Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 11.12.2013 18:41

Repei
Mitglied
Registriert: 27.03.2013
Beiträge: 44

Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hi

habe mir in "Amazonien" eine 1,60 Meter hohe Yucca elephantipes gekauft. Da ich nicht weiß, ob ich hier die Links zu Mitbewerbern posten darf, hier nur mal die "Nummer": B00DKC1O00

Nun meine Frage bzw. Fragen:

Ich habe vor die Pflanze hauptsächlich im Garten zu halten. Eine Zimmerüberwinterung ist nicht geplant da zu warm und gleichzeitig zu dunkel. Aus diesem Grund möchte ich die Pflanze so lange wie möglich draußen lassen. Aktuell steht die direkt an der Hauswand vor dem Heizungskeller der eigentlich immer recht warm ist (was ja in der Natur der Sache liegt beim Heizungskeller *g*), Südseite und unter einem Vordach, also Trockenheit ist gewährleistet. Auf dem beiliegendem Pflanzenschild steht jedoch "Zimmertemperatur". Aber laut meinen Recherchen im Inet kann diese Yucca-Art bis -5 Grad vertragen...

Kann ich die Pflanze also draußen stehen lassen? Ich habe den Topf in einen größeren Topf gesetzt, dieser ist mit Luftpolsterfolie umwickelt und steht auf einer Styroporplatte. Die Zwischenräume zwischen den Töpfen habe ich mit Styroporkugeln ausgefüttert. Denke, dass es in den nächsten Tagen nur knapp unter Null Grad gehen wird.

Bei tieferen Frösten könnte ich die Pflanze im Pflanzenraum bei Temperaturen knapp über Null überwintern.

Wie sind eure Meinungen dazu? Über zahlreiche Meinungen und weitere Infos zur Pflege würde ich mich sehr freuen.

Danke im Voraus

Repei

Offline

#2 11.12.2013 19:00

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Repei,

zunächst möchte ich u. a. auf diesen Thread verweisen:
http://www.palmenforum.de/viewtopic.php?id=210
(Du findest weitere Threads wenn du die Suchfunktion betätigst)

Das Thema wird demnach immer wieder diskutiert.
Je nach Qualität der Pflanze (Abhärtung/Gewächshauskultur etc.) können Y. elaphantipes bis ca. -10° C vertragen ...können.
Das ist ein Richtwert den abgehärtete Pflanzen mal 2-3 Nächte aushalten können.
Eine Kübelhaltung unter kalthausähnlichen Bedingungen ist ratsamer und im Sommer die Kultur im Freien.
Y .elephantipes ist auf Dauer weder eine reine Zimmer- und schon gar keine Pflanze für die reine Freilandkultur!

VG
Thomas

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#3 11.12.2013 19:43

Repei
Mitglied
Registriert: 27.03.2013
Beiträge: 44

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Thomas Boeuf schrieb:

Hallo Repei,

zunächst möchte ich u. a. auf diesen Thread verweisen:
http://www.palmenforum.de/viewtopic.php?id=210
(Du findest weitere Threads wenn du die Suchfunktion betätigst)

Das Thema wird demnach immer wieder diskutiert.
Je nach Qualität der Pflanze (Abhärtung/Gewächshauskultur etc.) können Y. elaphantipes bis ca. -10° C vertragen ...können.
Das ist ein Richtwert den abgehärtete Pflanzen mal 2-3 Nächte aushalten können.
Eine Kübelhaltung unter kalthausähnlichen Bedingungen ist ratsamer und im Sommer die Kultur im Freien.
Y .elephantipes ist auf Dauer weder eine reine Zimmer- und schon gar keine Pflanze für die reine Freilandkultur!

VG
Thomas

Hey

erstmal Danke für die Infos.

Eine reine Freilandkultur hatte ich eigentlich auch nicht angedacht. Jedoch dürfte doch ein wenig Nachtfrost der Pflanze nichts ausmachen oder? Gerade mit der Verpackung des Topfes und direkt vor dem Heizungskeller (von 3 Seiten Mauern, lediglich nach Süden steht die Pflanze "offen" da) dürfte doch Nachtfrost der Pflanze nicht schaden?

Wenn die Nachttemperaturen über mehrere Nächte unter -5 Grad gehen oder sogar noch weiter runter, dann werde ich die Pflanze mit in mein Pflanzenraum bringen, dort sind denke ich die Temperaturen bei Frost ungefähr um den Gefrierpunkt, dies müsste doch ausreichend sein oder?

