Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 17.12.2012 18:16

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

SAM_2427-Kopie.jpg

Hier eine Teilansicht von meinem Sukulentenbeet !

LG

Claus

Offline

#2 07.01.2013 13:16

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Claus,

das sieht ja einfach genial aus! Was für Pflanzen sind denn da so vertreten? Ich sehe dort u. a. Yuccas, Opuntien und Dickblatt. Wirklich sehr schön angelegtes Sukkulentenbeet. War dazu sehr viel Vorarbeit nötig? Wenn ich an den schweren und nassen Lehmboden in meinem Garten denke, stelle ich mir so etwas doch als sehr arbeitsintensiv vor. Überhaupt - wenn ich so die Fotos von diversen Foren-Mitgliedern mit ausgepflanzten Exoten im Garten betrachte, werde ich richtig neidisch. Mein Garten ist eher so eine Art Landhausgarten, also mit Apfel- und Zwetschgenbaum. Ich möchte da in Zukunft gerne auch so einiges verändern. Wenn man solche Bilder, wie das hier von Deinem Beet sieht, bekommt man richtig Lust, etwas neu zu gestalten. Mal sehen, ob ich dazu dann auch die Ausdauer und die Zeit finde.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#3 07.01.2013 14:13

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Heike , dass ist eine sehr lange Storry !

Zunächst einmal hatte ich vor den Opuntien / Agaven / Yuccas jetzt im 25. Jahr Outdoorpalmen , Magnolia grandiflora , Citrus , Feige , Mittelmeerschneeball , Poncirus trifoliata , Phoenix , u.s.w.........!

Da ich in einem der Niederschlagreichsten Gebiete von Süd NRW liege ( 1103 mm / Jahr ) und zu dem noch sehr verdichdeten Lehmboden habe , kamen für mich Sukulenten erst gar nicht in Frage !

Vor 7 Jahren begann ich dann mit der Überlegung , eine Ganzjahresüberdachung muß herbei ( Plexiglas ) und ich hatte mit einem Minni-Bagger ca : 60 cm - 70 cm den Boden ausgekoffert , bis ich auf Schiefergestein kam !

Es wurde eine sehr gute Drainage aus mittelgroßem Schotter eingefüllt , das obere Substrat 30 cm hoch aus 6-7 verschiedenen Spezialsubstraten gemischt , so dass kein Wasserrückstau entsteht und das Substrat rel,. schnell austrocknet !

Es sind 7 Yucca Arten vertreten , 21 Opuntien Arten und 9 Agaven Arten im ges. Beet !
Diese habe ich nach Frosthärte und Nässetoleranz ausgesucht , inzwischen sind auch einige Kandidaten im Freiland - ohne Regenschutz !

Zuerst hatte ich mich über die teure Anschaffung vom Spezialsubstrat geärgert , im Nachhinein , wer daran spart , der braucht auch keine teuren oder guten Pflanzen zu setzen !
Das Dach wird in 2013 erneuert , höher gelegt , weil die große Yucca thompsoniana ( im Bild nicht zu sehen ) sonst die Decke berührt !
Auch wird das Dach auf jeder Seite 30 cm breiter , damit bei Regen im 45° Winkel es darin nicht nass wird !

Im September lasse ich je nach Witterung dass Substrat austrocknen , damit im Herbst / Winter keine Nässe mehr im Boden ist bis hin zum April des kommenden Jahres !

Da ist z.B. Yucca brevifolia drin , die können zwar um die - 20°C vertragen , jedoch nur mit Staubtrockenem Substrat !

Auch wird das Beet in 2013 verlängert , es warten noch Agaven + Opuntien darauf , neu eingepflanzt zu werden ! Die Opuntien wachsen inzwischen inneinander , so dass ich nach der Blüte immer mehrere Ohren abschneiden muß , verteile sie dann in der Regel an Mitglieder des Forums !

Der Vorteil mit Ganzjahresüberdachung liegt ganz klar beim Microklimat , der Boden ist bedingt durch Wärmerückstau sehr warm , und auch Nachts kühlt der Boden nur wenig aus ! Die Wasserzufuhr muß natürlich von Hand gesteuert werden , im Hochsommer bei + 30°C wird täglich gewässert !

Der Nachteil von einer solchen Anlage : es sieht optisch nicht gerade so gut aus , wenn Sukulenten im Garten Ganzjährig ein Plexiglasdach haben , dafür komme ich aber in den Genuß , fast alles auspflanzen zu können , was auch nicht gerade Nässetolerant ist !

LG

Claus

Offline

#4 07.01.2013 14:19

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

004.jpg

hier im Indoorbereich zu erkennen , dass der hügelig gestaltet wurde wegen der Wärmeansammlung , Steine speichern auch Wärme ,

LG

Claus

Offline

#5 07.01.2013 14:22

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

005.jpg

So sieht das Ganze im Winter aus , Stretchfolie ringsherum , damit kein Regen-Schnee im 45° Winkel rein kommen kann , größere Lüftungsschlitze in der Mitte - Boden und oben , dass ist wichtig !

LG

Claus

Offline

#6 07.01.2013 14:24

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

006.jpg


hier die Opuntia engelmannii im Vordergrund und in Richtung Südseite vorne sind div. Agaven utahensis !

