Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 26.11.2013 09:36

Palm-Dude
Mitglied
Registriert: 11.06.2013
Beiträge: 98

Dauerfrost Trachy

Hallo!

Ich habe eine Frage zum Winterschutz: Klar ist, dass die angegebenen Maximalwerte (-17/-18°C) wenn überhaupt nur für kurzzeitige Tiefpunkte von der Pflanze vertragen werden. Wie aber verhält es sich bei Dauerfrost von -2 oder -5°C über z.B. eine Woche oder 10 Tage - wird das auch noch vertragen, oder ist es besser den/die/das UT200 so einzustellen, dass Dauerfrost - auch bei solchen Temperaturen - vermieden werden sollte? Wer hat hier Erfahrungen? Auf welche Temperaturspanne programmiert ihr eure Termostate?

Vielen Dank vorab!

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#2 26.11.2013 12:01

Stephan_Trier
Mitglied
Registriert: 23.11.2013
Beiträge: 64

Re: Dauerfrost Trachy

Palm-Dude schrieb:

Wie aber verhält es sich bei Dauerfrost von -2 oder -5°C über z.B. eine Woche oder 10 Tage

Wenn es tatsächlich bei -2 bis -5 Grad bleibt, sollte das selbst für eine noch nicht etablierte Trachy kein Problem sein. Ich schütze Trachy, wie gesagt, hier bei mir überhaupt nicht oder maximal mit etwas Mulch. Und da sind auch schonmal -8 oder (ganz selten) -10 dabei. Wenn es dauerhaft auf unter -5 ohne Tageserwärmung geht, beginnt es vielleicht im ersten Jahr etwas kritisch zu werden. Aber so genau kann man’s nie sagen, weil es einfach von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich ist.

Ich hab z.B. meinen ersten Jubaea-Versuch mit lediglich passivem Schutz im Winter 10/11 bei einem nur kurzzeitig erreichten Minimalwert von lediglich -11ºC verloren, obwohl die Palme ja eigentlich -15 aushalten „soll“.

Ach so, noch ein kleines Edit: ...wobei das natürlich ein etwas konstruiertes, in der Realität praktisch nicht auftretendes Szenario ist, was du beschreibst. Wenn sich die Frühwerte tatsächlich nicht unterhalb dieses Bereichs bewegen, findet in der Regel eine Tageserwärmung bis in den leichten Plus-Bereich statt. An echten Eistagen liegen die Frühwerte meist deutlich darunter. Das kann mal an einem einzelnen Tag mit einem Kälteeinbruch tagsüber anders sein. Aber wohl so gut wie nie 10 Tage in Folge.

Beitrag geändert von Stephan_Trier (26.11.2013 17:13)

Offline

#3 27.11.2013 12:52

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.638

Re: Dauerfrost Trachy

Hej !!
Hey
Meine trachy (fortunei) ist seid 12 jahren ausgepflanzt .Im Winter davor stand sie im Kübel draussen unter dem balkon ,ohne Winterschutz !!!!!  Die ersten 2 jahre bekam sie nur eine Strohmatte als Winterschutz  . Die nächsten Winter waren mit -8 bis -10°  milt und die palme brauchte    keinen schutz   .Es traten auch bei längerren Dauerfrostperioden (-8 bis -10° )(-zu10 tagen ) keine schäden auf !
Vor 4 Jahren begann es am 20. November!!! stark und anhaltend zu schneien .Ich dachte mir (eswaren -6°) wenn es die nacht durchschneit       kann es sooo kalt nicht werden. Am nächsten Morgen traf mich der Schlag -20°C --im November!!!Die TRACHY wurde eingepackt -noppenfolie  und Lichtschlauch .Zu spät !   Es hatte einen totalen Blattverlust zur folge! Im April begann sie üppig zu blüen und bekam im laufe des Jahres   11 neue wedel. In den folgenden 2 Wintern trotz leichtem Winterschutz wiederholte sich das ganze !Nach dem 3. Blattverlusst gab es keine Blüte  mehr! !! 11 Wedell trieb sie aber immerhin wieder aus! 3Jahre  hintereinander -20° C  --DIE HÖLLE!!!!?! Letzten Winter war es mit nur -12° C etwas besser und alle Wedel überlebten den dafür sehr sehr langen Winter.Sie hat jetzt 22 Wedel und eine stammhöhe von 2 Meter 50 !    In milden Wintern ist sie 30 cm gewachsen (natürlich im sommer!) Bei kalten nur 5 cm (Der STamm )  Nun hoffe Ich auf einen milden Winter und eine zurückkehrende Blüte!   Jetzt wird der Wetterbericht Tag und Nacht verfolgt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!                                 



tschüss  Heinz.