Danke
Repei

Offline

#4 11.12.2013 20:00

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Nein, Temperaturen um dem Gefrierpunkt und leichte Fröste schaden nicht.
Ich hatte mal eine elephantipes in einem "Mildwinter" (vor 4-5 Jahren?) testweise das ganze Jahr draußen.
Die Pflanze hat das durchaus überlebt. Wenn man die Möglichkeit hat, schnell zu handeln kann man auch nur bei Bedarf einräumen.

VG
Thomas

Offline

#5 12.12.2013 10:35

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Repei, das ist machbar, nur unbedingt drauf achten , das die Yucca nicht so nass wird. Ich habe seid 2 Jahren so eine Pflanze meist draußen stehen (Höhe 2m). Räume diese bei -3 C in einen ungeheizten Raum, da sie das Wozi mit Kamin und Fußbodenheizung  überhaupt nicht verträgt. Da deine Pflanze aber neu gekauft ist, wäre es vielleicht sinnvoller beizeiten reinzuräumen, da diese höchstwahrscheinlich aus einen Gewächshaus kommt und nicht abgehärtet ist ( Kälteschock ). Im Frühjahr beizeiten rausstellen, so hat sie genügend Zeit sich einzugewöhnen .
VG Silke


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#6 12.12.2013 13:17

mythe
Mitglied
Registriert: 09.09.2013
Beiträge: 159

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Prinzipiell verträgt Y. elephantipes so einiges. Die meiner Eltern gedeiht prächtig an der schattigen Nordseite, mit nassen Füßen, wenn es in den Topf regnet und hält trotzdem einige Minusgrade aus.

Da du die Pflanze aber gerade erst erstanden hast und sie vermutlich im Warmhaus kultiviert wurde, würde ich sie diesen Winter nicht lange draußen lassen. Wenn sie den ganzen Sommer über abgehärtet wurde, dann kann das langsame Sinken der Temperaturen im Herbst locker wegstecken, aber vom Warmhaus gleich auf Wintertemperaturen ist dann doch sehr viel Stress und könnte bei einer wahrscheinlich verhätschelten Pflanze zu starken Schäden wenn nicht gar zum Verlust der Pflanze führen.

Selbst meine eigentlich frostverträglichen Trachyneuzugänge habe ich dieses Jahr früher als die anderen ins Haus geholt, um sie dort zu überwintern, obwohl die Pflanzen schon recht groß sind. Aber sie standen im Warmhaus und da wollte ich ihnen nicht zu viel zumuten. Nächstes Jahr, nach der Sommerfrische werde ich sie dann auch wie die anderen behandeln.


Liebe Grüße
Anne

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#7 12.12.2013 21:06

Repei
Mitglied
Registriert: 27.03.2013
Beiträge: 44

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Lilientaler schrieb:

Hallo Repei, das ist machbar, nur unbedingt drauf achten , das die Yucca nicht so nass wird. Ich habe seid 2 Jahren so eine Pflanze meist draußen stehen (Höhe 2m). Räume diese bei -3 C in einen ungeheizten Raum, da sie das Wozi mit Kamin und Fußbodenheizung  überhaupt nicht verträgt. Da deine Pflanze aber neu gekauft ist, wäre es vielleicht sinnvoller beizeiten reinzuräumen, da diese höchstwahrscheinlich aus einen Gewächshaus kommt und nicht abgehärtet ist ( Kälteschock ). Im Frühjahr beizeiten rausstellen, so hat sie genügend Zeit sich einzugewöhnen .
VG Silke

mythe schrieb:

Prinzipiell verträgt Y. elephantipes so einiges. Die meiner Eltern gedeiht prächtig an der schattigen Nordseite, mit nassen Füßen, wenn es in den Topf regnet und hält trotzdem einige Minusgrade aus.

Da du die Pflanze aber gerade erst erstanden hast und sie vermutlich im Warmhaus kultiviert wurde, würde ich sie diesen Winter nicht lange draußen lassen. Wenn sie den ganzen Sommer über abgehärtet wurde, dann kann das langsame Sinken der Temperaturen im Herbst locker wegstecken, aber vom Warmhaus gleich auf Wintertemperaturen ist dann doch sehr viel Stress und könnte bei einer wahrscheinlich verhätschelten Pflanze zu starken Schäden wenn nicht gar zum Verlust der Pflanze führen.

