieb:

Hallo Barbara,

Barbara schrieb:

Ich hatte mich schon gefragt, wie es den (in dem Fall der) Kerriodoxa elegans geht, das ist damit auch beantwortet.

Ich habe gerade gesehen, dass es Kerriodoxa elegans - germinated bei RPS gibt. Da die - wie wir beide erfahren haben - nicht so einfach keimen, wäre das vielleicht eine lohnende Investition.

Grummel, grummel, ich habe doch erst eine Bestellung erhalten, die ich eigentlich gar nicht tätigen wollte, grummel  ...  roll


... aber da die Licuala peltata sumawongii  auch nichts geworden sind und ich nach einem guten Jahr auch nicht mehr glaube, dass noch was kommt ... und ich runde Palmblätter so faszinierend finde ... gehe ich halt mal in der Liste gucken!  lol

Offline

#367 14.02.2016 10:49

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Nach meiner Rückkehr aus USA (zum Glück dieses Mal nur 1 Woche) habe ich meinen ersten Keimling von Ceroxylon quindiuense pikiert. Er ist noch sehr klein, allerdings drohte die Radicula (Keimwurzel) krum zu wachsen, daher habe ich mich entschieden, den Keimling bereits einzutopfen. Seit ich die Ceroxylon kühler gesteht habe, keimen sie einer nach dem anderen. Anscheinend mögen die auch im Sommer kühlere Temperaturen. Wenn sie jetzt auch noch frosthart wären, wären das vermutlich ideale Auspflanzkandidaten, in jedem Fall aber eine gute Art für den Kübel.
Ceroxylon-quindiuense-20160214.jpg

Auch die Dypsis leucomalla macht weitere Fortschritte. Die erste Plumula wächst weiter, aber da es im Wohnzimmer zur Zeit im Schnitt nur etwa 22 Grad sind, an Sonnentagen auch 23-24 Grad, ist das noch recht langsam.
Dypsis-leucomalla-20160214.jpg

Von meinen 9 gekeimten Areca vestiaria (Maroon) sehen 7 so aus wie die rechts, 2 wie die links. Meine Vermutung - und so finde ich das auch auf Palmpedia - ist, dass die rechte eine normale Areca vestiaria ist, während nur die linke eine Maroon ist. Unabhängig vom Aussehen der Mutterpflanze ergibt sich also tatsächlich bei den Samen ein bunter Mix.
Areca-Vestiaria-Maroon-20160214.jpg

Offline

#368 14.02.2016 15:40

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hübsch die Kleinen. Die Ceroxylons mögen es in der Tat etwas kühler. Ich habe meine Ceroxylon Sämlinge im heissen letzten Sommer verloren, obwohl sie im Vollschatten standen. Jetzt habe ich nur noch Ceroxylon alpinum und die wächst sehr gut.


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#369 14.02.2016 17:46

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hast Du die Vestaria auch am Fenster stehen? Meine haben praktisch keinen Blattstiel???

DSC_0010_20160214-1745.jpeg

Offline

#370 14.02.2016 18:11

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Nein, meine stehen etwas dunkler, vermutlich bekommen sie durch den Eimer, in dem sie bis jetzt stehen, noch weniger Licht. Als ich die das erste Mal versucht hatte, standen sie direkt am Fenster, und da hatte ich denselben Effekt wie bei Welfia regia: während ein neue Blatt gebildet wurde, vertrocknete das alte, bis dann die ganze Palme vertrocknete.

Zu den Ceroxylon muss ich mir dann wohl etwas einfallen lassen, wenn denen unser mitteleuropäischer Sommer zu warm ist. Auf Palmpedia steht auch, dass sie volle Sonne bis Halbschatten mag, aber das ist bei Sämlingen ja immer mit Vorsicht zu genießen. Für den Winter hatte ich mich auf eine frostfreie Überwinterung im Gewächshaus eingestellt, aber der Sommer scheint problematischer zu sein (ähnlich wie bei Dictyocaryum lamarckianum, die mir auch im Sommer eingegangen sind).

Offline

#371 14.02.2016 18:34

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.145

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ich habe gerade schnell nachgeschaut, meine Ceroxylon quinduiense- Samen sind vom April 2015. Sie sind also den Sommer über gekeimt, allerdings im Haus und da nicht gerade im DG. Momentan stehen sie relativ dunkel im Treppenhaus - 2-3m vom Fenster weg. Wenn es richtig heiß wird im Sommer (und sooolange ist das bei uns ja auch nicht) kann man sie vielleicht in ein kühleres Zimmer auf der Nordseite stellen ... ?!