   9 t
wt


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#4 27.11.2013 17:42

Palm-Dude
Mitglied
Registriert: 11.06.2013
Beiträge: 98

Re: Dauerfrost Trachy

Vielen Dank für eure Tipps und Berichte. Da ich keine Erfahrung habe und auch nicht weiß, wie abgehärtet die Pflanze ist, bin ich da z.Zt. vielleicht etwas vorsichtiger als nötig.

Vergangene Nacht waren es fast -6°C, so kalt wird es wohl heute Nacht wieder. Da ist es mir wohler die Tür zum Palmenhaus ist zu. Wenn dann es dann in den nächsten Tagen etwas wärmer wird, kommt die Tür wieder auf. Werde mich da langsam rantasten. Und diesen Winter bis -5°C gar nichts unternehmen.

Im kommenden Jahr wird der Schutz dann später aufgebaut und erst ab ca -8°C die Tür zugemacht und bei Temperaturen ab -10° zugeheizt.

Danke nochmals

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#5 27.11.2013 18:33

Stephan_Trier
Mitglied
Registriert: 23.11.2013
Beiträge: 64

Re: Dauerfrost Trachy

Palm-Dude schrieb:

Vergangene Nacht waren es fast -6°C, so kalt wird es wohl heute Nacht wieder. Da ist es mir wohler die Tür zum Palmenhaus ist zu. Wenn dann es dann in den nächsten Tagen etwas wärmer wird, kommt die Tür wieder auf.

Wahrscheinlich im Etablierungs-Winter keine schlechte Idee!

Ich hab gestern auch „in wilder Panik“ die Washingtonia-Häuser geschlossen, nachdem die Temperatur am frühen Abend in den Keller gerast ist, als ob es kein Halten gäbe. Merkwürdigerweise ist sie dann hier um ca. 21 Uhr bei -0,8 erstmal stehen geblieben und ich dachte schon, „hättste auch auf lassen können“. Als ich dann heute morgen gesehen habe, dass doch -2,5 erreicht worden sind, war ich froh, dass sie zu waren. Aber Washingtonia ist halt ein anderer Schnack. Da stehen die Thermostate auf -0,5 Ein und +1,5 Aus. Und da hatte ich, als sie im vorletzten Oktober ungeschützt einmal -3 abbekommen haben, schon leichte Blattschäden, die nicht mehr „geheilt“ sind.

Generell ist meine Lehre nach dem letzten Winter allerdings: Wann immer es geht, Schutz komplett auf! Speziell bei Washingtonia hatte ich letztlich mehr Schäden durch Feuchtigkeit/Schimmel/Fäulnis, als durch Kälte. Aber das scheint ja auch Dein Vorgehen zu sein.

Jubaea schütze ich deshalb derzeit noch garnicht. Da baue ich erst auf, wenn mehrfach in Folge <-3 erreicht werden. Die hängen dann mit den Washis an den gleichen UTs, die sich jeweils in den Washi-Kisten befinden, und bekommen wahrscheinlich etwas wärmer, als sie müssten.

Und Trachy wird - wie gesagt - überhaupt nicht geschützt.

Hier mal meine komplette „Plattenbau-Siedlung“ an einem wärmeren Tag im letzten Winter:

winterschutz_offen.jpg

Hinten vor der Mauer links die ältere Jubaea, augepflanzt im Juni 2011, rechts daneben Washingtonia Robusta ebenfalls Juni 2011 ausgepflanzt. Beide bei Bedarf beheizt mit 160 Watt Lichtschläuchen.

In der Mitte links das Kompost-Silo der Musa. Auf der Rasenmitte die im Mai 2012 ausgepflanzte zweite Jubaea.

Vorne links eine Washingtonia Filifera (?), seit Juli 2011 ausgepflanzt. Ich wollte halt noch eine Filifera haben, weil die als etwas winterhärter gilt, weiß aber defacto garnicht, ob es wirklich eine ist. Manche Merkmale sprechen dafür, andere dagegen. Da musste ich in diesem Jahr schon eine 60cm-Etage aufstocken. An allen etwas wärmeren Tagen werde ich in diesem Winter die komplette Frontwand entfernen und nicht nur den Deckel öffnen!