Selbst meine eigentlich frostverträglichen Trachyneuzugänge habe ich dieses Jahr früher als die anderen ins Haus geholt, um sie dort zu überwintern, obwohl die Pflanzen schon recht groß sind. Aber sie standen im Warmhaus und da wollte ich ihnen nicht zu viel zumuten. Nächstes Jahr, nach der Sommerfrische werde ich sie dann auch wie die anderen behandeln.

Danke für eure Antworten smile

Denkt ihr ob die aktuellen Temperaturen noch iO sind?
Heute morgen hatten wir ca. 0 Grad und heute tagsüber 8 Grad plus. Die Pflanze steht ja wie bereits erwähnt geschützt und überdacht an der Hauswand, was denke ich noch für 3 oder 4 Grad mehr sorgen dürfte. An dieser Stelle war die Erde in anderen Blumentöpfen bei -6 Grad nur leicht oberflächlich gefroren.

Im Überwinterungsraum läge die Temperatur auch nur bei ca. 5 Grad.

Über eine Rückantwort und weitere Infos würde ich mich sehr freuen.

Danke

Offline

#8 12.12.2013 21:17

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Momentan schon, ich würde es aber nicht ausreizen.
Wie schon gesagt wurde: Möglicherweise ist die Pflanze nicht ausreichend abgehärtet
und kann dann schon auch bei -5° C Probleme bekommen!
Man darf nicht vergessen, dass die Pflanzen möglichst schnell großgezogen werden und noch nie auch nur ansatzweise Frost abbekommen haben.

VG
Thomas

Offline

#9 12.12.2013 22:53

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

So lange wie möglich draußen lassen, da stimme ich dir zu, aber nur wenn die Pflanze die Möglichkeit hatte sich übers Jahr einzugewöhnen , das hat sie nicht. Es wäre schade um die Yucca und ums Geld.
Du kannst doch im nächsten Jahr das Experiment wagen, da hat die Yucca eine reelle Chance.
Habe selbst schon einige Pflanzen im Selbstversuch eingebüßt und mich dann über meine " Blödheit " geärgert .
LG Silke


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#10 12.12.2013 23:17

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Habe jetzt das 2 Jahr eine Yucca Canerosana im Topf  draußen stehen (  geschützt) , trotzdem habe ich ein schlechtes Gefühl wegen der permanenten Feuchtigkeit seid 4 Tagen von 100Prozent.
Sie ist schlecht gewurzelt und hatte letztes Jahr fast einen kompletten Blattverlust , weil ich sie bei -6 C reingenommen habe in die warme Stube. Innerhalb von 1 Woche sind die Blätter braun gewesen , habe sie ganz schnell wieder raus geschafft und mit Flies eingewickelt . Über den Sommer hat die Yucca sich gut erholt aber ich bin trotzdem sehr wachsam , wenns um Kälte und vor allem Nässe geht. Möchte mein noch nicht so schönes , liebgewonnenes Schmuckstück nicht verlieren.


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#11 13.12.2013 07:43

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Silke,

Y. carnerosana ist wirklich  empfindlich gegen Feuchtigkeit.
Auch gibt es Berichte wonach welche schon nach -6° C eingegangen sind.
Möglicherweise ist das bei aus Samen gezogenen Pflanzen anders.
Im Kübel gehalten würde ich der Art im Winter nicht mehr als -5° C zumuten und absolut trocken stellen.

VG
Thomas

Offline

#12 13.12.2013 09:10

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Thomas, sie stand letztes Jahr  auch bei - 12 C  draußen . Das Problem ist, sie ist mit Kübel 1,70m hoch und sehr schwer. Sie wackelt wenn man versucht sie wegzubewegen. Den Kübel habe ich schon dick mit Filz eingewickelt und den Stamm/Krone werde ich mit Flies schützen.Die Frage ist bloß , soll ich bei starker Kälte mit Heizkabel arbeiten und wie bekomme ich die Yucca dazu, endlich richtig zu wurzeln?


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#13 13.12.2013 12:42

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Offenbar hat sich noch kein kompletter Wurzelballen ausgebildet.
Dafür benötigt die Pflanze "Ruhe", weshalb das Wackeln nicht so optimal ist.
Andererseits ist ja bekannt, dass auch unbewurzelte Stämme wieder leicht wurzeln und
die Pflanzen mit realtiv wenig Wurzelmasse auskommen können.
Von daher: Geduld und gute Pflege, dann wird das mit der Zeit schon.
Sie im Winter an die Grenzen zu bringen ist dabei sicher nicht so optimal.
Altenativ könntest du sie auch einkürzen!?
Mit Heizkabel würde ich nicht arbeiten.