LG

Claus

Offline

#7 07.01.2013 14:28

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

SAM_0298_zps0b9d58c9.jpg

hier gut zu sehen auf der rechten Seite vom Bild wird um 200 cm die Überdachung und dass Beet verlängert !

LG

Claus

Offline

#8 07.01.2013 14:36

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

SAM_2263.jpg

So Heike , und im Mai darfst Du Dich dann an ganz vielen , verschiedenfarbigen Opuntienblüten erfreuen !

Ich hoffe , Du bist nun infiziert ????

LG

Claus

Offline

#9 16.01.2013 07:38

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Claus,

da bleibt einem wirklich die Spucke weg! Man glaubt doch gar nicht, was alles in unseren Breitengraden möglich ist. Ich hätte mir so eine Bepflanzung hier in Deutschland (Freiland wohlgemerkt) nicht vorstellen können. Dann bleibt ja nur der Besuch in einem Botanischen Garten. Aber was Du da angelegt hast, sieht einfach nur toll aus! Man sieht schon, dass Du da sehr viel Zeit und Liebe zum Detail aufgewendet hast. Ich wünsche Dir für die geplante Erweiterung viel Erfolg und hoffe dann, dass Du uns auch wieder mit schönen Fotos teilhaben lässt.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#10 16.01.2013 10:15

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Heike , nach der Beeterweiterung im Frühjahr 2013 werde ich die neue Bepflanzung hier vorstellen ! Ich habe noch 4 Agaven und 8 Opuntia basilaris Sorten !

Von vorne herein hätte ich größer planen sollen , ................................. jetzt wird es Step by Step erweitert !

LG

Claus

Offline

#11 16.01.2013 10:57

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Claus,

Du hast geschrieben, dass Du einen schweren Lehmboden im Garten hast (das gleiche Problem hier bei mir) und deshalb eine teure Spezialerde eingebracht hast. Ich muss jetzt mal ganz dumm fragen: Wo bekommt man so etwas und mit welcher Summe muss man da so ungefähr rechnen? Hast Du die Arbeiten (Bagger) selbst durchgeführt? Das Ergebnis ist jedenfalls beeindruckend und ich wünsche Dir für die Erweiterung Deines Sukkulentenbeetes viel Spaß und Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#12 16.01.2013 11:15

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Heike , der Bagger war von meinem Nachbarn , er hat Traktor und Minibagger und damit verdient er sich Geld nebenbei !

Vorschlag : Du brauchst keinen Minnibagger , fang erst mal klein an mit ca: 8-10 qm Fläche , diese ca: 30 cm ausheben , dann mittelfeinen Schotter rein ( 30,00 € ) und darüber dann 15 cm - 25 cm Spezialsubstrat , ich sende Dir eine gute Adresse , die versenden das Substrat im 30 Liter Gebinde ! ( 30 Liter = 15,00 € x 5 Sack = 180 Liter = 75,00 € alles zusammen ( Schotter mittelfein + Substrat = ca:100,00 € )

Es nutzt Dir nichts , Agaven , Yuccas , Opuntien in nicht geeignetem Substrat zu pflanzen , schade um die Pflanzen ! Und es klappt jetzt bei mir 7 Jahre lang , ohne jegliche Ausfälle !

Per Mail sende ich Dir die Anschrift vom Substrat Lieferanten zu , ev. hat Thomas B. hier noch eine günstige Quelle , wir sollten ihn fragen !

LG

Claus

Offline

#13 16.01.2013 11:19

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Lieber Claus,

Danke für die Infos. Ich hatte schon viel höhere Preise befürchtet. Das hält sich ja wirklich noch in Grenzen.

Besten Dank und liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#14 16.01.2013 11:23

Claus
Gesperrt
Registriert: 16.12.2012
Beiträge: 5.114

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

@ Heike , Du hast eine E-Mail mit den Substrat Lieferanten bekommen !

LG

Claus

Offline

#15 16.01.2013 20:03

Hyophorbe
Senior-Mitglied
Ort: Hessen - USDA - Zone 7b/8a
Registriert: 03.01.2013
Beiträge: 3.404

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Claus,

ich habe Deine Mail erhalten und danke Dir für die Infos. Das werde ich mir mal genauer ansehen.

Liebe Grüße
Heike


Liebe Grüße
Heike

Offline

#16 16.01.2013 22:04

Frank BZ
Mitglied
Ort: Bautzen
Registriert: 22.12.2012
Beiträge: 77

Re: Seitlicher Teil vom Sukulentenbeet !

Hallo Claus,
sehr schön deine Pflanzen. Vor allem die Agaven begeistern mich. Die funzen bei mir überhaupt nicht außer A. megalacantha. Vor zwei Jahren hab ich auch ne Y. rostrata mit Stamm im Winter verloren. Jetzt hab ich eine kleine und die überdauert die Winter ganz gut. Leider dauert es ewig bis die einen Stamm ausbilden. Das gleiche mache ich mit Y. elata. Die verträgt die Winter bei uns auch sehr gut.
Viele Grüße

Frank

Offline

Fußzeile des Forums