Die vordere Washi und die zweite Jubaea wieder mit 9 Meter Lichtschläuchen an einem UT200. Die Ausschalt-Temperatur von im letzten Winter +2,5 Grad wurde in den einigermaßen gut isolierten Kisten mit den Lichtschläuchen jeweils recht schnell erreicht. Selbst im Februar 2012 bei außen -14 noch!

Vorne rechts meine erste Palme: Trachycarpus Fortunei, etwas über Sämlings-Stadium im Juli 2010 ausgepflanzt. Im Ersten Jahr mit einem wohl eher kontraproduktiven Klarsicht-Foliendach lediglich von oben gegen Nässe und Mulch am Boden „geschützt“. Im Horror-Februar 2012 in den 3 härtesten Nächten mit zwischen -11 und -14º ein in Panik errichteter Folienverschlag mit 2 Grablichtern. Im letzten Winter, bis auf Mulch, komplett ohne Schutz.

Soweit, meine Maßnahmen im Detail. Bin also auch noch Anfänger. wink

Edit: Ach ja, auch, wenn das hier der Winterschutz-Thread ist, der Vollständigkeit halber doch mal noch kurz, wie das Ganze in diesem Sommer aussah. Ist ja doch immer netter!  big_smile

garten_2012.jpg

Beitrag geändert von Stephan_Trier (27.11.2013 19:51)

Offline

#6 28.11.2013 10:12

Palm-Dude
Mitglied
Registriert: 11.06.2013
Beiträge: 98

Re: Dauerfrost Trachy

Hallo Stephan,

sehe ich genau so! Den Schutz nur dann zu, wen es wirklich notwendig ist. Mit der Abhärtung scheine ich ja auch auf dem richtigen Weg zu sein, lieber diesen Winter etwas konservativer und dann stück für Stück rantasten. Schönes Foto vom sommerlichen Garten - ich lege da im kommenden Sommer nach!

Viele Grüße

Dude

Offline

#7 06.12.2013 17:43

Lilientaler
Mitglied
Ort: Leipzig
Registriert: 06.12.2013
Beiträge: 242

Re: Dauerfrost Trachy

Hallo,

mit dem Winterschutz ist das so eine Sache. Ich habe momentan die Hanfpalmen passiv geschützt mit Rindenmulch und Vliessack ( wegen Nässe ) . Ab -8 werde ich noch ein Heizkabel anbringen und die Stämme mit Jute umwickeln. Funktioniert  seid 3 Jahren relativ gut mit wenig Blattverlust. Mit Folie habe ich keine gute Erfahrung gemacht, im Frühjahr Schimmel  und braune Blätter.


Brahea armata,Butia capitata,Serenoa repens,Mazari Palme,blaue Nadelpalme,Sabal Minor,Trachys(Fortunei, Princeps,Wagnerianus)Chamaerops (humilis, var. cerifera, vulcano).
Yuccas ( filifera,recurifolia,gloriosa,carnerosana,rostrata)
Olive, Strelizie,Orange

Offline

#8 05.03.2014 22:44

wolf2209
Neues Mitglied
Registriert: 10.12.2013
Beiträge: 1

Re: Dauerfrost Trachy

Hallo Stephan,

welchen Winterschutz hat Du mit der Musa gemacht. Sieht auf Deinen Fotos aus, als nur zu gebunden.
Schneidest Du alle Blätter ab. ?

Habe auch eine Banane im Kübel, 2m groß, die ich im Winter immer im Wintergarten herein hole.
Möchte sie aber wegen der Schlepperei jetzt auspflanzen.

Hast Du ein paar Tips für mich !

Viele Grüße aus Würzburg
Wolfgang

Offline

#9 05.03.2014 22:49

Justin T.
Senior-Mitglied
Registriert: 01.05.2013
Beiträge: 1.072

Re: Dauerfrost Trachy

Hallo , ist es denn überhaupt eine Basjoo ? Nur mit der geht es nämlich und eventuell auch mit einer Sikkimensis. Die Blätter müssen im Winter eh weichen da sie schon bei leichtem Frost kaputt gehen.

LG

Offline

#10 16.03.2014 14:52

Willi
Junior-Mitglied
Registriert: 07.11.2012
Beiträge: 4

Re: Dauerfrost Trachy

Hallo Wolfgang
Geh doch mal nach Margetsöchheim am Radweg am Mainufer ,da kannst Du dir anschauen wie so ein Winterschutz aussehen soll.
Viele große Laubhaufen.
LG  Willi

Offline

Fußzeile des Forums