VG
Thomas

Offline

#14 14.12.2013 20:36

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Thomas, ich lass die Yucca draußen, Sie bekommt kein Wasser ab und wird nicht gegossen. Bei extremer Kälte werde ich sie mit Flies umwickeln.Sie hat letztes Jahr - 12 C geschafft und Sie wird es wieder schaffen. Diesmal hat sie bessere Voraussetzungen. Kompliment für deine Yuccas, wirklich ein Traum!
Ich habe seid 4 Jahren eine Yucca fillifera  ausgepflanzt auf der Terrasse unter Glas,aber sie hat seid 2 Jahren Wollläuse ( zu trocken). Habe die Yucca schon fast erfolgreich gekillt mit Seifenlauge , Fitwasser und Keysels Pflanzenfit , nichts hat geholfen! Die Wollläuse lachen....! Gibt es eine Möglichkeit diese Tierchen erfolgreich von meiner Yucca fernzuhalten?
VG Silke


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#15 15.12.2013 00:03

Thomas Boeuf
Moderator
Ort: Alzenau
Registriert: 28.09.2012
Beiträge: 684
Webseite

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Silke,
da fällt mir eigentlich nur die "chemische Keule" ein, da du ja die Bedingungen kaum ändern kannst, höchstens so viel lüften wie es die Außentemperatur zulässt.
Es gibt aber gewiss auch ein Mittelchen gegen saugende Schädlinge.
VG
Thomas

Offline

#16 01.01.2014 13:21

mythe
Mitglied
Registriert: 09.09.2013
Beiträge: 159

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Besprühen mit Neemlösung hilft gut gegen Wolläuse (Neemschrot mit Wasser aufgießen, 24 Std. ziehen lassen und dann abfiltrieren - die groben Bestandteile können sonst schimmeln). Damit die Pflanze einsprühen, das killt die meisten Läuse sehr schnell und macht die Pflanze bitter und unattraktiv. Was in den Boden kommt wirkt systemisch und vergiftet die restlichen Läuse. Für die Pflanze selbst ist es Dünger und schadet nicht. smile


Liebe Grüße
Anne

Offline

#17 01.01.2014 16:00

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Danke Anne, hab das Pulver ( 1kg) bestellt und werde es ausprobieren . Wenn das hilft wäre toll, alles andere hat nicht gewirkt.Reicht alle 2 Monate einsprühen bzw. wässern ?
LG Silke


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#18 01.01.2014 19:24

mythe
Mitglied
Registriert: 09.09.2013
Beiträge: 159

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Das sollte als Vorbeugung genügen. Am Anfang eventuell mehrmals in kürzerem Abstand bis alle Viecher weg sind. Du kannst das Schrot auch in die Erde mischen, dann lösen sich die Stoffe beim Gießen und du musst erstmal nichts weiter machen.

Wichtig ist allerdings, das Schrot unterzumischen, da UV-Licht die Wirkstoffe zerstört. Da Neem ein Stickstoffdünger ist, würde mit einem PK-Dünger ergänzen, damit die Triebe gut ausreifen.


Liebe Grüße
Anne

Offline

#19 07.01.2014 17:35

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Hallo Anne, das Neembaumpulver ist da! Riecht schon sehr unangenehm. Habe eine Mischung von
62.05 g / 1,25 l  Wasser gemacht, in Flasche gefüllt und in den Keller gestellt. Morgen werde ich dann den Wollläusen den Kampf ansagen. Werde den Schopf von der Yucca einsprühen, gießen aber lieber erst im Frühjahr. Hält die angesetzte Mischung eine Weile oder sollte ich diese lieber vertun?
LG Silke


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#20 09.01.2014 13:44

mythe
Mitglied
Registriert: 09.09.2013
Beiträge: 159

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

Wenn du sie abfiltrierst und kühl stellst, hälst die Lösung so ca.  2-3 Tage. Man riecht es aber deutlich, wenn sie schlecht geworden ist. Solange sie noch nach Neem stinkt ist alles gut. smile


Liebe Grüße
Anne

Offline

#21 23.01.2014 19:41

Claus-Siegen
Gesperrt
Ort: NRW
Registriert: 23.01.2014
Beiträge: 147

Re: Überwinterung bzw. Frosthärte Yucca elephantipes

SAM_0709.jpeg


Die Überwinterung findet bei + 2° C statt bis minimal - 5° C ! Bild aus September 2013 !

LG

Claus-SI

Beitrag geändert von Claus-Siegen (23.01.2014 19:49)

Offline

Fußzeile des Forums