Schwieriger wird es wahrscheinlich, wenn sie dann etwas größer sind und mehr Licht benötigen ...

Beitrag geändert von Barbara (14.02.2016 18:35)

Offline

#372 13.03.2016 13:15

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Die Frühlingssonne lädt mal wieder zu Bildern ein, obwohl natürlich immer noch nicht richtig viel passiert. Die Pflanzen wachen erst langsam aus ihrem Winterschlaf aus. Ein paar neu gekeimte sind auch dabei, z.B. Oenocarpus mapora:

Oenocarpus-mapora-20160313.jpg
Die Keimung verläuft bei diesen relativ problemlos. 8 von 10 Samen sind innerhalb von 2-4 Wochen gekeimt. Die restlichen 2 sehen nicht gut aus, so dass ich sie voraussichtlich entsorgen kann.

Nachdem letztes Jahr meine einzige Howea belmoreana einem Sonnenbrand zum Opfer gefallen ist, wollte ich es auf jeden Fall noch einmal mit dieser Art versuchen. Von den insgesamt 12 Samen waren 2 nicht keimfähig. Die restlichen sind zwar gekeimt, allerdings habe ich mindestens 3 wieder verloren. Interessanterweise entwickeln fast alle zunächst nur die erste und zweite Plumula, während sie noch keine Wurzeln haben. Lediglich die im Bild hat bereits beides entwickelt. Insgesamt ist das Wachstum extrem langsam: das Bild zeigt die Palme mehr als 10 Wochen nach der Keimung.
Howea-belmoreana-20160313.jpg

Außerdem habe ich gestern meine Trachys ins Freie entlassen. Auf dem ersten Bild ist eine Trachycarpus fortunei 'tesan' (Keimung im Frühjahr 2014) zu sehen:
TForTesan-20160313.jpeg

Das zweite Bild zeigt eine Trachycarpus princeps, die im Sommer 2014 gekeimt ist:
Trachycarpus-princeps-20160313.jpeg

Offline

#373 13.03.2016 14:31

connyhb
Senior-Mitglied
Registriert: 24.09.2013
Beiträge: 1.301

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Schöne Bilder, aber Du machst mir in Bezug auf Howea belmoreana keine Freude. Ich habe die Art auch im Keimbeutel und warte sehnlichst auf Keimung. Ich werde morgen noch 20 Trachycarpus nanus in Kokohum legen und hoffen, dass ich Keimerfolg haben werde.

Beitrag geändert von connyhb (13.03.2016 14:32)


Liebe Grüsse
Conny

Offline

#374 13.03.2016 15:12

Danny
Mitglied
Registriert: 19.04.2015
Beiträge: 141

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Hallo Conny,
hast du die T. Nanus Samen von A****n? Die Art ist ja schon seit Jahren kaum bei seriösen Quellen zu finden. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass es klappt.


Viele Grüße aus Teltow

Offline

#375 13.03.2016 15:51

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.371

Re: Anzucht-Tagebuch 2013/14

Ja, mit Howea habe ich auch so meine Probleme, egal ob belmoreana oder forsteriana. Das ist das erste Mal, dass ich eine solche Keimquote habe. Die Samen müssen wohl sehr frisch gewesen. Bisher hatte ich immer 1 oder 2 von 12, die gekeimt sind.

Die Quelle deiner T. nanus würde mich auch interessieren. Die T...a-Samen, die es bei A...n gibt, sind Schrott. Die habe ich auch schon mal versucht. Die waren alle vertrocknet. Einen von 30 oder 40 habe ich zum Leben erweckt, allerdings nur mit Entdeckeln und unendlicher Fürsorge.
Ich habe mir im letzten Jahr 20 T.nanus-Samen aus einer holländischen Quelle besorgt. Immerhin hatte ich bei denen eine Keimquote von 25%, so dass ich jetzt 6 Exemplare habe. Vorausgesetzt, die sind echt, stehen die Chancen ganz gut, dass ich sowohl männliche als auch weibliche Exemplare habe. Es wäre echt super, wenn es die bei RPS mal wieder geben würde.

Offline

Fußzeile des Forums